Die natürliche Hilfe gegen Atemnot

Ob allergisch bedingt oder durch andere Ursachen wie Luftverschmutzung verursacht – Asthma ist für die Betroffenen extrem belastend. Einmal im Jahr, am Welt-Asthma-Tag (2018: 1. Mai), stehen diese unheilbare Krankheit und die Möglichkeiten, sie zu behandeln, ganz besonders im Blickpunkt des Interesses. Die aktuellen Forschungserkenntnisse der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen lassen in diesem Zusammenhang aufhorchen: Der leider kürzlich verstorbene PD Dr. Joachim Riethmüller behandelte betroffene Kinder und Jugendliche mit Mukoviszidose schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit der Microsalt-Anwendung, einer patentierten Entwicklung der Firma KLAFS.

Hätten Sie es gewusst? Asthma ist eine der am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten. Die „Global Initiative for Asthma“ (GINA) schätzt, dass weltweit 300 Millionen Menschen davon betroffen sind. Und die Zahl steigt in vielen Ländern weiter an, vor allen Dingen bei Kindern. Deshalb hat die GINA den Welt-Asthma-Tag (2018: 1. Mai) ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit ganz gezielt über die Risikofaktoren und die Warnsignale für Asthma zu informieren.

In diesem Zusammenhang verdienen die aktuellen Forschungsergebnisse des leider kürzlich verstorbenen PD Dr. Joachim Riethmüller, Oberarzt an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen, besondere Aufmerksamkeit. Dr. Riethmüller behandelte schon seit Jahren betroffene Kinder und Jugendliche mit Mukoviszidose sehr erfolgreich mit der Microsalt-Anwendung, einer patentierten Entwicklung der Firma KLAFS.


Microsalt erzeugt ein besonders feines Trockensalzaerosol in höchster Qualität, das sich im gesamten Raum verteilt. Beim Einatmen verteilen sich diese feinen Salzpartikel – anders als bei herkömmlichen Salzanwendungen – über das gesamte Atemwegssystem, von der Nase in die Nebenhöhlen, den Rachenraum bis in die äußersten Lungenbereiche, und können hier schleimlösend wirken.

„Die Trockensalzinhalation hat ihre Stärken dort, wo sie medizinische Therapien unterstützen kann. Auch bei der Vorbeugung gegen allergische Symptome wie Heuschnupfen und Asthma lassen sich erkennbare Erfolge erzielen“, berichtete Dr. Riethmüller über seine Erfahrungen. Nach fünf Tagen aufeinanderfolgender Therapie hat sich bei seinen Mukoviszidose-Patientinnen und Patienten nicht nur die Sekretolyse, also die Schleimlösung in den Bronchien, deutlich erhöht, sondern es haben sich auch die Lungenfunktionsparameter merklich verbessert – und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Wichtig zu wissen: Die Microsalt-Technologie ist für private Haushalte ganz einfach zugänglich und erschwinglich. Denn mit dem neuen, tragbaren und akkubetriebenen SaltProX-Gerät lässt sich jetzt im Handumdrehen jede Sauna- oder Infrarotkabine in einen Salzinhalationsraum verwandeln. Das begeistert auch die Experten: Die Jury des renommierten „Plus X Award“ hat das neue SaltProX-Gerät gleich in vier Kategorien (Innovation, High Quality, Bedienkomfort und Funktionalität) und als „Bestes Produkt 2017“ für seinen deutlichen Mehrwert ausgezeichnet.

Über die Klafs GmbH & Co. KG

Schon seit 1928 schafft KLAFS Orte der Entspannung für Körper und Geist. Und schafft es dabei immer wieder, den Markt mit wegweisenden Innovationen zu überraschen – so wie aktuell mit der Raumsparsauna KLAFS S1 (www.klafs-s1.de), die sich auf Knopfdruck innerhalb von 20 Sekunden von der Größe eines Wandschranks zur voll funktionsfähigen Sauna verwandelt.

Durch diese Innovationskraft avancierte die KLAFS GmbH & Co. KG vom einst kleinen Familienunternehmen zum weltweit agierenden Branchenführer. Heute arbeiten mehr als 750 Mitarbeiter daran, die steigenden Ansprüche der Kunden zu erfüllen – und zu übertreffen. Vom kleinen privaten Saunatraum bis hin zum luxuriösen Hotel-Spa. Und das auf der ganzen Welt, mit kompetenter Beratung durch sorgfältig geschulte Fachberater und einem Vor-Ort-Service durch erfahrene Serviceteams.

Um seinen Ruf als Trendsetter der Sauna, Pool- und Spa-Branche immer wieder zu untermauern, investiert das Unternehmen außerdem viel in die Themen Forschung und Entwicklung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klafs GmbH & Co. KG
Erich-Klafs-Straße 1-3
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: +49 (791) 501-0
Telefax: +49 (791) 501-248
http://www.klafs.de

Ansprechpartner:
Mark Böttger
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (791) 501-418
Fax: +49 (791) 501-444
E-Mail: mark.boettger@klafs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.