Von Terminalsperrung betroffene Passagiere erhalten Gutscheine über 50 Euro

Passagieren, die am ersten Wochenende der Sommerferien von der durch die Bundespolizei angeordneten Sperrung des Terminals 2 am Münchner Flughafen betroffen waren, bietet die Flughafen München GmbH einen Gutschein über 50 Euro an. Der Gutschein ist drei Jahre gültig und kann in zahlreichen Läden und Restaurants am Airport eingelöst werden. Nach der Terminalsperrung, die zu zahlreichen Annullierungen und Verspätungen führte, hatte Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh eine entsprechende freiwillige Geste seitens des Flughafens angekündigt.

Der Gutschein soll allen betroffenen Gästen zugutekommen, deren Flüge am 28. oder 29. Juli 2018 ausfielen oder mindestens eine Stunde verspätet waren. Um einen solchen Gutschein zu bekommen, können sich diese Passagiere unter www.munich-airport.de/… online mit ihren Flugdaten noch bis zum 31. Dezember 2018 registrieren lassen. Diesen Link können die Passagiere auch über ihre Airlines und Reiseveranstalter erhalten.

Die Gutscheine für die betroffenen Passagiere werden unabhängig von möglichen rechtlichen Ansprüchen der Reisenden gegenüber Dritten gewährt. "Natürlich können wir die durch die Terminalräumung entstandenen Unannehmlichkeiten nicht ungeschehen machen. Wir wollen mit dieser Geste aber dazu beitragen, dass die betroffenen Fluggäste ihren nächsten Aufenthalt an unserem Airport wieder mit angenehmen Erfahrungen in Verbindung bringen", erklärte Flughafenchef Kerkloh.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Flughafen München GmbH
Nordallee 25
85326 München
Telefon: +49 (89) 975-00
Telefax: +49 (89) 97541106
http://www.munich-airport.de

Ansprechpartner:
Ingo Anspach
Leiter Presseabteilung
Telefon: +49 (89) 975-41100
Fax: +49 (89) 97541106
E-Mail: ingo.anspach@munich-airport.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.