Anschlüsse clever organisieren: Mit dem durchdachten Brüstungskanalsystem SIGNA BASE alles im Griff

Anwendungsorientiert und zugleich in ansprechendem Design hat der Polymerspezialist REHAU das Brüstungskanalsystem SIGNA BASE konzipiert, das im letzten Jahr als „Bestes Produkt“ in der Produktgruppe „Elektro- und Medientechnik“ mit dem Plus X Award ausgezeichnet wurde. Um Highspeed-Internetanschlüsse in jedes Büro und jede Wohnung zu bringen, stellt REHAU zusätzliche Lösungen vor.

Kabel für Internetzugänge, Telefonleitungen oder Druckaufträge müssen an jedem modernen Arbeitsplatz platzsparend und nach unterschiedlichen Anforderungen angeordnet werden. Der Kunststoff-Brüstungskanal SIGNA BASE des Polymerexperten REHAU organisiert Anschlüsse einfach, flexibel und designorientiert. Selbst wenn die endgültige Nutzung noch nicht festgelegt ist, lässt sich die Ausstattung von Räumen vorausschauend und wirtschaftlich planen. Denn das übersichtliche und adaptive Komplettsystem ist multifunktional gestaltet und lässt sich leicht an individuellen Ansprüchen ausrichten. Dafür wurde SIGNA BASE mit dem Plus X Award als „Bestes Produkt 2017“ in der Produktgruppe „Elektro- und Medientechnik“ ausgezeichnet. Um flexibel auf zusätzliche Designanforderungen reagieren zu können, hat REHAU sein Programm außerdem um einen Aluminium-Brüstungskanal erweitert. Sein prägnantes Flächenbild zeigt eine kontinuierliche Struktur und transformiert so den herkömmlich-industriellen Aluminium-Einheitslook in eine neuartige High-End-Optik.

Bis zu 40 Prozent weniger Montagezeit


Die intelligent aufeinander abgestimmten Komponenten des Brüstungskanalsystems SIGNA BASE sorgen für einen problemlosen und vor allem zügigen Einbau und verkürzen die Montagezeit um bis zu 40 Prozent. Das wiederum reduziert das Risiko von Installationsfehlern und erleichtert die Umnutzung. So werden Bauzeiten leichter eingehalten und der Aufwand bei Umbaumaßnahmen signifikant verringert, weil dieser in jeder Phase von einer einzelnen Arbeitskraft bewältigt werden kann.

Besonders praktisch sind auch die winkelverstellbaren Formteile des Brüstungskanalsystems. Denn obwohl die Eckkante feststehend umgesetzt ist, sind die Eckenelemente stufenlos bewegbar. Dadurch entsteht beim Außeneck wie beim Inneneck eine echte, starre Kante, der Blick fällt auf eine gerade Linie. Das Besondere dieser Lösung: Das bewegliche Gelenk liegt nicht im Eckfokus, was zudem Stabilität und Passgenauigkeit erhöht.

Flexible Einbauten mit werkzeugloser Steckverbindung

Weitere Flexibilität ermöglicht die Kanalsteckdose SIGNA IN. Diese ist als Ein-, Zwei- oder Dreifach-Variante erhältlich und modular erweiterbar. Bei Mehrbedarf kann einfach ein zusätzliches Fertigbauteil gekoppelt werden. Verglichen mit anderen Geräteeinbausystemen ist die Kanalsteckdose SIGNA IN bis zu 29 Prozent günstiger. Ähnlich unkompliziert verhält sich der Umgang mit den Markierungsringen. Sie lassen sich ohne Steckdosen-Demontage problemlos austauschen – zusätzlich kann das Beschriftungsfeld hinzugefügt oder entfernt werden.

Die komplett werkzeugfreie Montage schließt dabei auch das Einsetzen der patentierten Geräte- und Datendosen mit ein. Auch sie sind ein Bestandteil des Klick- und Stecksystems und lassen sich allein durch Fingerdruck befestigen. Geräteeinbauten werden bequem außerhalb des Kanals verdrahtet – der Steckdosen-Einsatz wird ohne Einfädeln der angeschlossenen Leitung von oben eingesetzt. Durch diese einmalige technische Lösung reduziert sich die Einbauzeit um bis zu 60 Prozent.

Mit der neuen SIGNA Trägerplatte für Keystone-Module (Modular-Jack-Buchsen) lassen sich diese um bis zu 50 Prozent schneller montieren, da deren Einbau ohne Werkzeug in nur drei Arbeitsschritten abgeschlossen ist. Die Rasttechnik ersetzt zeitraubendes Verschrauben, eine Geräteeinbaudose ist nicht notwendig. Das Produktdesign ist identisch zu den Rahmen der Steckdosenfamilie SIGNA IN und bietet so eine anspruchsvolle visuelle Einheit: Sie ragen außerdem durch ihre besonders geringe Aufbauhöhe lediglich zwei Millimeter aus der Kanaloberfläche heraus.

„Fibre ready“ bis zum letzten Meter

Seit Inkrafttreten des DigiNetz-Gesetzes bewegt sich der Glasfaserausbau in rasanter Geschwindigkeit auf die Gebäude zu. Mit RAUSPEED Inhouse hat REHAU sein Produktportfolio um eine FTTD (Fibre To The Desk) Lösung für eine Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung bis zum Schreibtisch erweitert. Dies geht Hand in Hand mit den neuen Nexans Switch Lösungen, die einzelne Benutzer in Büro- oder Verwaltungsgebäuden dank eines effizienten FTTO (Fibre To The Office) Konzepts flexibel anbinden. Dabei wird weniger Platz für die Installation benötigt und der Materialbedarf deutlich reduziert, sodass dicke Kabelbündel der Vergangenheit angehören. Zudem fügt sich der Switch optimal in den REHAU Kabelkanal ein und lässt sich mithilfe der SIGNA Modul 45 Rahmen um bis zu 50 Prozent schneller montieren.

Über REHAU AG + Co

REHAU bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für nachhaltiges Bauen und Modernisieren. Dabei stehen Themen wie energieeffizientes Bauen, die Nutzung regenerativer Energien sowie Wassermanagement im Fokus. In den Bereichen Fenster, Gebäudetechnik und Tiefbau ist REHAU seinen Kunden ein starker Partner mit ausgereiften Systemlösungen und umfassenden Serviceangeboten. Mit rund 20.000 Mitarbeitern an über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen weltweit die Nähe zu Markt und Kunde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Bettina Fettich-Biernath
Birke und Partner GmbH Kommunikationsagentur
Telefon: +49 (9131) 8842-24
E-Mail: bettina.fettich-biernath@birke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.