Winnetou lebt ….! 80 Jahre Karl May auf der Felsenbühne Rathen

Ab kommenden Sonntag, den 22. April 2018, wirft eine neue Kabinettausstellung im Karl-May-Museum einen Blick zurück auf die Geschichte der ältesten Karl-May-Spiele Deutschlands.

Neben historischen Dokumenten, Fotografien und Filmaufnahmen werden auch ein besonderes Kostüm und Requisiten der Naturbühne präsentiert.

In diesem Jahr jährt sich die erste Aufführung der Karl-May-Spiele auf der Felsenbühne in Rathen zum 80sten Mal. Das Karl-May-Museum würdigt dieses Jubiläum von 22. April bis 1. September 2018 mit einer Kabinettausstellungen in der Villa „Shatterhand“.


In der Schau „Winnetou lebt…! 80 Jahre Karl May in Rathen“ gehen die Besucher auf eine Zeitreise durch die wechselhafte Rezeptionsgeschichte von Karl Mays Abenteuererzählungen auf der Naturbühne.

Gezeigt werden neben historischen Dokumenten, Fotografien und Filmaufnahmen auch spezielle Kostüme und Requisiten der Festspiele.

Erstmalig wird das Winnetou-Kostüm zu sehen sein, in dem der erste DDR-Winnetou Jürgen Haase ab 1984 auf der Felsenbühne auftrat. Ein weiteres Highlight ist die Friedenspfeife, die Haase 1988 von Pierre Brice persönlich, dem berühmten damaligen Winnetou-Darsteller der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg, als Geschenk erhielt.

Zwischen 1938 und 1941 wurden in Rathen Karl-May-Stücke inszeniert. Nach einer über 40-jährigen Pause belebte die Bühne 1984 die Karl-May-Tradition wieder. Seitdem sind Adaptionen der May’schen Abenteuergeschichten jedes Jahr in der imposanten Naturkulisse der Freilichtbühne in der Sächsischen Schweiz zu sehen.

In diesem Jahr wird die Inszenierung „Winnetou I“ gezeigt.

Die Kabinettausstellung „Winnetou lebt…! 80 Jahre Karl May in Rathen“ ist ab 22. April 2018 in der Villa „Shatterhand“ im Karl-May-Museum zu sehen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tourist-Information Radebeul
Hauptstraße 12
01445 Radebeul
Telefon: +49 (351) 8311830
Telefax: +49 (351) 8311833
http://www.radebeul.de

Ansprechpartner:
Anne Barnitzke
PR Karl-May-Museum
Telefon: +49 (351) 8373031
Fax: +49 (351) 8373055
E-Mail: anne.barnitzke@karl-may-museum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.