Tony Attwood gibt exklusives Interview in der am 27. September erscheinenden dritten Ausgabe des Magazins autismus verstehen

Der international bekannte australische Autismus-Experte Tony Attwood gibt exklusives Interview in der am 27. September erscheinenden dritten Ausgabe des neuen Autismus-Magazins autismus verstehen. Seit über 35 Jahren arbeitet Tony Attwood als klinischer Psychologe mit autistischen Menschen aller Altersklassen. In autismus verstehen (Ausgabe 02, 2018) spricht er mit den Chefredakteuren Christoph Ammon und Andreas Croonenbroeck über neueste Erkenntnisse aus der Forschung, ordnet den Umgang mit dem Thema Autismus im weltweiten Kontext ein und erklärt, warum Autismus immer noch häufiger bei Männern als bei Frauen diagnostiziert wird.

Dass entgegen weitverbreiteter Klischees Menschen im Autismus-Spektrum sehr wohl in der Lage sind, Beziehungen einzugehen und zu pflegen, zeigt das Schwerpunktthema von Ausgabe 02, 2018 von autismus verstehen. Im Magazin berichten zwei Paare, bestehend aus einem autistischen und einem neurotypischen Partner beziehungsweise zwei autistischen Partnern, von ihren Erfahrungen und Herausforderungen aus dem täglichen Zusammenleben. Gastautor Leo Kohl berichtet in diesem Zusammenhang, wie er in seiner Jugendzeit Freundschaften erlebt hat und Kommunikationsexperte Claudio Castañeda zeigt auf, wie Menschen mit unzureichender oder fehlender Lautsprache durch unterstützte Kommunikation wertvolle Erfahrungen sammeln und ihre kommunikative Entwicklung stärken können.

autismus verstehen wird von und mit Menschen aus dem Autismus-Spektrum zusammen mit unserem erfahrenen Redaktionsteam gestaltet, und das mit großem Erfolg: als „einzigartig“ und „außergewöhnlich“ beschreibt die Südwestpresse am 04.09.2018 das Magazin. autismus verstehen ermöglicht ungefilterte Einblicke in das Leben mit Autismus und bietet Orientierungshilfe, Information, nützliche Tipps und unterhaltsame Geschichten mit Tiefgang – kurz gesagt: ein Medium, das so vielfältig ist wie das Autismus-Spektrum selbst, das aufklärt, kritisch hinterfragt und über den Tellerrand blickt; in dem Betroffene genauso zu Wort kommen wie Experten verschiedenster Fachrichtungen.


Chefredakteure des Magazins sind Christoph Ammon (TV Journalist u.a. für 3sat, SWR; leitet eine Praxis für Coaching und Mentaltraining) und Andreas Croonenbroeck (Art Director für internationale Marken (Vodafone, Bosch) und Autor für verschiedene Special-Interest-Magazine). Er wurde im Erwachsenenalter mit dem Asperger-Syndrom diagnostiziert.

Herausgeber ist der Verein Autismus verstehen e.V., ein bundesweit einmaliger Zusammenschluss von Menschen im Autismus-Spektrum, Angehörigen, Fachleuten und Unterstützern. Ziel des Vereins ist die Verbesserung von Förder- und Unterstützungsangeboten für Menschen im Autismus-Spektrum jeglichen Alters und ihrer Angehörigen. Der Vereinssitz ist in Reutlingen, Baden-Württemberg.

Ausgabe 3 (02, 2018) von autismus verstehen ist ab dem 27.09.2018 erhältlich und zu beziehen über www.magazin.autismus-verstehen.de und auf Veranstaltungen des Vereins. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Magazin im Jahresabonnement zu bestellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Autismus verstehen e.V.
Im Brett 2
72805 Lichtenstein
Telefon: +49 (7129) 600235
Telefax: +49 (7129) 922747
http://autismus-verstehen.de

Ansprechpartner:
Christoph Ammon
Telefon: +49 (7121) 239217
E-Mail: christoph.ammon@autismus-verstehen.de
Andreas Croonenbroeck
Chefredakteur
Telefon: +49 (7121) 239217
E-Mail: andreas.croonenbroeck@autismus-verstehen.de
Inke Haußmann
Vereinsvorsitzende
Telefon: +49 (7129) 600235
E-Mail: inke.haussmann@autismus-verstehen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.