Fachkräfte gewinnen – halten – entwickeln (Networking-Veranstaltung | )

Unternehmen und öffentliche Arbeitgeber haben es heute schwer, die benötigten Fachkräfte zu finden und zu halten. Wie sie trotz des demographischen Wandels dabei erfolgreich sein können, zeigt die Fachtagung „Fachkräfte gewinnen – halten – entwickeln“ am 18.09.2019 im Haus der Wirtschaft auf. Das Demographie Netzwerk e. V. (ddn e. V.) und das regionale Demographie Netzwerk Hamburg (ddn Hamburg) laden Betriebe und Verwaltungen zum intensiven Erfahrungsaustausch ein.

„Das Finden und Binden qualifizierter Mitarbeiter/-innen ist für Unternehmen zu einem strategischen Erfolgsfaktor geworden, sagt Sybille Stippler. In ihrer Keynote erläutert sie, wie Betriebe diese Aufgaben erfolgreich meistern können. Stippler erforscht im Projekt ‚Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA)‘ des Instituts der deutschen Wirtschaft Wege zur Fachkräftesicherung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).


Nachwuchsgewinnung, Arbeitgeberattraktivität, Führung, Fachkräfteentwicklung und digitale Kompetenzen sind Themen der Tagung. Neben der Keynote stehen ein Panel mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie zwei Foren mit jeweils drei Impulsen aus der Praxis auf dem Programm. Die Referenten/-innen benennen konkrete Herausforderungen, stellen ihre Lösungen vor und gehen anschließend in den Erfahrungsaustausch mit den Tagungsgästen.

Im Interview-Panel spiegeln Stakeholder aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung die Fachkräftesituation aus ihrer Perspektive wider. Michael Thomas Fröhlich, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UV Nord) kennt die Belange der Unternehmen. Er vertritt 102 Mitgliedsverbände mit über 60.000 angeschlossenen Unternehmen. Was die Hamburger Arbeitsmarktpolitik für den Erhalt des Arbeitskräftepotenzials tut, erläutert Michael Weber, Abteilungsleiter in der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI). Die überregionale Sicht bringt Martina Schmeink, Geschäftsführerin des Demographie Netzwerk e. V., in die Runde ein. Sie berichtet von ihren Erfahrungen aus dem ddn-Netzwerk, das rund 300 Unternehmen und Institutionen sowie 18 Regionalnetzwerke umfasst.

„Die Digitalisierung verändert die Verwaltung und wir kommen an einem grundlegenden Wandel von Führung und Kultur nicht vorbei“, sagt Steffen Gabriel, wmp consult. Er koordiniert das Projekt ‚FührDiv‘, das Verwaltungen dabei unterstützt, dass Führungskräfte und Beschäftigte die Herausforderungen einer digitalisierten Arbeitswelt gemeinsam gestalten. Eines der Pilotprojekte stellt Ursula Danzer, Stabsstelle Digitalisierung in der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, vor. Das Projekt zielt darauf ab, ein neues Führungsverständnis in der Behörde zu implementieren.

Dass der Staat durchaus Chancen hat, junge Talente anzuziehen, zeigt Carsten Köppl, Next:Public GmbH, auf. Mit dem ‚Nachwuchsbarometer Öffentlicher Diensthat er erhoben, was Studierende von ihrem zukünftigen Arbeitgeber erwarten. Um Arbeitgeberattraktivität geht es auch im Beitrag von Björn Bohusch, Great Place to Work. Er präsentiert eine Reihe guter Beispiele und deren Erfolgsrezepte mit vielen Tipps für den Transfer.

„Was macht mittelgroße Unternehmen erfolgreich“ fragten Das Demographie Netzwerk e. V. und EY in der Studie ‚Blackbox Mittelstand‘. Martina Schmeink, ddn e. V., stellt die Ergebnisse vor und gibt Hinweise, wie KMU bei der Rekrutierung punkten können. Eine Branche, die besonders unter Nachwuchssorgen leidet, ist die Pflege. Dennoch gelingt es einigen Betrieben besser als anderen, Mitarbeiter/-innen zu finden und zu binden. Jürgen Heinisch berichtet über seine Erfahrungen als Einrichtungsleiter im ELIM Seniorencentrum Eppendorf. Gute Mitarbeiter/-innen zu finden, ist auch im IT-Sektor eine echte Herausforderung. Olaf Güllich setzt bei der FORTIS IT-Services GmbH auf die Motivation der Mitarbeiter/-innen und auf ein offenes und kollegiales Miteinander. Eine agile Organisationsform gepaart mit einer Unternehmenskultur, die dem einzelnen größtmögliche Entwicklungschancen bietet, ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg.

Die Hamburger Fachtagung ist Teil der Aktionswochen zur Fachkräftesicherung „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“. Mehr als 140 Veranstaltungen in ganz Deutschland präsentieren vom 16. bis 27. September das vielfältige Engagement und die Ideen zur Fachkräftesicherung. Initiator der Aktionswochen ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit dem Innovationsbüro Fachkräfte für die Regionen.

 

Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenfrei. Um verbindliche Anmeldung per E-Mail an Daria Prabucki (prabucki@kwb.de) wird gebeten.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.demographie-netzwerk.de/termine/4111/

Eventdatum: Mittwoch, 18. September 2019 14:30 – 19:00

Eventort:

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)
Friedrich-Henkel-Weg 1 – 25
44149 Dortmund
Telefon: +49 (231) 9071-2846
Telefax: +49 (231) 9071-2524
http://www.demographie-netzwerk.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet