PLMA: Albaad trifft mit Hydrofine den Messetrend

Die Themen Nachhaltigkeit und Plastikverzicht bestimmten die Gespräche auf der PLMA im Allgemeinen und am Messestand der Albaad Deutschland GmbH im Besonderen. Vor dem Hintergrund der EU-Initiative gegen Plastikmüll bei Einwegprodukten gibt Albaad mit seiner Eigenentwicklung Hydrofine die Antwort auf die Plastik-Frage für den Feuchttuchmarkt. Das innovative Basismaterial für feuchtes Toilettenpapier ist vollständig biologisch abbaubar sowie frei von synthetischen Fasern und chemischen Bindern. Da Albaad die Festigkeit des Werkstoffes gezielt aussteuern kann, ist Hydrofine auch für andere Warengruppen wie Baby- und Kosmetiktücher geeignet.

Hydrofine wurde ursprünglich für den Zielmarkt feuchtes Toilettenpapier entwickelt. „Dafür hat die Albaad-Gruppe in einer weitsichtigen Entscheidung über 50 Millionen Euro in die Hand genommen und ein eigenes Werk gebaut“, sagt Albaad-Deutschland-Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch und ergänzt. „In dem Papier aus Zellulose und Viskose stecken 5 Jahre Forschungs- und Entwicklungsarbeit.“ In Deutschland wurden die feuchten Toilettenpapiere im vergangenen Jahr unter den Eigenmarken von Drogerie- und Handelsketten erfolgreich in den Markt eingeführt.

Die Zerfallsfähigkeit von Hydrofine ist so ausgesteuert, dass sich das Toilettenpapier innerhalb kurzer Zeit in der Kanalisation auflöst. „Mit unserem Know-how und technischen Möglichkeiten können wir die Festigkeit von Hydrofine weiter hochfahren, sodass mit diesem Basismaterial auch andere gebrauchsfähige Produkte wie Haushalts-, Kosmetik- und Babytücher hergestellt werden können, die bisher nur auf Polyester-Viskose- und damit Kunststoffbasis möglich waren. Das wäre nicht weniger als ein Paradigmenwechsel am Feuchttuchmarkt!“, sagt Tenbusch. Feuchttücher zur Babypflege, Haushaltsreinigung und für Kosmetikanwendungen müssen über den Hausmüll entsorgt werden. Damit stellen sie im Gegensatz zu feuchtem Toilettenpapier nicht die Ansprüche rasche Auflösbarkeit und Pumpbarkeit an das festere Material. Die Fasern in Hydrofine sind nach den Standards des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert.


Über die Albaad Deutschland GmbH

Die Albaad Deutschland GmbH ist mit 250 Millionen produzierten Packungen jährlich kontinentaleuropäischer Marktführer für Feuchttücher und feuchtes Toilettenpapier. Das Unternehmen mit Sitz im münsterländischen Ochtrup beliefert zahlreiche Einzelhandelsketten, Markenhersteller und Drogeriemärkte. Sein Produktportfolio umfasst neben feuchtem Toilettenpapier auch Feuchttücher zur Haushaltsreinigung, für Kosmetik, Körperpflege und Babypflege sowie medizinische Anwendungen. Das Unternehmen ist Teil der Albaad-Gruppe mit Stammsitz in Tel Aviv. 2002 übernahm die Albaad-Gruppe die Feucht-Hygiene-Werk GmbH (FHW) in Ochtrup und gliederte diese als Albaad Deutschland GmbH ein. Die Gruppe hat weitere Niederlassungen in den USA, den Niederlanden und Polen. Die Albaad Deutschland GmbH erwirtschaftet mit 480 Mitarbeitern rund 200 Millionen Euro Umsatz (Geschäftsjahr 2017) und trägt damit einen Großteil zum Konzernergebnis der Albaad-Gruppe von 500 Millionen Euro bei.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Albaad Deutschland GmbH
Am Langenhorster Bahnhof 23
48607 Ochtrup
Telefon: +49 (2553) 9330-0
Telefax: +49 (2553) 9330-30
http://www.albaad.de

Ansprechpartner:
Carsten Hinnah
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 62556120
E-Mail: hinnah@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.