Effektiver Transport von µL-Proben in der Ultraspurenanalytik

Das neuentwickelte "xLess" von AHF analysentechnik AG ist ein Probenzufuhrsystem, mit dem kleinste flüssige Probenmengen unter ultrareinen Bedingungen über lange Distanzen vollständig in ein ICP-Gerät eingebracht werden können.

Das xLess überwacht automatisch und kontinuierlich die Probenzufuhr und kann im 24/7-Arbeitsmodus betrieben werden. Ansteuerung und Konfiguration sind wahlweise über eine TCP/IP- oder RS-232 Schnittstelle möglich.

Auf einen Blick:


  • Ermöglicht Zuführung von sehr kleinen Probenmengen (bis 2 μL)
  • Über eine Entfernung von bis zu 12 m
  • Ultrareine Bedingungen, durch ausschließliche Verwendung von Perflourierten Kunststoffen
  • System wird permanent gespült
  • Pulsationsfreie Einbringung in den Detektor

Funktionsprinzip

Das xLess-System kann Proben verlustfrei über eine Distanz von bis zu 12 m transportieren. Dabei wird die Probe zunächst über eine peristaltische Pumpe in das System eingeleitet, wo sie von Sensoren detektiert und jederzeit ihre genaue Position ermittelt werden kann. Über eine metall- und glasfreie Spritzenpumpe wird sie dann kontinuierlich und pulsationsfrei in das ICP-Gerät weitergeleitet. Dieses Verfahren ermöglicht es Ihnen auch flüssige Proben im µL-Bereich vollständig in das ICP einzubringen und somit die Wirtschaftlichkeit der Probenverwertung enorm zu steigern.

Abhängig vom Durchmesser der verwendeten Schläuche, können Sie Proben bis zu einem Kleinstvolumen hinunter zu 2 µL transportieren. Die Probe kann mit einer präzise einstellbaren, konstanten Flussrate ( 5 mL/min.) in den Zerstäuber eingebracht werden. Dadurch ist es möglich, kleinste Probenmengen über Minuten hinweg zu beobachten, um ein genaues Messergebnis zu erreichen.

Über die AHF analysentechnik AG

Im Fokus der AHF analysentechnik AG steht die instrumentelle Analytik in Industrie und Forschung. Wir bieten ein hochwertiges Produktsortiment für die Ultraspuren- und Spektralanalytik. Dieses umfasst Laborartikel und Geräte für die Probenvorbereitung sowie verschiedenste Komponenten für spektroskopische und optische Analyseverfahren.

Wir verfügen über 30 Jahre interdisziplinären Erfahrung in der Spektroskopie. Gemeinsam mit dem Kunden wird die bestmögliche Produktlösung für seine spezifische Anwendung und Fragestellung gefunden. Durch unseren langjährigen Kontakt mit den Herstellerfirmen können wir spezielle Anforderungen und Produktdesigns direkt und flexibel abklären. Dabei sind wir nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden und können dadurch unabhängig beraten.

Seit seiner Gründung im Jahr 1981 ist das Unternehmen in Tübingen-Pfrondorf ansässig. Es bietet seinen Mitarbeitern familienfreundliche Arbeitszeiten und wohnortnahe Arbeitsplätze.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AHF analysentechnik AG
Kohlplattenweg 18
72074 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 970901-0
Telefax: +49 (7071) 970901-99
http://www.ahf.de

Ansprechpartner:
Dr. Jakob Bierwagen
Project Manager
Telefon: +49 (7071) 970901-0
E-Mail: jb@ahf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.