Müllsammelaktion: Stand up Paddler halten die Gewässer sauber

Stand up Paddler schätzen die Bewegung in der Natur und viele von ihnen sammeln bereits vielerorts Müll ein, der auf und im Wasser schwimmt. Dieses positive Bewusstsein möchten SUPscout und Starboard zum zweiten Mal mit einer bundesweiten SUP Müllsammelaktion unterstützen. Sie koordinieren am ersten Wochenende im September (5. und 6. September) Treffen der Paddler in ganz Deutschland, bei denen gemeinsam der Müll an Seen, Flüssen und an der Küste gesammelt wird. Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine GRD e.V. ist als Partner am Standort Starnberg, vom SUP CLUB Starnberger See, mit einem Infostand vor Ort.

Was passiert?

Man trifft sich mit anderen zu einer gemeinsamen Müllsammelaktion und sorgt so dafür, dass unsere Seen und Flüsse ein bisschen sauberer werden.


Wer kann mitmachen?

Jeder ist eingeladen auf der Eventseite von SUPscout.de eine Aufräum-Aktion an einem der beiden Tage einzutragen, um weitere Mitpaddler zu motivieren – egal ob mit SUP-Board, Kanu oder Kajak. Bereits jetzt haben sich rund 20 SUP Stationen aus ganz Deutschland eingetragen aber es können auch Privatpersonen einladen.

„In Bayern hat das Aufräumen in der Natur als Ramadama schon eine lange Tradition und macht gemeinsam auch Spaß. Ich würde mich freuen, wenn die Aktion generell ein Bewusstsein dafür schafft, dass man Müll wie insbesondere Plastik gar nicht erst in die Natur wirft“, so Eliane Droemer von dem Boardhersteller Starboard. Das Unternehmen informiert alle zugehörigen SUP-Stationen zu der Aktion und liefert kostenfrei Müllpicker aus recyceltem Kunststoff, die am Paddel befestigt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bei dieser tollen Aktion als Partner am Standort Starnberger See mit dabei sein dürfen, denn es ist wichtig Bewusstsein für die Verschmutzung unserer Gewässer zu schaffen. Nicht nur die Meere sind belastet, leider auch die Seen. An unserem Infostand werden wir – neben unserer Delfin – und Meeresschutzarbeit  –  auch darüber informieren, wie man im Alltag Plastik sparen und letztlich drauf verzichten kann. Es gibt mittlerweile viele Alternativen, die zum besseren Schutz der Umwelt beitragen“, erklärt die Diplom-Biologin Verena Platt-Till von der GRD.

Eckdaten der Müllsammelaktion

Treffpunkt der Müllsammelaktion am Starnberger See

 

  • Weitere Informationen:
  • Allen Helfern des SUP Clean Up stellt der SUP CLUB Starnberger See von 9-12 Uhr kostenfrei Boards zur Verfügung (solange der Vorrat reicht).
  • Auch Mülltüten werden für die Müllsammelaktion zur Verfügung gestellt (solange der Vorrat reicht).
Über den Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) wurde 1991 vom dreimaligen Weltumsegler Rollo Gebhard gegründet. Rollo Gebhard verstarb 2013 im Alter von 92 Jahren. Er leitete den Münchner Delfin- und Meeresschutzverein bis zu seinem Tod.

2017 übernahm der Schauspieler, passionierte Segler, Synchronsprecher und überzeugte Buddhist Sigmar Solbach den Vorsitz. Sigmar Solbach segelte zweimal über den Atlantik.

Die Münchner Delfin- und Meeresschutzorganisation unterstützt weltweit Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume.

Die GRD ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dienende Körperschaft anerkannt. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Förderbeiträge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Blumenstr. 23
80331 München
Telefon: 08974160410
Telefax: +49 (89) 741604-11
http://www.delphinschutz.org

Ansprechpartner:
Verena Platt-Till
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 74160410
Fax: +49 (89) 74160411
E-Mail: verena.platt@delphinschutz.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel