Neue Woche – neues Buch!

.

Neu in der www.Leseschau.de

"Tragödien in Dur – Mit Ironie geht vieles leichter"
von Greta Arend


„Dieses Buch ist eine Sammlung verschiedenster Kurzgeschichten, die in den letzten drei Jahren meiner Phantasie entsprungen sind. Eine Mischung kurzweiliger Geschichten, zusammengebraut aus Erfahrungen, Beobachtungen, Herumspinnerei und purer Lust auf Schreiben …
… und meistens mit einer starken Prise Ironie.“

Greta Arend, Coesfeld im August 2017

Neben den wunderbaren sehr ironischen Episoden ist das Buch mit süßen Karikaturen versehen…

Leseprobe:

Kussgeschichten

Eine Bekannte erzählte mir letztens, dass sie bei „Punk in den Mai“ hemmungslos mit einem ihr völlig unbekannten Mann herumgeknutscht hat – und es total lustig war.
‚Wie kann man als Mittvierzigerin eigentlich so doof sein?‘, das war zmein erster Gedanke.
Gleichzeitig aber nagte schon der pure Neid in mir.
Warum genießt ausgerechnet Die ihr Leben in vollen Zügen, während ich seit nahezu fünf Jahren in völliger Abstinenz dahinvegetiere und die davor liegenden 14 Jahre in einer einseitig monogamen Ehe eingesperrt war?
So eine himmelschreiende Ungerechtigkeit!
Ich will auch mal wieder rumknutschen und dieses Kribbeln im Bauch spüren, das nicht von Blähungen ausgelöst wird.
Aber wie macht die das bloß?
Geht sie einfach zu den Männern hin und sagt:
„He Süßer, küss mich.“?
Oder vielleicht:
„Mon Cherie, isch bin deine Piemontkirsche.“?
Nee, glaub ich nicht.
Aber wie war das noch gleich mit dem Küssen?
Und welches Gefühl hatte ich überhaupt dabei?
Puh, das ist Ewigkeiten her, ich weiß es schon gar nicht mehr.
Halt Stopp. Doch.
Damals, bei meinem ersten Kuss, war ich 17 und total verknallt in Christian, den älteren Bruder einer Freundin.
Groß, schlank, mit wunderschönen braunen Augen und schlanken Händen.
Und vor allen Dingen war er richtig nett und er trank im Gegensatz zu den meisten meiner Bekannten kaum Alkohol, was ich als einen sehrpositiven Aspekt empfand.
Da Christian aber etwas schüchtern war und ich völlig verklemmt und damals noch von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelt, dauerte es ziemlich lange, bis wir endlich ein Pärchen wurden.
Nach einem Schützenfest war es dann soweit.
In einer lauen Sommernacht brachte er mich mit dem Rad nach Hause, wo wir noch einige Zeit draußen herumstanden und Händchenhaltend die Sterne betrachteten.
Dann war es endlich soweit!…

Mehr dazu im Buch:
https://www.leseschau.de/…

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Augusta Presse- und Verlags GmbH
Bucher Straße 23
13127 Berlin
Telefon: +49 (30) 692021-05
Telefax: +49 (30) 6920210-59
http://www.leseschau.de

Ansprechpartner:
Katalin Ehrig
E-Mail: info@Leseschau.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.