Langes Warten auf Nachwuchs: Drei Junge bei den Koskorobaschwänen

Sie sind schon seit fünf Jahren ein Paar und nun hat es endlich Nachwuchs gegeben: Am 14. April sind im Zoo Basel auf der Insel der Varis Koskorobaschwäne geschlüpft. Zur Sicherheit sind die drei Jungen und ihre Eltern für ein paar Tage im Flamingostall untergekommen.

Die frischgebackenen Koskorobaschwan-Eltern kümmern sich vorbildlich um ihre Jungen. Kennengelernt haben sich die beiden vor fünf Jahren, als der weibliche Schwan aus einem portugiesischen Zoo nach Basel kam und auf das Männchen traf, das ebenfalls aus einem Zoo in Portugal stammt. Mehrmals fingen sie an, ein Nest zu bauen, letztes Jahr beispielsweise beim Entenweiher. Eine Brut wurde leider nicht daraus. Dieses Jahr hat es auf der Vari-Insel geklappt.


Die Schwarzweissen Varis – eine auf Madagaskar lebende Primatenart aus der Gruppe der Lemuren – liessen ihre neuen Mitbewohner in Ruhe brüten. Selbst wenn beide Eltern unterwegs waren, näherten sie sich dem Nest nicht.

Auf der Vari-Insel sind die Schwäne vor Füchsen sicher. Trotzdem sind von den anfänglich fünf geschlüpften Jungen nur drei übriggeblieben. Eines war zu schwach und ein zweites war eines Tages plötzlich verschwunden. Der Verdacht fiel auf einen Graureiher, der auffällig in der Nähe des Nestes herumstand. Sicherheitshalber wurde die Familie daraufhin in den Flamingostall gebracht. Dort können die Eltern nun in Ruhe ihre Jungen aufziehen.

Koskorobaschwäne stammen aus Südamerika. Ihr Federkleid ist von reinem Weiss und der Schnabel leuchtet rot. In ihrer Heimat bewohnen sie gerne schilfbewachsene Seen und Sümpfe und ernähren sich von Gras, Wasserpflanzen, Muscheln und kleinen Fischen. Hat sich ein Paar einmal gefunden, bleiben die beiden ein Leben lang zusammen. Beide Eltern kümmern sich um die Jungen.

Der Zoo Basel hält seit 1993 Koskorobaschwäne. Das letzte Mal hat es 1997 Nachwuchs gegeben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZOO BASEL
Binningerstrasse 40
CH4011 Basel
Telefon: +41 (61) 29535-35
Telefax: +41 (61) 28100-05
http://www.zoobasel.ch

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel