Jugendherbergen sind neue Nationalparkpartner

Die nordfriesischen Jugendherbergen setzen sich seit vielen Jahren sehr engagiert für umweltbewussten und nachhaltigen Tourismus ein. Dieses Engagement wurde nun ausgezeichnet: Neben der Jugendherberge Tönning sind jetzt auch die Jugendherbergen Husum sowie Wittdün auf Amrum offizielle Partner des Nationalparks Wattenmeer geworden.

Nationalparkpartner haben das gemeinsame Ziel, die natürliche Umwelt zu schützen, sie den Gästen der Westküste zu vermitteln und erlebbar zu machen. Die Anerkennung als Nationalparkpartner bescheinigt geprüfte Qualität in Sachen Nationalpark, Regionalität, Service und Umweltschutz. Die Jugendherbergen Wittdün und Husum, sowie die Umwelt|Jugendherberge Tönning, die schon etwas länger Nationalparkpartner ist, unterstützen diesen ganzheitlichen Ansatz mit ihrer Betriebsführung ebenso wie mit ihren Bildungsangeboten für ihre Gäste – von Programmen für Schulklassen bis hin zu Urlaubsangeboten für Familien.

Alle drei Häuser haben sich seit langem dem Ziel verschrieben, ihre Gäste für das einmalige UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zu begeistern. So bietet Ulf Jürgensen, Leiter der Jugendherberge Wittdün, beispielsweise persönlich für seine Besucher geführte Wattwanderungen an. Schließlich lernt man den Lebensraum Watt am besten kennen, wenn man erfährt, wie es sich anfühlt, barfuß durchs Watt zu stapfen und Wattwurm und Strandkrabbe persönlich zu treffen.


Die Jugendherberge Husum hat in Kooperation mit der Schutzstation Wattenmeer das Klassenfahrten-Programm „Wir schützen das Wattenmeer“ aufgesetzt. Dieses erfüllt die Kriterien des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das Besondere an dem Haus: Wer abends zurück in die Jugendherberge Husum kommt, kann das auf Wattwanderungen und in Workshops Gelernte gleich vertiefen – nämlich im Informationszentrum der Schutzstation Wattenmeer, das sich direkt in der Herberge befindet. Zudem wurde die Jugendherberge Ende 2017 als eine der ersten deutschlandweit mit dem DJH-Zertifikat „Erlebnis Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet.

Mit ihrer Nationalpark-Partnerschaft geben die Herbergseltern Eisenack (Husum) und Jürgensen (Wittdün) nun ein großes Versprechen ab: „Wir werden uns auch weiterhin aktiv für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit einsetzen – und dabei immer wieder spannende und informative Angebote für unsere Gäste schaffen.“ Denn in Jugendherbergen soll Umweltlernen einfach Spaß machen.

Die feierliche Urkundenübergabe fand am 6. April 2018 bei strahlendem Sonnenschein in der Jugendherberge Husum statt. Jens Peter Jensen, stellvertretender Vorsitzender des DJH-Landesverbands Nordmark e.V., erklärte, was das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) an der Partnerschaft so begeistert: „Die Idee, über die Nationalpark-Partnerschaft Umweltbewusstsein, nachhaltiges Wirtschaften und regionale Zusammenarbeit zu fördern, ist einfach genial.“ Neben den beiden Jugendherbergen wurden auch das Ambassador Hotel & Spa in St. Peter-Ording, das Hotel zur Treene in Schwabstedt sowie die Nordsee-Akademie in Leck als neue Partner begrüßt. Damit steigt die Zahl der Nationalpark-Partner auf 178. Die 200-Marke ist somit bald erreicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Nordmark e.V.
Rennbahnstraße 100
22111 Hamburg
Telefon: +49 (40) 655995-65
Telefax: +49 (40) 655995-52
http://www.nordmark.jugendherberge.de

Ansprechpartner:
Katharina Pauly
Telefon: +49 (40) 655995-65
E-Mail: k.pauly@jugendherberge.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.