Power vom Windrad bis zur Ladesäule

Die HARTING Technologiegruppe ist mit ihren Produkten und intelligenten Lösungen Partner und Wegbereiter der Elektromobilität und der Energiewende. Die Tochtergesellschaft HARTING Automotive entwickelt und produziert Ladekabel und das entsprechende Equipment für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge in fast allen relevanten Märkten. HARTING setzt dabei auf Partnerschaften: Kooperationen gibt es mit fast allen deutschen Autobauern und einigen OEMs im europäischen Ausland. Auf der HANNOVER MESSE präsentieren sich HARTING, innogy und Infotecs als kompetente Partner in einem Ökosystem für Elektro-Infrastruktur.

Zum Angebot von HARTING Automotive gehören Mode-2-Ladekabel, Mode-3-Ladekabel und DC-Schnellladestecker mit Zulassungen und Zertifikaten entsprechend den jeweiligen gesetzlichen Anforderungen. Das Unternehmen wurde Ende 2016 mit einer spezifischen E-Mobilitäts-Lösung Direktlieferant für VW und ist mittlerweile auch Tier-1-Supplier für BMW. „Leistungsstarkes Schnellladen wird die Akzeptanz der E-Mobilität beim Autofahrer verbessern“, davon ist Marco Grinblats, Geschäftsführer HARTING Automotive, überzeugt.

HARTING demonstriert am Rinspeed Konzeptfahrzeug „Snap“ sein Super Fast Charging, Infotecs verschlüsselt die Ladesäulen-Kommunikation hackersicher und innogy liefert die Ladesäule – mit viel HARTING Hardware inside. Zwei Autos können parallel mit 22-kW-Wechselstrom sicher und komfortabel laden. Abgerechnet wird nur, was verbraucht wird, denn die Ladesäule funktioniert eichrechtskonform. Über das IT-Backend von innogy ist sie intelligent vernetzt.


Mit einer Software-Lösung des Cyber Security- und Threat Intelligence-Anbieters Infotecs wird der komplette Daten-Traffic der E-Ladeinfrastrukturen abgesichert. Das umfasst auch die gesamte Kommunikation zwischen Ladesäule und Backend-System und den Datenaustausch. Für die individuelle Verbrauchsabrechnung werden mit dem Edge Computing System MICA® von HARTING die Daten aus der Ladesäule ausgelesen.

Doch Nachhaltigkeit beginnt für HARTING nicht erst an der Ladesäule. Mit seinen innovativen Konzepten, Komponenten, kundenspezifischen Angeboten und langjähriger Erfahrung ist das Unternehmen technologischer Partner der ganzen Prozesskette – von von der regenerativen Erzeugung mittels Windenergieanlagen, über Umspannstationen und Freileitungen bis hin zu den Normal- und Schnellladesäulen. So werden Energie- und Mobilitätswende sinnvoll und zukunftsorientiert miteinander verknüpft.

Zusätzliche Infos zur Windenergie finden Sie hier:

https://www.harting.com/DE/de/maerkte/steckverbinder-erhoehen-wert-des-windenergieinvestments

https://www.harting.com/DE/de/maerkte/flexibilitaet-bei-jeder-umdrehung

https://www.harting.com/DE/de/maerkte/blind-steckbare-verbindungen-machen-energieanlagen-effizienter

https://www.harting.com/DE/de/maerkte/plug-play-der-energieerzeugung

Über die HARTING Stiftung & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladetechnik und -kabel für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4.600 Mitarbeitende erwirtschafteten 2016/17 einen Umsatz von 672 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING Stiftung & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Michael Klose
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5772) 47-1744
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: michael.klose@harting.com
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Telefon: +49 (5772) 47-244
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.