Neues Reinigungs- und Beschichtungsverfahren der Kipp Umwelttechnik für die Industriebereiche Rohre, Stangen, Profile, Drähte, Bänder, Stahlseile

Kipp Umwelttechnik entwickelt gemeinsam mit der Universität Paderborn den SpeedMaster: ein neues Verfahren zur Reinigung und Beschichtung von Rohren (Innen- und Außenflächen), Stangen, Bändern, Profilen und Drähten. Diese Entwicklung findet im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Wirtschaft im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand geförderten Projektes statt. SpeedMaster liefert hohe Reinigungs- und Beschichtungsgeschwindigkeit bei hoher Qualität. Die Beschichtung erfordert nur ein extrem geringes Druckluftvolumen.

Die Schwesterfirma mycon produzierte bereits zuvor CO2-Reinigungsanlagen für die Reinigung von Innen- und Außenrohrflächen und brachte aus diesen Vorerfahrungen erhebliche Unterstützung ein.

Vorteile des SpeedMaster im Bereich Reinigung von Edelstahlrohren
Bei der Produktion nahtlos gezogener Edelstahlrohre kommt es zu Rückständen zumeist stark viskoser Ziehmittel. Diese Ziehmittel müssen vor dem nachfolgenden Glühen der Rohre entfernt werden. Ansonsten wandern während des Glühvorgangs Kohlenstoffverbindungen aus den Ziehmittelrückständern in das Gefüge der Edelstahlrohe und führen zu einer Aufkohlung, die dann als erheblichen Qualitätsmangel Rost zur Folge hat.


Die Entfernung der Ziehmittel im Bereich nahtloser Rohre ist bei Einsatz der bisher gebräuchlichen Verfahren speziell bei Innenrohrflächen kleindimensionierter Rohre problematisch. Nach dem bisherigen Stand der Technik werden diese Rohre vor dem Glühvorgang im Bündel zur Reinigung z.B. in ein Kerosinbad eingebracht. Dieses Verfahren führt vor allem bei Rohren mit kleinen Durchmessern im Innenrohrbereich jedoch nicht immer zum Erfolg.

Bei der Verwendung von Ziehmitteln geringer Viskosität können die Außen- und Innenrohrflächen auch mittels des mycon-CO2-Schneestrahlverfahrens (IceMaster) gereinigt werden. Diesem von der Schwesterfirma mycon entwickelten Verfahren sind jedoch in Bezug auf die Viskosität des Ziehmittels Grenzen gesetzt.

Neues Verfahren der Kipp Umwelttechnik mit Unterstützung der Universität Paderborn und der Schwesterfirma mycon
Kipp Umwelttechnik entwickelt zusammen mit der Universität Paderborn ein neues Reinigungsverfahren, bei dem Außen- und Innenrohrreinigung in Produktionsgeschwindigkeit der Fertigung direkt in die Produktionslinie integriert ist. Somit wird erreicht, dass die Rohre nach Verlassen der Produktionslinie ohne Zeitverluste dem Glühprozess oder anderen Arbeitsschritten zugeführt werden können. Der Aufwand für zusätzliche Reinigungsbäder entfällt ebenso vollständig wie auch die diesbezüglichen Kranlaufzeiten sowie der personelle Aufwand. Die Reinigungsqualität kann zudem deutlich erhöht werden. Die Reinigung der Innenrohrflächen kann auch für extrem kleindimensionierte Rohre, ab einem Innendurchmesser von 1mm über große Längen hinweg durchgeführt werden.

SpeedMaster kann auch mit einem Beschichtungskopf ausgestattet werden. Auch die Beschichtung von Außenrohrflächen, Profilen, Stangen, Bändern kann so in Produktionsgeschwindigkeit durchgeführt werden.
Die Entwicklung der Kipp Umwelttechnik kann innerhalb der Produktionslinie eingesetzt werden. Eine Applikation der Anlage macht jetzt auch die Reinigung und Beschichtung von bereits zuvor produzierten Rohren vor der Weiterverarbeitung möglich.

VIEMETALL Viersener Metallverarbeitung Pottel GmbH & Co. KG kommt mit konkretem Problem bei der Rohrreinigung auf Kipp Umwelttechnik zu
Die VIEMETALL Viersener Metallverarbeitung Pottel GmbH & Co. KG (VIEMETALL) kam mit einem speziellen Problem auf Kipp Umwelttechnik zu. VIEMETALL hatte den Auftrag eines Kunden, Rohre für Stecksysteme galvanisch zu verzinken. Trotz langer Verweilzeit in einem vorgeschalteten Säurebad kam es nach der galvanischen Beschichtung dazu, dass die Qualität der Beschichtung nicht optimal war. Auf der Oberfläche traten dunkle Schatten sichtbar auf, da die vorherige Reinigung unzureichend war.

VIEMETALL ist seit 1953 im Markt der Lohngalvanik mit einem umfangreichen galvanischen Oberflächenveredlungsprogramm vertreten.

Schwerpunkte sind neben der Verzinkung von Kleinteilen und bis zu 6,5m langen Rohren, Flach- und Halbzeugmaterial, das Glanzverchromen, Elektropolieren von Edelstahl, Verzinnen von Stromschienen aus Aluminium und Kupfer sowie das Feuerverzinnen von Kupferband und Drahtmaterial. VIEMETALL verfügt in allen genannten Bereichen über langjährige Erfahrung, konnte das Reinigungsproblem in diesem konkreten Fall bislang jedoch nicht zufriedenstellend lösen.

Kipp Umwelttechnik setzt Prototyp des neuen SpeedMaster-Verfahrens zur Reinigung und Beschichtung von Rohren erstmals bei einem Kunden ein – SpeedMaster erzielt besseren Reinigungseffekt als Säurebad
Kipp Umwelttechnik reinigte mit der neuen Verfahrenstechnik SpeedMaster zunächst einige von VIEMETALL zur Verfügung gestellte Rohre zu Versuchszwecken von außen. Die galvanische Verzinkung der Rohre nach der Reinigung ergab eine einwandfreie Qualität der Beschichtung mit ansprechender Optik.

Kipp Umwelttechnik wird weitere Erfahrungen direkt im Hause VIEMETALL sammeln. Zu diesem Zweck erhält die Firma VIEMETALL von Kipp Umwelttechnik zunächst eine Anlage zur Außenrohrreinigung. VIEMETALL sieht für die Zukunft jedoch auch Möglichkeiten zum Einsatz des Innenrohrreinigungs- und Beschichtungssystems der Kipp Umwelttechnik.

Freigabe des neuen Verfahrens für alle Anwendungen bis September 2018 geplant
Für den Bereich Reinigung kann Kipp Umwelttechnik bereits Versuchsanlagen für Testläufe anbieten. Ab September 2018 ist die Freigabe der Anlagen auch für die Beschichtung geplant. Für den Bereich der Innenrohrflächen sollen auch Anlagen z.B. für Keramikbeschichtungen angeboten werden.

Über die Kipp Umwelttechnik GmbH

Die Kipp Umwelttechnik GmbH ist im Bereich Industriereinigung der Spezialist für gründliche und schonende Reinigung in der Industrie und für Gebäudereinigung.

Die Kipp Umwelttechnik GmbH wurde 1991 als Schwesterfirma des schon seit 1971 bestehenden Bauunternehmens Jens W. Kipp Tiefbau GmbH gegründet. Beide Firmen sind bis heute unternehmergeführte Betriebe.

Die Gruppe aus der Kipp Umwelttechnik GmbH und der Jens W. Kipp Tiefbau GmbH wird seit 2002 ergänzt durch die mycon GmbH.

Über mycon GmbH, www.mycon.info

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.
Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung. Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungsbereichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kipp Umwelttechnik GmbH
Senner Straße 156
33659 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 403171
Telefax: +49 (521) 402482
http://www.kipp-umwelttechnik.de/

Ansprechpartner:
Maike Küppershaus
Marketing
E-Mail: m.kueppershaus@kipp-umwelttechnik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.