Vorstandswahlen beim Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen

Dipl.-Ing. Wilfried Walther und Dipl.-Phys. Johannes Lötfering stehen für weitere zwei Jahre an der Spitze des Fachverbands Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB). Das bestimmten die Verbandsmitglieder einstimmig auf ihrer 20. ordentlichen Mitgliederversammlung am 18. April 2018 in Köln. Mit diesem starken Votum im Rücken geht Walther in seine vierte Amtszeit als Vorsitzender. Lötfering übernimmt zum fünften Mal die Funktion des Stellvertreters.

Zu mehreren Wechseln kam es im Beisitzerteam: Neu berufen wurden Dipl.-Ing. Stefan Hückstädt (Moll bauökologische Produkte GmbH, Schwetzingen) und Dipl.-Ing. Jan Helge Schröder (VQC – Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e. V., Staufenberg). Zusätzlich wählten die FLiB-Mitglieder die schon zuvor als Beisitzer tätigen Diplom-Ingenieure Stefanie Rolfsmeier, Sabine Gülker und Rüdiger Specht erneut in das laut Satzung auf höchstens fünf Personen begrenzte Beisitzergremium. Nicht länger im Vorstand vertreten sind Dipl.-Ing. Michael Meyer-Olbersleben sowie Dipl.-Ing. Torsten Bolender. Letzterer war bereits im Vorjahr auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Bei seinem Engagement zugunsten der luftdichten Gebäudehülle kann das Vorstandsteam auch künftig auf die Unterstützung von FLiB-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Oliver Solcher bauen.

Für die kommenden zwei Jahre hat sich der FLiB unter anderem eine verstärkte Zusammenarbeit mit Partnerverbänden und öffentlichen Institutionen sowie den kontinuierlichen Ausbau der Informationsplattform www.luftdicht.info ins Programm geschrieben. Dabei will man auch neue Finanzierungsquellen erschließen, um die Erweiterung des Online-Informationsangebots um neue Themen und für zusätzliche Zielgruppen zügiger umsetzen zu können.


Über den Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Der Fachverband Luftdichtheit in Bauwesen e. V. – kurz FLiB genannt – wurde im April 2000 im Vorfeld der damals viel diskutierten, neuen Energieeinsparverordnung gegründet. Seither hat er sich insbesondere in der Fachwelt als zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um die luftdichte Gebäudehülle etabliert.

Der FLiB hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Öffentlichkeit über die große Bedeutung einer luftdichten Gebäudehülle aufzuklären. Er konkretisiert den Stand der Technik durch das Erstellen von Fachregeln sowie das Kommentieren der einschlägigen Normen und wirkt selbst an Gesetzgebungs- und Normungsverfahren mit. Ebenso engagiert sich der FLiB in Forschung und Entwicklung. Der Fachverband entwickelt einheitliche Mess-Standards, sorgt für die Vergleichbarkeit von Messverfahren und bietet Zertifizierungen für Personen und Unternehmen an, die mit dem Erstellen der luftdichten Gebäudehülle befasst sind oder Luftdichtheitsmessungen durchführen. Übergeordnetes Ziel ist stets die Qualitätssicherung am Bau.

Hinweise auf die Zahl durchgeführter Luftdichtheitsmessungen geben Mitgliederbefragungen, die der Verband in unregelmäßigen Abständen durchführt. Der FLiB stellt Informationen zu Details luftdichter Konstruktionen sowie zu entsprechend geeigneten Materialien und Produkten bereit. Die Erarbeitung von Kriterien zur Produktbewertung bzw. prüfung mit dem Ziel einer unabhängigen Qualitätskontrolle wird vom Verband unterstützt. Auch hier geht es darum, die Planungs- und Ausführungssicherheit zu erhöhen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.
Storkower Straße 158
10407 Berlin
Telefon: +49 (30) 2903-5634
Telefax: +49 (30) 2903-5772
http://www.flib.de

Ansprechpartner:
Oliver Solcher
Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. (FLiB)
Telefon: +49 (30) 29035634
Fax: +49 (30) 29035772
E-Mail: info@flib.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.