Erster autonomer Bus kommt in Nordfriesland an

Seit fast einem Jahr wird in Nordfriesland im Projekt „Nachfragegesteuerter Autonom-Fahrender Bus“ (kurz: NAF-Bus) an der Umsetzung neuartiger Mobilitätskonzepte gefeilt. Nun erhält das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Projekt vom Hersteller EasyMile den ersten autonomen Bus. Dadurch rückt der „ÖPNV-On-Demand“ – also ein öffentlicher Nahverkehr ohne feste Routen und Fahrpläne, der einzig durch die Nachfrager gesteuert wird – ein großes Stück näher.

Am Mittwoch, den 20. Juni 2018 findet dazu unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Florian Dünckmann, Partner im Projekt mit seiner Arbeitsgruppe Kulturgeographie am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, ein erster Akteursworkshop auf dem GreenTEC Campus im Schleswig-Holsteinischen Enge-Sande statt, um über zukünftige, autonome Mobilitätslösungen für die Region Dithmarschen und Nordfriesland zu diskutieren. Dieser beginnt um 10.00 Uhr auf dem GreenTEC Campus in Enge-Sande; davor wird um 8.30 Uhr der erste NAF-Bus an die GreenTEC Campus GmbH übergeben. Die Presse ist dazu herzlich eingeladen.

Das Projekt, das aus dem Innovationsnetzwerk „Autonomes Fahren im ländlichen Raum“ entstanden ist und von der Innovationsberatung EurA koordiniert wird, soll neue Erkenntnisse zu Nutzererfahrung und -verhalten in autonomen Fahrzeugen gewinnen. Ziel des Projektes ist die Erprobung eines innovativen Mobilitätskonzeptes, in dem autonom fahrende, elektrisch angetriebene Kleinbusse im ÖPNV verkehren, die ohne feste Routen und Fahrpläne auskommen. Die Busse bringen ihre Passagiere vollautomatisch zur gewünschten Zeit an einen gewünschten Ort. Damit bietet sich die Chance, auch abgelegene Gemeinden jederzeit an den regionalen Bus- und Bahnverkehr anzubinden. Gleichzeitig ist die nachfragegesteuerte ÖPNV-Nutzung deutlich komfortabler.


„NAF-Bus“ soll neue Ansätze für die individuelle und gesellschaftliche Akzeptanz des neuen Verkehrsmodells sowie Risiko-Nutzen-Abwägungen finden. In verschiedenen Testszenarien auf dem privaten Gelände des Schleswig-Holsteinischen GreenTEC-Campus in Enge-Sande bei Niebüll sowie im Pendlerverkehr auf öffentlichen Straßen im ländlichen Raum im Kreis Nordfriesland und auf öffentlichen Straßen auf der Nordseeinsel Sylt sollen der Nutzen und die Auswirkungen autonomer elektrischer Fahrzeuge im ÖPNV entwickelt, erprobt und demonstriert werden.

Zu den Netzwerkpartnern gehören neben der GreenTEC Campus GmbH, die Verkehrsunternehmen Autokraft GmbH (eine Tochter der DB-Regio Nord AG) sowie die Sylter Verkehrsgesellschaft SVG. Weiterhin tragen die FastLeanSmart GmbH aus Heikendorf bei Kiel mit ihrer neu zu entwickelnden Software zur Tourenplanung und -optimierung im ÖPNV sowie die MOTEG GmbH aus Flensburg mit ihrem Energiemanagementsystem im autonomen Verkehr zum Projekt bei. Um Verkehrsplanung und Integration in den ÖPNV zu gewährleisten, wurde die Berliner Büro Autobus Interlink GmbH mit ins Boot geholt.

Weiterhin leistet die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ihren Beitrag in der Akzeptanzforschung, in der funktionalen Sicherheit sowie in allen Fragen zu rechtlichen Aspekten, die beim Einsatz autonomer Fahrzeuge im ÖPNV zu beachten sind.

Das Bundesverkehrsministerium in Berlin fördert das Projekt NAF-Bus mit rund 2,2 Millionen Euro.

Agenda 20. Juni 2018:

8:30 Uhr             Übergabe erster NAF-Bus an GreenTEC Campus GmbH

Ab 9:30 Uhr        Eintreffen der Teilnehmer auf dem GreenTEC Campus, Anmeldung

10:00Uhr             Begrüßung und Vorstellung der Veranstaltung

Prof. Dr. Florian Dünckmann, Geographisches Institut, CAU Kiel

Marten Jensen, Geschäftsführung GreenTEC Campus

Grußwort der Landesregierung Schleswig-Holstein

Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein

10:30 Uhr            Rechtliche Fragen des autonomen Fahrens im ÖPNV

Prof. Dr. Michael Stöber, Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht, CAU Kiel

11:15 Uhr           Autonome Busse im ÖPNV – Stand der Entwicklung

Holger Michelmann, Geschäftsführung Büro Autobus Interlink GmbH Berlin

11:45 Uhr           Vorstellung des BMVI geförderten Projekts „NAF-Bus“

Ralph E. Hirschberg, Projektleitung NAF-Bus

12:00 Uhr           Probefahrten mit dem autonomen Bus auf dem GreenTEC Campus

Parallel: Autonome Busse – Sammeln von Eindrücken und Zukunftsperspektiven

Dr. Jana Kühl, Geographisches Institut, CAU Kiel

14:00 Uhr           Diskussionsforum

Verkehrsplanerische Fragen und Anwendungsfelder

Gesellschaftliche Akzeptanz und Nutzer*Innenbedürfnisse

15:30 Uhr           Reflexion: Autonome Busse – Chancen und Herausforderungen für den ÖPNV

Dr. Jana Kühl, Geographisches Institut, CAU Kiel

Ausblick und Abschied

Prof. Dr. Florian Dünckmann, Geographisches Institut, CAU Kiel

16:00 Uhr            Ende der Veranstaltung

 

Über die EurA AG

Die EurA AG wurde 1999 gegründet und gehört mit insgesamt etwa 100 Mitarbeitern/-innen am Hauptsitz Ellwangen, in den Niederlassungen Hamburg, Aachen, Zella-Mehlis und Porto (Portugal) zu Deutschlands führenden Beratungshäusern für Forschung, Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte. Zu unseren Mandanten zählen gruppenweit über 1500 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und vielen europäischen Ländern in allen Technologie-Branchen.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit betrifft Technologietransfer, Finanzierung, Realisierung und internationale Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen, vorwiegend durch Einsatz regionaler, staatlicher und europäischer Fördermittel. Die Kunden aus dem Mittelstand und Forschungsinstituten profitieren von EurA bei der Konzeption und Begleitung von F&E-Projekten und Kooperationen mit Entwicklungs- und Vermarktungspartnern. Zusätzlich moderiert EurA mehr als 45 bundesweite oder internationale Innovationsnetzwerke, in denen unternehmerische Einzelentwicklungen und Verbünde Wissenschaft-Wirtschaft sowie die dazugehörigen Finanzierungsvorhaben initiiert und realisiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EurA AG
Max-Eyth-Str. 2
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (7961) 9256-0
Telefax: +49 (7961) 9256-211
http://www.eura-ag.de

Ansprechpartner:
Ralph Hirschberg
Projektleiter NAF-Bus
Telefon: +49 4662 61 477 66
E-Mail: ralph.hirschberg@eura-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.