Kindergeld einfacher und schneller online beantragen

„Die Mitarbeiter der Familienkasse Sachsen helfen Familien. Sie zahlen jeden Monat an eine halbe Million Familien das Kindergeld. Die technischen Möglichkeiten und die Wünsche entwickeln sich weiter. Und wir entwickeln uns mit. Ab sofort kann man das Kindergeld für neugeborene Kinder gleich online beantragen – bequem und schnell. Das spart unnötige Wege und Zeit – im Sinne der Familien“, sagte Sylvio Herzog, Leiter der Familienkasse Sachsen.

Der neue Antrag auf Kindergeld bei der Geburt eines Kindes ist der erste Schritt einer umfassenden Verbesserung der Online-Services der Familienkasse. Schritt für Schritt werden weitere digitale Verbesserungen umgesetzt. Um die Online-Angebote für alle Kunden einfach nutzbar zu machen, wird in regelmäßigen Abständen Nutzerfeedback eingeholt, das direkt in die Weiterentwicklung einfließt. Dafür arbeiten Fach- und IT-Seite agil Schulter an Schulter.

Markus Schmitz, CIO der BA, sieht darin den Schlüssel für gute Online-Services: „Digitalisierung bedeutet Umdenken und aus Sicht des Kunden auf die Dinge schauen. Dafür müssen wir neue Wege gehen. Deswegen haben wir für den neuen Kindergeldantrag auch das Gespräch mit werdenden Eltern gesucht und sie gefragt, was sie online von uns erwarten.“


Das Angebot, das laufend erweitert wird, steht auf www.familienkasse.de zur Verfügung und lässt sich auch vom Handy nutzen. Eltern können zwischen zwei Wegen wählen: Der Antrag kann online ausgefüllt und zu Hause ausgedruckt werden. Alternativ kann auch ein Ausdruck über die Familienkasse angefordert werden. In beiden Fällen ist es derzeit aus gesetzlichen Gründen noch notwendig, das Formular zu unterschreiben.

Karsten Bunk, Leiter der Familienkasse der BA, ergänzt: „Wenn man alle Daten vorliegen hat, lässt sich so ein Kindergeldantrag schon mit dem Handy auf dem Heimweg von der Entbindungsklinik stellen. Das minimiert den bürokratischen Aufwand für unsere Kunden, hilft in der weiteren Bearbeitung, weil Daten direkt in unsere Systeme übernommen werden können. So werden wir die Abwicklung der Anträge auf lange Sicht deutlich beschleunigen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 179-0
Telefax: +49 (911) 179-2123
http://www.arbeitsagentur.de

Ansprechpartner:
Frank Vollgold
Pressesprecher
Telefon: +49 (371) 9118-911
Fax: +49 (371) 9118-696
E-Mail: Frank.Vollgold2@arbeitsagentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.