„Nicht Barhuf Laufen tut weh, sondern das Laufen auf kranken Hufen!“

Als Stefanie Grimme`s Wallach in ihr Leben galoppierte, hatte der jahrelange Beschlag mit Hufeisen Spuren an seinen Hufen hinterlassen. Der kleine Warmblut Mix namens Aladin war verspannt, lustlos und sein Stoffwechsel drohte zu kippen. Und dann die bittere Erkenntnis, dass Aladin’s Hufe mit Beschlag war nicht mehr zu heilen war.

Zu dieser Zeit war Stefanie Grimme noch keine Hufpflegerin.

 „Meine ganze Bewunderung galt den Hufpflegern, die ich damals kennenlernen durfte und die dem Pferd geholfen haben. Erstaunlich auch für mich die Regenerationskraft des Hufes zu beobachten. Die Zeichen standen voll auf Besserung.“


Die Eisen hat die Eignerin abnehmen lassen und eine umfängliche Rehabilitation eingeleitet, die Geduld und Durchhaltevermögen erforderten.

Aladin ist jetzt stolze 25 Jahre alt, gut unterwegs, fit und „ … marschiert den meisten jüngeren Artgenossen beim Ausritt davon.“, sagt die Pferdeliebhaberin, für die Barhuf-Reiten eine vollumfängliche Berufung wurde und ihr Leben nicht nur bereicherte, sondern auch prägte.

Um meinem Pferd eine gute Heilungschance zu ermöglichen lernte ich selbst, Hufe zu bearbeiten. Die Faszination über Hufe wuchs so sehr, dass ich in der Fachliteratur recherchierte und in Fortbildungen die praktische Arbeit mit Raspel und Hufmesser mir aneignete.“

Stefanie Grimme schloss am renommierten Institut für Hufbalance in Osterburken mit dem Abschluss „Hufpflegerin“ ab und verhilft seitdem in Illingen, im baden-württembergischen Enzkreis, Pferden zum Barhuf-Reiten.

Der Weg zum Hufschuh und zum Swiss Galoppers erklärt sich an dieser Stelle fast von selbst.

Stefanie sagt über das Schweizer Hufschuhpatent von Armine Eberle:

„Der Schuh ist ein orthopädisch hochwertiger Hufschuh, der durch seine Innensohle Hufformen kompensiert und Halt in allen Gangarten ermöglicht. Er ist völlig praktisch für die Reiter; relativ schnelles An- und Abziehen gestalten die Arbeiten am Pferd komfortabel. Seine stoßdämpfenden Eigenschaften schonen die Gelenke, die Sehnen und die Knochen.“ www.goo.gl/dgKFfy

Das Schweizer Unternehmen Swiss Galoppers GmbH steht für artgerechte Pferdehaltung und entwickelte den bislang in mehr als zehn Ländern vorgestellten und bis dato erfolgreich am Markt angekommenen Swiss Galoppers – Hufschuh. Mit Sitz in Lupfig im Kanton Aargau entstand in Zusammenarbeit mit der GUDO AG ein Produkt Made in Switzerland, dessen Potential in Bezug auf Anwendung und Entwicklung von Experten rund um das Pferd als überzeugend, schlüssig und kompetent bewertet wird.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Galoppers GmbH
Gass 12
CH5242 Lupfig
Telefon: +41 (52) 7634343
http://www.swiss-galoppers.swiss

Ansprechpartner:
Marlies Dyk
DirectDykNews – Intern. PR Agentur
Telefon: 0041 78 405 65 4
E-Mail: info@directdyk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.