Stiftung KINDER LACHEN unterstützt Projekte für Flüchtlingskinder mit 13.000 Euro

Aleyna hat schon immer davon geträumt, einmal auf der Bühne zu stehen und das Publikum zu begeistern. Vor zwei Jahren hätte sie nicht daran geglaubt, dass ihr Traum einmal wahr werden könnte. Die damals Siebenjährige war mit ihren Eltern und ihren beiden Brüdern aus Syrien geflohen und nach Deutschland gekommen. Am Anfang kam ihr das Land sehr fremd vor – doch inzwischen ist Hochheim ihr Zuhause geworden. Sie hat viele Freunde und probt gemeinsam mit acht weiteren Kindern für eine Theateraufführung am 11. Dezember 2018 im Katholischen Vereinshaus in Hochheim.

Die Kolpingsfamilie Hochheim macht solche und ähnliche Integrationsgeschichten möglich. Sie hat mit der Theaterpädagogin Inés Renteria-Henández das Projekt „MuT machen – Integration durch Musik und Theater“ auf die Beine gestellt. Es ist eines von sieben Projekten, die die Taunus Sparkasse mit Mitteln ihrer Stiftung KINDER LACHEN fördert. Die weiteren Projekte sind:

–  „Deutschkurse für Flüchtlingskinder“ vom Förderverein der Marxheimer Grundschule
Bei der Initiative geht es um individuelle Sprachförderung. Außerdem wird den Kindern Hausaufgabenbetreuung und die Teilnahme an zahlungspflichtigen außerschulischen Arbeits- und Sportgemeinschaften ermöglicht.


–  das „Haus der Kinder“ der Kita Sonnengarten, Flörsheim
Fünf bis zehn Flüchtlingskinder, die die Kindertagesstätte Sonnengarten besuchen, erhalten verschiedene Kurse zur Sprachförderung, zur Förderung von Kreativität sowie Sport- und Musikeinheiten. Zudem werden sie bei Ausflügen betreut.

–  „Malen für Kinder aus aller Welt“ vom Magistrat der Stadt Kelkheim
Das Projekt findet wöchentlich statt und richtet sich an eine Gruppe von sechs Kindern aus geflüchteten Familien oder an Kinder mit besonderer familiärer Situation.

– „Angebote zur Integration“vom Stern des Südens e.V., Flörsheim
Der „Stern des Südens“ ist für ausgezeichnete Integrationsarbeit bekannt. Das Team um Lisete Schwarz betreut 42 Kinder zwischen 4 und 17 Jahren, darunter 27 aus geflüchteten Familien. Der Verein ermöglicht Hausaufgabenbetreuung, Spiel-, Bastel- und Sportangebote und vieles mehr.

– „Ginnheimer Spatzen“ des TSV Ginnheim 1878 e.V.
        Die Musiktheatergruppe „Ginnheimer Spatzen" produziert mit 20 Flüchtlingskindern aus drei Übergangswohnheimen in Bad Soden, Kelkheim und Liederbach das Musical Ronja Räubertochter.

ZuBaKa – „Kooperationsprojekt mit der Ernst-Reuter-Schule, Frankfurt“
Die Abkürzung steht für Zukunftsbaukasten und der Name ist Programm: Mit wöchentlichen Projekttagen erleichtern Scouts und Lehrkräfte geflüchteten Jugendlichen den Einstieg in den schulischen Alltag.

„Integration hat viele Gesichter und jeder kann sich einbringen. Es spielt keine Rolle, ob sich die Initiative schon etabliert hat oder gerade erst am Anfang steht: Ihr Engagement ist wichtig und richtig“, sagt Michael Cyriax, derzeit Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse und Vorsitzender des Stiftungsrats.

Sie geben den Kindern das gute Gefühl, dass sie hier willkommen sind. So können sie auch den Weg in unsere Gesellschaft finden. Vielen Dank für Ihre Ideen, Ihre Zeit und Ihre Überzeugung“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse und Mitglied des Stiftungsrats.

Das unabhängige Kuratorium der Stiftung entscheidet, welche Projekte gefördert werden. Die Landräte Ulrich Krebs und Michael Cyriax teilen sich den Vorsitz im Wechsel. Weitere namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Kultur sind vertreten, zum Beispiel: Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Hessischer Kultusminister, Hans-Dieter Hillmoth, Programmdirektor Radio FFH, und Fee Mietz, Songwriterin und Gewinnerin des Nachwuchspreises der Taunus Sparkasse beim W-Festival.

Am Donnerstag, den 17. Mai fand im Dienstleistungszentrum der Taunus Sparkasse in Bad Homburg eine vergleichbare Spendenübergabe an Vertreter von Projekten, die Flüchtlinge unterstützen, statt. Wer selbst einen Beitrag einbringen möchte, kann mit Angabe des Verwendungszwecks „KINDER LACHEN – Stiftung für Flüchtlingskinder“ auf das Konto DE70 5125 0000 00010008 88 spenden.

Zum Hintergrund:
Am 8. Mai 2015, 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, gründete die Taunus Sparkasse KINDER LACHEN – die Stiftung für Flüchtlingskinder. Zur Gründung hatte die Sparkasse die Stiftung mit 100.000 Euro Startkapital für fünf Jahre ausgestattet. Seitdem waren zu dem Stiftungsvermögen weitere Spenden hinzugekommen. Die Stiftung hat eine Besonderheit: Sie ist eine Verbrauchsstiftung, bei der das gesamte Stiftungskapital über die Jahre hinweg komplett ausgezahlt werden kann. Alle Informationen zur Stiftung gibt es unter kinder-lachen.org.

KINDER LACHEN ist eine von 58 Stiftungen der Stiftergemeinschaft der Taunus Sparkasse. Die Stiftergemeinschaft bietet Kunden die Möglichkeit, sich schon mit kleineren Summen in einer eigenen Stiftung zu engagieren. Durch professionelles Stiftungsmanagement und die gemeinschaftliche Anlage ist es möglich, höhere Erträge zu erwirtschaften, mit denen die gewünschten Projekte finanziert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Taunus Sparkasse
BV040 – 40141, Postfach 18 41
61348 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 270-0
Telefax: +49 (6172) 270-8430
http://www.taunussparkasse.de

Ansprechpartner:
Carsten Kaletta
Referent Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6172) 27072970
Fax: +49 (6172) 270-9815
E-Mail: carsten.kaletta@taunus-sparkasse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.