Deutscher Betriebsräte-Preis 2019

Die Nominierten für den Deutschen Betriebsräte-Preis stehen fest. Aus rund 80 Bewerbungen hat die Jury Ende Mai die Auswahl getroffen. Vergeben werden drei Haupt­preise: Gold, Silber und Bronze. Außerdem drei Sonderauszeichnungen in den Kategorien „Fair statt prekär“, „Innovative Betriebsratsarbeit“ und „Verände­rung gestalten“.

Standortsicherung, Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Betriebsvereinbarungen zu Schichtmodellen, Digitale Transformation, Inklusion, Fragen rund um die Eingruppierung – zu diesen und zahlreichen weiteren Themen ha­ben sich in diesem Jahr wieder engagierte und aktive Betriebsratsgremien für den Deut­schen Betriebsräte-Preis beworben. Die Projekte spiegeln wider, was in Unternehmen und Interessenvertretungen derzeit ganz oben auf der Agenda steht. Vertreten sind Gremien aus nahezu alle Branchen und Regionen, darunter viele mittelständische Betriebe aber auch große und international ausgerichtete Unterneh­men.

Die Nominierten für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2019 in alphabetischer Reihenfolge:


AGCO GmbH, Marktoberdorf; DB Systel GmbH, Frankfurt; Deutsche Post AG – Zentrale, Bonn; IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, Duisburg; Infineon Technologies AG, Regens­burg; LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Leipzig; Merck KG aA, Darmstadt; Roche Diagnostics GmbH, Mannheim; Siemens AG, München/Siemens AG, Tü­bingen; Siemens Compressor Systems GmbH, Leipzig; Solvay GmbH, Hannover; ZF TRW GmbH, Neuwied.

Der „Deutsche Betriebsräte-Preis“ ist eine Initiative der Fachzeitschrift „Arbeitsrecht im Be­trieb“ und wird seit 2009 jährlich vergeben. Der Preis würdigt engagierte Betriebs­ratsarbeit und will das wichtige Engagement der betrieblichen Interessenvertretung in Deutschland öffentlich machen und nachhaltig unterstützen. Schirmherr ist Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales (BMAS).

Am 7. November 2019 wird in Bonn, im Rahmen des Deutschen Betriebsräte-Tages, der Vorhang gelüftet. In Anwesenheit von Bundesarbeitsminister Huberts Heil werden alle Preis­träger und die Nominierten offiziell geehrt. Erwartet werden ca. 1.000 Gäste aus der gesam­ten Bundesrepublik. Zusätzlich wird der Gesamtbetriebsrat der RAG AG, Essen, für sein En­gagement zur sozialverträglichen Beendigung des deutschen Steinkohlebergbaus gewürdigt.

Informationen zu den Nominierten, Jury-Statements und vieles mehr: www.dbrp.de.

Über die Bund-Verlag GmbH

Die Bund-Verlag GmbH, 1947 gegründet, ist ein Fachverlag für Arbeits- und Sozialrecht und führender Anbieter von Fachliteratur für Betriebs- und Personalräte. Im Verlag erscheint ein umfangreiches Buch-, Zeitschriften- und Onlineprogramm. Dazu zählt u.a. die führende Fachzeitschrift für Betriebsräte „AiB Arbeitsrecht im Betrieb“. Zum Unternehmen gehören außerdem die Versandbuchhandlung Buch und Mehr direkt GmbH sowie das Fachportal arbeitsrecht.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bund-Verlag GmbH
Heddernheimer Landstraße 144
60439 Frankfurt/ Main
Telefon: +49 (69) 795010-0
Telefax: +49 (69) 795010-11
http://www.bund-verlag.de

Ansprechpartner:
Christof Herrmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (69) 795010-49
E-Mail: christof.herrmann@bund-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.