Fremdgehen erlaubt

Schätzungen zufolge tragen mehr als 60 Prozent aller Bundesbürger eine Brille. Die entsprechenden Fehlsichtigkeiten reichen von der Kurzsichtigkeit über die Weitsichtigkeit bis hin zur Alterssichtigkeit. Für die Kontaktlinse entscheiden sich aus den unterschiedlichsten Gründen deutlich weniger Fehlsichtige. Beide Arten der Sehhilfe haben ihre Vor- und Nachteile, Augenoptiker und Augenärzte können sie erklären. Was die meisten Brillenträger nicht bedenken: Fremdgehen ist durchaus erlaubt und kann Spaß machen – für gewisse Situationen kann eine Kontaktlinse die angenehme Alternative sein. Das gilt insbesondere für aktive Brillenträger: In der Freizeit oder bei sportlichen Aktivitäten wie dem Radfahren, Schwimmen und Fußballspielen oder beim Fotografieren werden es viele genießen, kein störendes Gestell auf der Nase zu haben. Danach kann man jederzeit zur angestammten Sehhilfe zurückkehren.

Einmalkontaktlinsen: keine Mühe mit der Pflege

Fast jeder hat die Möglichkeit, Kontaktlinsen zu tragen, unabhängig von der Art der Fehlsichtigkeit und des Alters. Kontaktlinsen gibt es für Kurz- und Weitsichtige, aber auch für Menschen mit einer Hornhautverkrümmung, einem sogenannten Astigmatismus. Kontaktlinsen werden vorwiegend noch als Wochen- und Monatslinsen angeboten, im Kommen sind allerdings vor allem Tageslinsen.
Besonders komfortabel sind Einmalkontaktlinsen wie etwa "Singles" von CooperVision, das Singles-Programm enthält Tageslinsen für jeden Anspruch. Die einfache Handhabung – morgens frische Linse aufsetzen, abends absetzen und entsorgen – erfüllt moderne Ansprüche von Verbrauchern, um die Pflege der Linsen muss man sich nicht kümmern.


Angenehmes Tragegefühl

Angeboten werden die Kontaktlinsen als Hydrogel- oder Silikonhydrogel-Linsen in modernsten Materialien. Mehr Informationen und eine PLZ-Suche nach einem Kontaktlinsen-Spezialisten in der Nähe gibt es unter www.coopervision.de. Dank spezieller Technologien speichern Silikonhydrogel-Kontaktlinsen Feuchtigkeit, halten diese auf der Linsenoberfläche fest und sorgen somit für ganztägigen Tragekomfort. Zudem bestehen die Linsen aus einem besonders atmungsaktiven Material und lassen daher wesentlich mehr Sauerstoff an die Augen als traditionelle Hydrogel-Kontaktlinsen. Sie sind dadurch in ihrer Anwendung gesünder und sorgen für ein besseres Tragegefühl.

Über die CooperVision GmbH

Über The Cooper Companies
The Cooper Companies, Inc. („Cooper“) ist ein globales Unternehmen für medizinische Produkte, das an der NYSE Euronext (NYSE:COO) notiert ist. Cooper versteht sich als »A Quality of Life Company™« mit besonderem Augenmerk auf Shareholder Value.
Cooper agiert über zwei Geschäftseinheiten – CooperVision und CooperSurgical.

CooperVision sorgt im Bereich der Sehkorrekturen für eine erfrischende Perspektive und verspricht eine breite Auswahl an hochwertigen Produkten für Kontaktlinsenträger zu entwickeln und gezielte Unterstützung für Fachleute zu bieten.

CooperSurgical sorgt mit seinem vielfältigen Portfolio an Produkten und Dienstleistungen, die sich vor allem auf die Gesundheit, Fruchtbarkeit und Diagnostik bei Frauen konzentrieren, für eine bessere Gesundheit von Familien.

Cooper hat seinen Sitz im kalifornischen Pleasanton und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter. Die Produkte werden in mehr als 100 Ländern verkauft.
Weitere Informationen finden Sie unter www.coopercos.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CooperVision GmbH
Siemensstraße 3
64859 Eppertshausen
Telefon: +49 (6071) 305-0
Telefax: +49 (6071) 305-150
http://www.coopervision.de

Ansprechpartner:
Jérôme Kuzio
Head of Marketing (D-A-CH)
Telefon: +49 (6071) 305-265
E-Mail: jkuzio@coopervision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.