Mit Frühwarnsystem für Flachdächer katastrophale Dacheinstürze verhindern

Egal, ob Schnee oder Stauwasser nach Starkregen – zu hohe Belastungen hält kein Flachdach aus. Regelmäßig stürzen überlastete Dächer ein; in Folge sind Betriebsunterbrechnungen und hohe Sachschäden, im schlimmsten Fall verletzte Menschen zu beklagen. Das Schnee- und Stauwasser Frühwarn-Alarmsystem SAS-307 von tbm hightech control überwacht Dächer und warnt rechtzeitig, bevor ein Schaden entsteht.

Alarm für flache Dächer

Mit SAS-307 lassen sich Flachdächer auf Gebäuden aller Art wie Sporthallen, Supermärkten, Bahngebäuden, Flughäfen usw. überwachen. Zur Flachdachsicherung werden drei zentral gesteuerte Messstationen an besonders sensiblen Stellen verteilt. Die Messstationen sind mit hochsensiblen  Temperatur- und Feuchtigkeitsfühler ausgestattet, die Überlastungen rechtzeitig erkennen. Die Stationen werden von der Messzentrale gesteuert, die die Messdaten in Echtzeit auswertet.


„Treten Abweichungen zum eingestellten Limit auf, gibt es eine Alarmmeldung“, erklärt Waldemar Marinitsch, BDSF-zertifizierter Sachverständiger und Entwicklungsleiter von tbm hightech control. Ein Vorarlarm wird ausgelöst, wenn ca. 50 Prozent der zulässigen Dachlast erreicht sind und in den meisten Fällen an die Haustechnik abgegeben, um zeitnah Maßnahmen zu ergreifen. Wird die Ursache der Überlastung nicht beseitigt, wird bei ca. 90 Prozent der zulässigen Nennlast ein Evakuierungsalarm ausgelöst, damit keine Menschen zu Schaden kommen.

Je nach Einstellung wird der Alarm über das integriertes GSM-Modem per SMS an Hausverwaltung, Wachdienst, Werkschutz, Technische Hilfsdienste oder Pförtner übermittelt bzw. kann zur Auswertung per Analogsignal an eine hauseigene Alarmzentrale bzw. Leitzentrale weitergeleitet werden. Die aktuelle Dachlast kann (optional) zu jeder Zeit via Internet abgefragt und verfolgt werden.

Im Fall von denkmalgeschützten Gebäuden sind beim Einsatz von SAS-307 bauliche Nachbesserungen/Veränderungen hinsichtlich der Statik nicht mehr nötig, da das Schnee- und Stauwasser-Alarmsystem als eine Ersatzmaßnahme zu den geltenden Vorschriften angesehen werden kann.

Weiterführende Informationen und ein Erklärvideo zum Schnee- und Stauwasser- Alarmsystem SAS-307 von tbm hightech control unter http://www.tbm.biz/index.php?id=4 und https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=F7vn2bkayxY

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

tbm hightech control GmbH
Karl-Hammerschmidt-Str. 32
85609 Aschheim b. München
Telefon: +49 (89) 6700360
Telefax: +49 (89) 6379172
http://www.tbm.biz

Ansprechpartner:
Waldemar Marinitsch
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (89) 670036-12
Fax: +49 (89) 63791-72
E-Mail: w.marinitsch@tbm.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.