Cannstatter Wasen – Straftaten auf dem Volksfest – Ermittlungsverfahren droht!

Alljährlich wiederholen sich die Vorfälle in und außerhalb der Bierzelte des Cannstatter Wasens und anderswo.

Provokationen und Auseinandersetzungen – verbal wie körperlich – gehören traditionell zu den Begleiterscheinungen des alljährlich stattfindenden Cannstatter Wasens ("Volksfest"). Häufig unter Drunkenheit begangene Straftaten, häufig unter Beteiligung mehrerer und manchmal auch unter Einsatz von Bierkrügen und anderen gefährlichen Gegenständen beschäftigen dabei die lokalen Polizeikräfte und Strafgerichte. So mehren sich die Strafverfahren vor dem Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt im Nachgang zum Cannstatter Volksfest regelmäßig im Zuge eingehender Strafanzeigen bei Polizei und Staatsanwaltschaft.

Strafrechtlich handelt es sich dabei meist um Beleidiungs- und Körperverletzungsdelikte, in seltenen Fällen auch um Sexualdelikte, letztere meist gegenüber Bedienungen der Festzelte und Volksfestbesucherinnen.


Dabei solle man als Beschuldigter zunächst Ruhe bewahren und vor allem vor Ort im Zweifel keine Angeaben zur Tat machen. Schließlich hat man als Beschuldigter das Recht, die Aussage zu verweigern. Erst nach der Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe und der Einsichtnahme in die Ermittlungsakte sollten überhaupt Angaben gemacht werden.

Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Rechtsanwalt in Stuttgart-Bad Cannstatt, vertritt Ihre Interessen als Beschuldigter in Strafsachen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MPH Legal Services
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart-Bad Cannstatt
Telefon: +49 (711) 91288762
Telefax: +49 (711) 93595545
http://www.mph-legal.de

Ansprechpartner:
Dr. Martin Heinzelmann
Rechtsanwalt
Telefon: +49 (711) 91288762
Fax: +49 (711) 93595545
E-Mail: mph@heinzelmann-legal.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel