Optimierte Qualität und verbesserte Effektivität in der Glasproduktion durch den Einsatz von Wärmebildkamerasystemen PYROINC

Die Temperaturmessung spielt bei der Herstellung von Glas eine entscheidende Rolle. Mit ihrer Hilfe können Gesamtprozess, Energieeffizienz und Qualitätssicherung gewährleistet und optimiert werden.

Speziell in der Glaswanne kann die Temperatur der Glasschmelze durch eine kleine Öffnung in der Ausmauerung gemessen werden. Hierbei werden nicht nur besonders wichtige Bereiche, wie das Gewölbe und der Zulauf überwacht, sondern durch Einsatz eines Wärmebildkamerasystems entsteht ein komplettes Infrarotbild der Glaswanne. Hierfür hat DIAS Infrared das System PYROINC entwickelt, welches Temperaturen bis 1800°C messen kann und durch ein gekühltes Sondenobjektiv mit Rückzugsvorrichtung auch den hohen Umgebungstemperaturen standhält. Die gewonnenen Daten werden kontinuierlich in Echtzeit über eine Ethernetverbindung an einen Messrechner übertragen. So können abnorme Temperaturverläufe schnell und sicher erfasst und Beschädigungen der Ausmauerung und Glaswanne vermieden werden. Außerdem können Infrarotkameras auch Überhitzungen und Risse in und unter dem Tank erkennen. Dadurch kann der Betreiber sofort eingreifen, teure Reparaturkosten vermeiden und gleichzeitig den Produktionsstillstand minimieren. Der Schutz der Anlage steht hierbei genauso im Fokus wie Umwelt- und Personenschutz.

Die neusten Geräte der PYROINC Wärmebildkamerasysteme werden zur Glasstec, die vom 23.10. bis 26.10. 2018 in Düsseldorf stattfindet, vorgestellt. Die Wärmebildkamera PYROINC 768N endoscope hat eine besonders schlanke Optik mit nur 36 mm Durchmesser und wird wasser- oder luftgekühlt. Sie arbeitet in einem Spektralbereich von 0,8 bis 1,1 µm. Die Kamera liefert mit 768 x 576 Pixeln ein hochauflösendes Infrarotbild. Die Wärmebildgeräte PYROINC 320F und PYROINC 640F haben eine breitere, mit luft- oder wassergekühlter Optik mit 60,3 mm bzw. 104 mm Durchmesser. Sie sind z.B. für den Einsatz in Brennräumen und zur Erkennung unzulässiger Schlackebildung konzipiert.


Durch die automatische Rückzugsvorrichtung an der Wärmebildkamera wird vermieden, dass das Gerät bei eventuellem Ausfall der Luft- oder Wasserkühlung überhitzt und beschädigt wird. Außerdem ist die Wartung vor Ort einfacher und durch einen integrierten Webserver auch als Fernwartungen über Remotezugriff möglich.

Die mitgelieferte Software ermöglicht eine umfangreiche Analyse der aufgenommen Daten auch über große Zeiträume um z.B. den Fluss der Glasschmelze zu untersuchen oder Änderungen in der Temperaturverteilung der Glaswanne zu erkennen. Außerdem können in der Software Alarmwerte eingestellt werden – auch nur für bestimmte Regionen des Infrarotbildes – um Temperaturüberschreitungen sofort an die Prozesssteuerung weiterzuleiten.

Besuchen Sie die DIAS Infrared GmbH auf der Glasstec in Halle 14 am Stand C38 und überzeugen Sie sich live vom neuen PYROINC Wärmebildkamerasystem.

Über die DIAS Infrared GmbH

Die DIAS Infrared GmbH mit Hauptsitz in Dresden entwickelt und fertigt seit 25 Jahren Systemlösungen rund um die berührungslose Temperaturmesstechnik für Kunden aus Industrie und Forschung. Die Infrarotmessgeräte – auch für kundenspezifische Anwendungen – werden nach dem neuesten Stand der Technik und "Made in Germany" in Dresden sowie zwei weiteren Standorten in Magdeburg und Saalfeld hergestellt.

Das Produktspektrum umfasst von Wärmebildkameras über Pyrometer, für die punktförmige Messung von Temperaturen, auch Infrarotlinienkameras sowie Infrarotsensoren. DIAS-Lösungen zeichnen sich durch die robuste Ausführung, hervorragende Genauigkeit, ausgezeichnete Zuverlässigkeit und hohe Serviceorientierung aus.

Typische Anwendungsgebiete sind die Prozesssteuerung und -überwachung, Qualitätskontrolle, Brandfrüherkennung sowie unterschiedlichste Messungen in Forschung und Entwicklung in Temperaturbereichen von -40 °C bis 3000 °C. Hochqualifiziertes Personal, die moderne technologische Ausrüstung der Fertigung, sowie eine sehr leistungsfähige Mess- und Rechentechnik ermöglichen auch
anspruchsvollste Kundenwünsche schnell zu erfüllen.

Das internationale Vertriebsnetz umfasst Partner in vielen Ländern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie Australien. DIAS ist Mitglied im AMA Fachverband für Sensorik e. V. und langjährig nach ISO 9001 zertifiziert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DIAS Infrared GmbH
Pforzheimer Str. 21
01189 Dresden
Telefon: +49 (351) 89674-0
Telefax: +49 (351) 89674-99
http://www.dias-infrared.de

Ansprechpartner:
Katrin Schindler
Marketing-Manager
Telefon: +49 (351) 8967425
Fax: +49 (351) 89674-99
E-Mail: k.schindler@dias-infrared.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.