Neuer Nachhaltigkeitsbericht: KHS stellt Klimaverantwortung in den Mittelpunkt

Im neuen Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018 dokumentiert KHS seine Maßnahmen, Erfolge und Ziele im Bereich Nachhaltigkeit. Im Fokus steht die Ressourceneinsparung im eigenen Unternehmen sowie bei den Produkt- und Servicelösungen.

 „Der Schutz von Mensch, Klima und Umwelt genießt bei KHS seit jeher einen enorm hohen Stellenwert. Mit unserem Nachhaltigkeitsbericht zeigen wir auf, welche Maßnahmen wir bereits zu diesem Zweck ergriffen haben und noch angehen werden“, erklärt Kai Acker, Vorsitzender der Geschäftsführung der KHS-Gruppe. Der Dortmunder Systemanbieter orientiert sich mit seinem dritten freiwilligen Bericht erneut an dem von der Global Reporting Initiative entwickelten und weltweit anerkannten Standard für die Berichterstattung von Nachhaltigkeitsberichten sowie den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Zukunftsweisende Konzepte


„Unser Ziel ist es, weiterhin ganzheitliche Lösungen für unsere Kunden umzusetzen und dabei gleichzeitig umweltschonend zu handeln“, sagt Acker. Dazu setzt KHS auf die langfristige Senkung der CO2-Emissionen durch weitreichende Energie-, Material- und Ressourceneinsparungen – und das nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch bei den Produkt- und Servicekonzepten. Auf diese Weise unterstützt der Anlagen- und Maschinenbauer seine Kunden bei der Erreichung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele.

Jüngstes Beispiel ist die neue Generation des Glasfüllers KHS Innofill Glass DRS ECO. Er zeichnet sich durch einen um bis zu 20 Prozent geringeren Energieverbrauch aus. Darüber hinaus reduziert die Maschine die CO2-Emissionen um bis zu 50 Prozent. Dank digitaler Vernetzung und Überwachung bietet der Glasfüller zudem eine optimale Produktqualität und erhöhte Anlagenverfügbarkeit. „Durch den zunehmenden Einsatz intelligenter Produkte und Lösungen können wir die Effizienz unserer Anlagen zusätzlich steigern“, erläutert Acker.

Mitarbeiter sind Quelle für Innovationen

Ein zentraler Bestandteil des KHS-Nachhaltigkeitsberichts sind die Beschäftigen des Unternehmens. Neben einer Reihe von Zahlen und Fakten gewährt der Systemanbieter einen Blick in die Arbeitsfelder seiner Angestellten und ihr konkretes Nachhaltigkeitsengagement der vergangenen zwei Jahre. „Unsere Mitarbeiter sind für KHS von zentraler Bedeutung. Sie stehen hinter jeder Idee und Entwicklung und treiben mit ihrem Know-how unser wirtschaftliches und nachhaltiges Handeln entscheidend voran“, betont Acker. Zukünftig wird KHS seine Entwicklung intensiv im Kontext des Klima- und Umweltschutzes fortsetzen und prüfen, in welchen Prozessschritten weitere Maßnahmen integriert werden können.

Der KHS-Nachhaltigkeitsbericht erscheint seit 2015 alle zwei Jahre und steht online vollständig zur Einsicht bereit.

Über die KHS GmbH

Die KHS GmbH ist einer der führenden Hersteller in den Bereichen der Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Non-Food-Industrie. Zu der Unternehmensgruppe zählen neben der Muttergesellschaft noch die KHS Corpoplast GmbH sowie zahlreiche Tochtergesellschaften im Ausland mit Standorten in Ahmedabad (Indien), Sarasota und Waukesha (USA), Zinacantepec (Mexiko), São Paulo (Brasilien) und Suzhou (China).

Am Stammsitz in Dortmund sowie in ihren weiteren Werken in Bad Kreuznach, Kleve und Worms stellt die KHS GmbH moderne Abfüll- und Verpackungsanlagen für den Hochleistungsbereich her. Die KHS Corpoplast GmbH bildet am Standort Hamburg die PET-Kompetenz. Sie entwickelt und fertigt innovative PET-Verpackungs- und Beschichtungslösungen. KHS ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der im SDAX notierten Salzgitter AG. 2018 realisierte die Gruppe mit 5.081 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,161 Milliarden Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KHS GmbH
Juchostr. 20
44143 Dortmund
Telefon: +49 (231) 569-0
Telefax: +49 (231) 569-1541
http://www.khs.com

Ansprechpartner:
Sebastian Deppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-243
E-Mail: deppe@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel