Auf den Spuren der Grafen von Sponheim

Hoch oben über dem rund 200 Seelendörfchen Burgsponheim thront die gleichnamige Burg in der Nahe.Urlaubsregion. Errichtet im Mittelalter war es die Stammburg des alten Adelsgeschlechts der Sponheimer, die im Mittelalter zwischen Mosel und Nahe eine bedeutende Rolle spielten. Als eine der bekannten Vertreterinnen der Familie gilt wohl Jutta von Sponheim, die vielen als die Lehrerin Hildegard von Bingens ein Begriff ist.

Auf den Spuren des Adelsgeschlechts führt auf 95 Kilometer die Wanderung „Sponheimer Weg“ durch den Naturpark Soonwald-Nahe von Bad Kreuznach an der Nahe über die Hunsrückhöhen bis nach Traben-Trarbach an der Mosel. Die historische Themenwanderung verbindet die Originalschauplätze wie die Kauzenburg in Bad Kreuznach, die Burgruine Wildburg im Hunsrück und die Ruine Grevenburg an der Mosel.

Neben dem Weinwanderweg Rhein-Nahe und Sonnwaldsteig, laden zahlreiche Rundtouren dazu ein, im Naturpark Soonwald-Nahe auf Entdeckungstour zu gehen und das sehenswerte Kleinod von weiteren Burgen, Schlössern und Ruinen zu erkunden.


Unter den Top 10 Deutschlands höchst bewerteter Premium-Rundwanderwege eingestuft, führt die Traumschleife Hahnenbachtaltour auf rund 9 Kilometer zwischen Bruschied, Bundenbach und Schneppenbach. Familien entscheiden sich für die kürzere Etappe von 7 Kilometer, die ohne größere Steigungen verläuft. Auf teils schmalen Pfaden geht es durch Wald und Wiesen vorbei an den kulturellen Höhepunkten der Region: die Keltensiedlung Altburg mit rekonstruierten Häusern, eine ehemalige keltische Höhensiedlung lädt zu einer Pause ein, genau wie die älteste Burg im Nahe- und Hunsrückraum, die imposante Schmidtburg. Errichtet 926, diente sie bereits dem Schinderhannes, dem wohl berühmtesten Räuber Deutschlands, als Versteck.

Seit neuestem steht für die Traumschleife Hahnenbachtaltour eine App zur Verfügung, bei der die Wanderer zu den kulturellen und naturkundlichen Highlights navigiert werden und sich die Informationen sogar mittels Vorlese-Funktion anhören können.

Auch der im September 2017 eröffnete Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg führt zu großen Teilen durch den Naturpark Soonwald-Nahe. Auf den Spuren der Universalgelehrten und vorbei an den Wirkungsstätten, darunter auch Burg Sponheim, verläuft der Pilgerwanderweg von Idar-Oberstein bis nach Rüdesheim-Eibingen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37
55606 Kirn/Nahe
Telefon: +49 (6752) 137610
Telefax: +49 (6752) 137620
http://www.naheland.net

Ansprechpartner:
Caroline Laura Hahn
Presse und Online-Medien
Telefon: +49 (6752) 137614
Fax: +49 (6752) 137620
E-Mail: caroline.laura.hahn@naheland.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.