Alleinstellungsmerkmale häufen sich – White Gold rückt weiter in den Fokus

Langsam, aber sicher entpuppt sich der an der TSX-Venture gelistete Goldexplorer White Gold Corp. (ISIN: CA9638101068 / TSX-V: WGO – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298903 -), an dem übrigens Kinross Gold und Agnico Eagle zu jeweils 19 % beteiligt sind, zu einem Rohdiamanten, der gewissermaßen nur „noch“ etwas Feinschliff benötigt. Das erkennen auch immer mehr Marktexperten und Analysten, die das Unternehmen deshalb teilweise schon unter besondere Beobachtung gestellt haben.

Und das nicht ohne Grund: denn White Gold verfügt aktuell über 22.040 Quarzansprüche auf 35 Liegenschaften, und die ‚Golden Saddle’-Ressource beläuft sich derzeit auf 1.039.000 Unzen Gold in der ‚angezeigten‘ und 508.000 Unzen Gold in der ‚abgeleiteten‘ Kategorie. Das unternehmenseigene Projekt in Kanadas ‚Yukon‘-Region befindet sich zudem in einer der besten Jurisdiktionen wie auch minenfreundlichsten Gegenden der Welt. White Golds Anteil am gleichnamigen ‚White Gold Distrikt‘ liegt bei rund 40 % und umschließt sogar den weltbekannten ‚Klondike Gold Rush‘. Die Infrastruktur ist dank der dort ansässigen großen Kupfer-Gold-Minenbetriebe von Newmont, Goldcorp und Western Copper & Gold sehr gut ausgebaut.

Nachdem das Unternehmen in den vergangenen Jahren mit kontinuierlichem Ressourcenwachstum aufgrund immer wieder neuer Entdeckungen und hochgradiger Bohrergebnisse auf sich aufmerksam gemacht hatte, halten Rohstoffexperten ein für White Gold transformatives Jahr für möglich. Trotz des anhaltenden Ressourcenwachstums konnte die Gesellschaft ihrer eigenen Meinung nach nicht im vollen Umfang an den gestiegenen Edelmetallpreisen partizipieren, weshalb noch ein signifikantes Aufholpotenzial bestünde.


Derzeit arbeite man ein voll finanziertes 13 Mio. CAD Bohrprogramm ab, demzufolge 17.000 m Diamantbohrungen und 7.500 m RC-Bohrungen gebohrt werden. Das wird für einen kontinuierlichen Nachrichtenfluss sorgen, was das Unternehmen schließlich weiter in den Fokus rücken sollte. Im vergangenen Jahr hatte man mit dem Fund von gleich vier Goldzielen (‚Vertigo‘, ‚GS West‘, ‚Ryan’s Surprise‘ und ‚Betty Ford‘) von sich reden gemacht. Auch das laufende Bohrprogramm begann gleich sehr vielversprechend! So wurden bei der Lagerstätte ‚Golden Saddle‘ die besten Ergebnisse der bisherigen Unternehmensgeschichte gemeldet und bei ‚Vertigo‘, auf dem Teilgebiet ‚JP Ross‘, mindestens sechs hochgradig mineralisierte Strukturen entdeckt.

Auf ‚Golden Saddle’ stachen besonders hohe Gehalte von 3,59 g/t Gold (Au) über 68 m in nur 73 m Tiefe hervor, worin auch 8,11 g/t Au über 13,6 m in 77 m Tiefe und 2,31 g/t Au über 10,56 m in 179 m Tiefe enthalten sind. Innerhalb der ‚Vertigo‘-Intervalle wurden ebenfalls hervorragende Gehalte mit 141 g/t Au über 0,42 m innerhalb einer breiteren Mineralisierungshülle, die durchschnittlich 11,64 g/t Au über 5,34 m in 3 m Tiefe und 18,46 g/t Au über 2,48 m in 92 m Tiefe enthielt, geschnitten.

Laut einem auf Mining Journal veröffentlichten Artikel konnte dank der neuesten Entdeckungen auf ‚Golden Saddle’, der sich rund 95 km entfernt südlich der Stadt Dawson City befindet, die hochgradige Mineralisierung innerhalb und außerhalb der aktuellen Ressourcengrenze noch deutlich erweitert werden. Den Hinweis darauf gegeben hätten die Diamantbohrungen der nahegelegenen ‚GS‘-Hauptzone, wo das ‚Dip‘ der historischen Bohrungen mit den jüngst durchgeführten Bohrungen durch White Gold mehr als verdoppelt werden konnte.

Auch auf ‚Vertigo‘ war bisher jede Bohrung ein Treffer! Denn alle dort gebohrten Diamantbohrungen durchschnitten Goldmineralisierungen. Bereits erste Bohrabschnitte aus dem vergangenen Jahr lieferten Gehalte von bis zu 103,9 g/t Au und bei Grabenproben wurden sogar Gehalte von unglaublichen 304,3 g/t Au gefunden, was den höchsten Gehalten entspricht, die je im ‚White Gold‘-Distrikt gefunden wurden.

Hochgradige Goldmineralisierungstrends identifizierte White Gold jüngst auch auf dem Teilprojekt ‚JP Ross‘, welche die Unternehmenspipeline zusätzlich füllen. Zudem wurden neue Trends auf den Zielgebieten ‚Stage Fright‘, ‚Sabotage‘, ‚Topaz‘ und ‚Vertigo‘ identifiziert, die sich alle innerhalb von 10 km der letztjährigen Entdeckung ‚Vertigo‘ befinden.

Priorität legt das Unternehmen – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299173 – derzeit auf das Anfang 2019 von Comstock Metals erworbene ‚VG‘-Areal, das nur 44 km nordwestlich des ‚Coee‘-Projekts von Goldcorp liegt und schon 230.000 Unzen Gold beherbergt, bei einem angenommenen ‚Cut-Off‘-Gehalt von 0,5 g/t Au (4,4 Mio. Tonnen mit 1,65g/t Au).

Die Experten von ResourceStocks, aber auch andere Analysten gehen davon aus, dass die 2018er Ressourcenschätzung noch dieses Jahr um mehr als 25 % gesteigert werden könnte. Nicht zuletzt deshalb hat wahrscheinlich auch GMP Securities die Aktie auf seiner Kaufliste mit einem Kursziel von 2,20 CAD, während sie bei Canaccord Genuity, Clarus Securities und PI Financial auf den Watchlisten steht.

Weitere interessante Informationen zu White Gold, aber auch zur Kaminak Gold-Übernahme, finden Sie hier: https://www.mining-journal.com/resourcestocks-company-profiles/resourcestocks/1369907/white-gold-turns-heads-as-exploration-steps-up-gear.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Mathias Puchta
Nachrichten und Medien
E-Mail: m.puchta@t-online.de
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Jochen Staiger
CEO
Telefon: +41 (71) 3548501
E-Mail: js@resource-capital.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel