Digitaler Baumaschinenvermieter klarx startet in Österreich

  • klarx internationalisiert sein digitales Mietgeschäft für Baumaschinen
  • Ab sofort auch Online-Vermietung von Maschinen auf www.klarx.at in Österreich
  • Flächendeckende Verfügbarkeit von Baumaschinen bei Mietpartnern in Österreich

klarx, die Onlineplattform für die Miete von Baumaschinen, geht mit seinem Erfolgsmodell nun auch in Österreich an den Start. Bekanntgegeben wurde dies von den Mitgründern Matthias & Florian Handschuh am 20. Mai in Wien. Die Tiroler Brüder gründeten klarx 2015 gemeinsam mit Vincent Koch in München. Seitdem hat sich das Unternehmen zur führenden Plattform für die Miete von Baumaschinen in Deutschland entwickelt. Nun geht es mit dem Markteintritt in Österreich zurück in die Heimat der zwei Mitgründer.

Dreieinhalb Jahre nach der Gründung in Deutschland startet klarx mit Österreich seine Internationalisierung. “Für uns ist es nach dem großen Erfolg in den letzten Jahren der logische nächste Schritt. Dass es mit Österreich zurück in unsere Heimat geht, freut uns natürlich besonders”, führte Matthias Handschuh aus. Der Bedarf für einen zentralen Ansprechpartner, der die Miete von Baumaschinen digitalisiert, ist europaweit vorhanden. Österreich bietet sich aufgrund von ähnlichen Marktstrukturen wie in Deutschland sowie der grenzüberschreitenden Aktivität von vielen Bauunternehmen für den ersten Schritt der Internationalisierung ideal an.


Was verändert sich durch klarx für die Baubranche in Österreich?

Durch die digitale Mietplattform von klarx können Bauprojekte nun auch in Österreich planbarer, schneller und kosteneffizienter umgesetzt werden. Bauunternehmen können Maschinen mit wenigen Klicks online finden, anmieten und zudem die Miete selbst verwalten. klarx hat mit seinem vertikal integrierten Geschäftsmodell einen ganzheitlichen Ansatz und digitalisiert somit die gesamte Wertschöpfungskette der Baumaschinenmiete. Der Mietmarkt in Österreich entspricht ca. 400 Mio € und wird von einer anhaltenden  Baukonjunktur getrieben, die jährlich ca. 38 Mrd. € umsetzt. Mehr als 100 Bauunternehmen sollen im ersten Jahr in Österreich durch den digitalen Service unterstützt werden. Zu den Zielkunden zählen insbesondere Bau-, Stahlbau-, und Montageunternehmen. Namhafte Kunden in Österreich sind beispielsweise bereits Strabag, Habau und Unger Steel.

Vergleichbar zum Geschäftsmodell in Deutschland wird ein flächendeckendes Netzwerk an österreichischen Mietpartnern aufgebaut, die die Maschinen zur Vermietung über klarx liefern. Im ersten Jahr werden es ca. 300 Partner sein. Diese profitieren von einer besseren Auslastung, einem kostenlosen digitalen Vertriebskanal und somit zusätzlichen Umsätzen durch die Zusammenarbeit mit klarx. “Hierbei helfen uns natürlich unsere bestehenden Erfahrungen und Kontakte enorm. Darum können wir in Österreich von Beginn an in der Fläche die Verfügbarkeit von allen Maschinen garantieren”, erklärte Florian Handschuh.

Über die klarx GmbH

klarx, die Onlineplattform für die Miete von Baumaschinen, revolutioniert durch digitale Lösungen die Baubranche. Das Unternehmen wurde 2015 von den Brüdern Matthias & Florian Handschuh gemeinsam mit Vincent Koch in München gegründet. Zu den ersten Investoren zählen das namhafte österreichische Unternehmen Unger Steel und Business Angel Heinrich Gröller. Im September 2018 schloss das Unternehmen eine Finanzierung in Höhe von über 4 Mio € zum weiteren Wachstum ab. Neben dem europäischen Venture Capital Fonds Target Global investierten die Gründer von Flixbus und Delivery Hero. Das 60-köpfige Team verwirklicht seine Vision, der zentrale Ansprechpartner für jeden Bedarf auf der Baustelle zu werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

klarx GmbH
Hofmanstraße 51
81379 München
Telefon: +49 (89) 125010-75
http://www.klarx.de

Ansprechpartner:
Christian Holzapfel
Communications Manager
E-Mail: c.holzapfel@klarx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.