Stand Up Paddler bewältigen Extremtour rund um Istrien

Erstmals wurde die kroatische Halbinsel Istrien mit dem Stand Up Paddle Board umrundet. Die sportliche Extremtour von fünf Ikonen der internationalen SUP-Szene begann am 19. Mai in Barcola bei Triest. Gestern trafen die Extremsportler, erschöpft aber überglücklich im Hafen von Volosko bei Opatija ein. 

Hinter ihnen liegen fünf Tage mit zum Teil über 10 Stunden Stand Up Paddling bei oft widrigen Wetterbedingungen.

Fünf Männer auf dem Brett kämpfen für vom Aussterben bedrohte Delfinpopulation


Doch die Begeisterung der Athleten aus 3 Ländern geht weit hinaus über die Bewältigung einer körperlichen und mentalen Extremherausforderung. Denn Andy Dressler (Kanada), Peter Baricevic (Slowenien), Arnd Dünzinger und die Zwillinge Mario und Manuel Stecher aus Deutschland verbinden ihre Istrian SUP Challenge mit einer Spendenaktion für das Projekt „Rettung der letzten Adria-Delfine“.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) führt dieses Artenschutzprojekt seit nun fast 20 Jahren gemeinsam mit Tierärzten der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Zagreb durch. „Unser größtes Anliegen ist es, das Spendenziel von 5000 Euro für den Delfinschutz zu erreichen“, erzählt Arnd Dünzinger.

Harte Tour

Die Istrian SUP Challenge startete am 19. Mai in Barcola bei Triest: Von dort paddelten die fünf Sportler in 10 Stunden 56 Kilometer weit bis in das im Norden von Istrien liegende Novigrad. Die Etappe fand unter schwierigen und regnerischen Bedingungen statt.

Nicht viel einfacher war der zweite Tag. Bei sehr starkem Gegenwind erreichten sie schließlich die Rote Insel hinter Rovinj. Tag drei war der härteste. Nach 12 Stunden reiner Paddelzeit und 55 km Fahrstrecke passierten die fünf den Leuchtturm Porer, den südlichsten Punkt der Istrian SUP Challenge.

Einfacher dagegen gestalteten sich beiden Schlusstage bis schließlich am 23. Mai das Ziel, der Hafen von Volosko bei Opatija, erreicht war.

„Die fünf sind an die Grenze des Unmöglichen gegangen. Wir sind überwältigt von dieser sportlichen Extremleistung und unglaublich dankbar für ihr Engagement für den Delfinschutz“, freut sich der Biologe Ulrich Karlowski von der GRD.

Songwriter SEOM und 3-fache SUP-Weltmeisterin Sonni Hönscheid unterstützen Istrian SUP Challenge

Um der Istrian SUP Challenge noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, veröffentlichte der Künstler „SEOM“ kürzlich sein Musikvideo „Hüter der Meere“.

Zusätzlich entwarf die 3-fache SUP Weltmeisterin, 12-fache Deutsche Meisterin im Wellenreiten und Künstlerin Sonni Hönscheid das “savethedolphins”-Logo.

Dieses findet sich auf diversen Produkten im savethedolphins – Spreadshirt-Shop wieder. Der Verkaufserlös fließt in das Projekt zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Delfinpopulation der Adria-Delfine.

„Es ist gut, dass es solche Menschen gibt“, erklärt Ulrich Karlowski abschließend.

Über den Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) wurde 1991 vom dreimaligen Weltumsegler Rollo Gebhard gegründet. Rollo Gebhard verstarb 2103 im Alter von 92 Jahren. Er leitete den Münchner Delfin- und Meeresschutzverein bis zu seinem Tod.

2017 übernahm der Schauspieler, passionierte Segler, Synchronsprecher und überzeugte Buddhist Sigmar Solbach den Vorsitz. Sigmar Solbach segelte zweimal über den Atlantik.

Die Münchner Delfin- und Meeresschutzorganisation unterstützt weltweit Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume.

Die GRD ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dienende Körperschaft anerkannt. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Förderbeiträge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Kornwegerstr. 37
81375 München
Telefon: +49 (89) 741604-10
Telefax: +49 (89) 741604-11
http://www.delphinschutz.org

Ansprechpartner:
Ulrich Karlowski
Presse und Projekte
Telefon: +49 (89) 741604-10
Fax: +49 (89) 741604-11
E-Mail: ulrich.karlowski@delphinschutz.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.