Kurkuma – darmgesundes Gewürz

Die Gelbwurz, wie sie auch genannt wird, besitzt viele Talente. Sie hat einen positiven Einfluss auf Verdauung und Darm und unterstützt den Körper bei der Entgiftung. Alles Aspekte, die in der Mayr-Medizin eine große Rolle spielen. Ein guter Grund dafür, dass sich auch das größte deutsche Mayr-Kur-Portal der Kurkuma widmet.

Altes Heilmittel mit "offizieller" Wirkung

Kurkuma gilt als eine der ältesten Heilpflanzen der Welt. Die Gelbwurz stammt aus Asien und wird dort bereits seit vielen Jahrtausenden als Heilmittel genutzt. Aber auch als Gewürz kommt die Wurzel in der asiatischen Küche zum Einsatz. Bei uns wird Kurkuma kulinarisch hauptsächlich im Currypulver genutzt – einem Gemisch, dem beispielsweise noch schwarzer Pfeffer, Kardamom, Kümmel oder Koriander zugefügt wird.


Die Wirksamkeit von Kurkuma wurde mittlerweile durch zahlreiche Studien belegt. So wirkt das Gewürz appetitanregend, verdauungsfördernd, entzündungshemmend und antibakteriell – "offiziell" bestätigt von der WHO. Neben zahlreichen Inhaltsstoffen wie verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen werden vor allem dem Farbstoff Curcumin zahlreiche positive Wirkungen zugesprochen.

Gesunde Darmflora und Körperzellen mit Kurkuma

Da in der Mayr-Kur der Fokus auf dem Darm liegt, hat das Mayr-Kur-Portal www.mayr-kuren.de die gesundheitlichen Effekte der Gelbwurz besonders in diesem Zusammenhang betrachtet. Es wird erklärt, dass das Curcumin im Zusammenspiel mit dem in Kurkuma enthaltenen ätherischen Öl Turmeron die Verdauung ankurbelt und die Produktion von Magensaft und Gallenflüssigkeit anregt. Das reguliert die Darmflora, sorgt für deren basische pH-Werte und bietet gefährlichen Viren und Bakterien dort nur wenig Nährboden.

Die Wirkung von Kurkuma erleichtert und unterstützt zudem die Therapie von Magen- und Darmtumoren. Studien legen sogar die Annahme nahe, dass Curcumin aufgrund seiner entgiftenden, anitoxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften u.a. bei Darmkrebs die mutierenden Krebszellen zerstören und gesunde Zellen wieder aufbauen kann. Mehr über die gesundheitlichen Effekte von Kurkuma findet sich hier: "Kurkuma – ein Gewürz mit vielen Talenten."

Geeignet für pikante und süße Speisen

All das sind nur einige der Gründe, warum man seine Speisen mit Kurkuma würzen sollte. Der Mayr-Koch Peter Graf sagt dazu: "Ich persönlich arbeite sehr gerne mit solch exotischen Gewürzen wie Kurkuma. Er gibt den Zubereitungen eine leicht fruchtig-scharfe Note. Ich habe das Gewürz früher auch in der Mayr-Diät aufgrund seiner heilkräftigen Wirkung eingesetzt …"

Auch außerhalb einer Mayr-Kur passt die Gelbwurz hervorragend in eine darmgesunde Ernährung, bei der auch der Genuss und die Abwechslung nicht zu kurz kommen sollten. Aufgrund ihres unaufdringlichen Aromas können damit sowohl pikante als auch süße Speisen gewürzt werden. Dazu zählen zum Beispiels Reis- und Gemüsegerichte, Soßen, Suppen, Eierspeisen und Geflügel oder auch Pudding oder Pfannkuchen.

Verwendung als Wurzel oder Pulver

Die frische Kurkuma-Wurzelknolle ähnelt in ihrem Aussehen dem Ingwer. Zum Würzen wird einfach die benötigte Menge vom Knöllchen abgerieben oder kleine Scheiben abgeschnitten. Wer die Knolle vorher schält, dem werden Handschuhe empfohlen, um gelb gefärbte Finger zu vermeiden. Die frische Wurzel liefert den aromatischsten Geschmack und die meisten Nährstoffe. In unseren Breiten wird meist Kurkuma-Pulver in der Küche eingesetzt. Wer dieses verwendet, sollte auf gute Qualität achten – denn ein sehr billiges pulvriges Gelbwurz-Gewürz kann bestrahlt worden sein oder Schadstoffe enthalten.

Für eine bessere Bioverfügbarkeit des Curcumins werden zwei Dinge genannt: Zum einen sollte Kurkuma immer mit Fett kombiniert werden. Zum Braten empfiehlt das Mayr-Kur-Portal warm gepresstes Olivenöl oder Kokosöl. Außerdem gibt es die Empfehlung, Kurkuma immer zusammen mit schwarzem Pfeffer zu verwenden. Zur besseren Entfaltung seines Aromas wird Kurkuma in Asien zudem zuerst erhitzt, bevor weitere Zutaten hinzugegeben werden. Zumindest dem Curcumin schadet das nicht, da es hitzeunempfindlich ist. Zahlreiche weitere Tipps und Infos zur Verwendung von Kurkuma als Gewürz sowie als Nahrungsergänzungsmittel liefert der Beitrag "Kurkuma in der Mayr-Küche."

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

moeller eConsult
Berliner Straße 36
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: +49 (5242) 4054340
Telefax: +49 (5242) 4054349
http://www.moeller-econsult.de

Ansprechpartner:
Frank Möller
Geschäftsführer
Telefon: +49 (5242) 4054340
Fax: +49 (5242) 4054349
E-Mail: info@moeller-econsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.