Cappuccino im Café – In der Tasse und als Boden

Im Café „Herr Leopold“ in Salzburg gibt‘s eine neue Café-Spezialität: Allerdings wurde dieser Cappuccino nicht von einem Barista geschäumt, sondern professionell als Boden verlegt. Der geölte Fischgrät-Naturparkett aus gebürstetem cappuccinobraunen Eichenholz transportiert originales Kaffeehaus-Ambiente in ein modernes Café von heute. „Wir sind sehr stolz, hier mit unseren Dielen einen Beitrag zu zeitgemäßer Kaffeehauskultur geleistet zu haben“, erklärt Geschäftsführerin Susanne Hain. Das Familienunternehmen aus dem bayerischen Rott beweist – auch am Beispiel des Café Herr Leopold – mit neuen Ausführungen, größeren Formaten oder auch mal mit Astanteil, wie zeitgemäß Fischgrätparkett ist.

„Herr Leopold“, der dem Café in der Wiener-Philharmoniker-Gasse seinen Namen gibt, hat schon einige hundert Jahre auf dem Buckel: Er ist das Sinnbild des Wiener Obers, ein bissl charmant, ein bissl süffisant und auch ein bissl grantig. Für den eleganten neuen Laden, wurden er und auch das Alt-Wiener Kaffeehausambiente einer ordentlichen Verjüngungskur unterzogen. Folgerichtig hat das frisch renovierte Salzburger Café das morbid-plüschige, gold-verbrämte k.u.k.-Flair hinter sich gelassen und präsentiert sich in elegantem, zeitgemäßen Design. Eine Hommage an frühere Zeiten, nur in modernem Look: Das Fischgrät-Parkett von Hain.

Fischgrät ist einer der Klassiker unter den Verlegemustern bei Parkett


Es belebt Räume optisch und verschafft ihnen ein besonderes Ambiente. Für jeden Einsatz hat der oberbayerische Anbieter Ausgefallenes im Sortiment: von behaglicher Eiche classic gebürstet über elegante Eiche classic gebürstet nussbraun bis zur kerngeräucherten Eiche. Spezielle Farbspiele bieten die Design-Varianten Eiche angeräuchert und Eiche gebürstet perlgrau, und neuerdings auch ein Fischgrät astig, als klares Statement Naturprodukt Holz. Für den Boden des Café Leopold fiel die Wahl auf die Ausführung Fischgrät gebürstet cappuccinobraun geölt. Der warme Farbton setzt einen charmanten Kontrast zum coolen Grau des Barbereiches und wird in der Farbgebung der Sitzmöbel wieder aufgegriffen. Ein klassischer Boden zusammen mit elegantem Innendesign schafft so im „Herr Leopold“ eine Atmosphäre, in der man gern noch auf einen Cappuccino länger verweilt.

Über die Hain Natur-Böden GmbH

Die Hain Natur-Böden GmbH mit Sitz im oberbayerischen Rott am Inn gehört zu den wenigen Anbietern von naturgeölten Holzböden in Deutschland. Hains Ruf als Nischenanbieter qualitativ hochwertiger, fertig geölter Naturholzböden beruht auf einem aufwändigen, besonders schonenden Herstellungsverfahren. Alle Böden werden mit einem speziellen Naturöl sorgfältig behandelt. Das Ergebnis ist ein langlebiges, wertbeständiges Naturprodukt, von dem auch Allergiker profitieren. Die dank einer stabilen Nutzschicht pflegeleichten Böden gibt es in vielfältigen Holzarten, Stärken, Längen, Breiten und Designs für den privaten und den Objektbereich. Alle 3-Schicht-Böden (20, 15 und 11 mm Stärke) tragen das begehrte DIBT-Gütesiegel. Seit 2016 ist Hain außerdem FSC und PEFC zertifiziert. Diese Auszeichnungen stehen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Holz. Bestimmte Böden erfüllen zusätzlich die Cfl-s1-Brandschutzklasse bei fester Verklebung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hain Natur-Böden GmbH
Am Eckfeld 4
83543 Rott am Inn
Telefon: +49 (8039) 404-0
Telefax: +49 (8039) 404-199
http://www.hain.de

Ansprechpartner:
Anke Brunner
DIETERLE + PARTNER
Telefon: +49 (8031) 79683-14
E-Mail: brunner@presseservice.net
Susanne Hain
Geschäftsführer
Telefon: +49 (8039) 404-0
E-Mail: s.hain@hain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.