Deutsches Weininstitut engagiert sich in Russland

Seit zwei Jahren zeichnet sich wieder ein positiver Trend auf dem russischen Weinmarkt ab, nachdem ab 2010 der Import deutscher Weine drastisch abgenommen hatte. Inzwischen steigt das Interesse russischer Verbraucher an Weinen aus Deutschland spürbar an, gleichzeitig hat sich der Durchschnittspreis der deutschen Weinexporte deutlich erhöht.

Insbesondere Riesling wird stärker nachgefragt. Allerdings birgt der Export von Wein nach Russland einige bürokratische Barrieren und Risiken. Um bereits aktive Exporteure bei ihrer Arbeit in Russland besser unterstützen zu können und diesen Markt für deutsche Weinerzeuger insgesamt zu erschließen, plant das DWI, noch zum Ende dieses Jahres ein neues Auslandsbüro in Russland zu eröffnen. Derzeit läuft die Ausschreibung nach einem geeigneten Partner.

Prodexpo Moskau 11.-15. Februar 2019


Als eine der ersten Maßnahmen in Russland organisiert das DWI einen deutschen Pavillon auf der Prodexpo in Moskau, einer der bedeutendsten internationalen Lebensmittelmessen in Russland. Hier können sich erfahrene Weinerzeuger beteiligen, die auf der Suche nach Importeuren und Distributeuren in Russland sind. Die Messe findet vom 11. bis 15. Februar 2019 statt und wird bereits zum 26. Mal durchgeführt. Der Pavillon von "Wines of Germany" wird in der Halle für alkoholische Getränke platziert sein. Zur verbindlichen Online-Anmeldung bis zum 31. Juli 2018.

Weitere Maßnahmen

Produzenten, die in Russland bereits aktiv sind, unterstützt das DWI mit einer Präsentation über deutsche Weine in englischer und russischer Sprache. Darüber hinaus ist eine Neuauflage des Öchsle Magazins auf russisch in Arbeit. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Manuela Liebchen (E-Mail ml(at)deutscheweine.de).

Auslandsbüros weltweit

Derzeit ist das DWI in dreizehn Exportmärkten mit  Auslandsbüros aktiv. Zielgruppen sind vor allem die Medien, der Handel sowie die Gastronomie. Von Bodenheim aus werden mit den Informationsbüros alle PR-, Werbe- und Marketingmaßnahmen gemeinsam geplant und deren Umsetzung vor Ort unterstützt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Weininstitut GmbH
Platz des Weines 2
55294 Bodenheim
Telefon: +49 (6131) 2829-0
Telefax: +49 (6131) 2829-10
http://www.deutscheweine.de

Ansprechpartner:
Frank R. Schulz
Leiter Kommunikation
Telefon: +49 (6131) 282919
Fax: +49 (6131) 282920
E-Mail: frank.schulz@deutscheweine.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel