Weidmüller Redundanzmodule PRO RM zur Entkopplung von parallel geschalteten Schaltnetzgeräten

Mit PRO RM präsentiert Weidmüller drei neue Redun­danzmo­dule zur Entkopp­lung von parallel geschalteten Schaltnetzgeräten. Die Parallel­schaltung er­möglicht ein redundantes Stromversorgungskonzept für höchste Anlagenver­fügbarkeit. Die Geräte der PRO Serie zeichnen sich durch hohe Leis­tung bei geringem Platzbedarf aus; ihr Wirkungsgrad liegt bei über > 90 %. Aufgrund ihrer Zulassungen sind sie international einsetzbar.

Zur Stromversorgung von Steuerungen und anderen, vergleichbaren Verbrauchern in Schaltschränken sind Schaltnetzgeräte ideal. Mit einem Wirkungsgrad von über 90 % und langer Lebensdauer sparen sie Energie und Kosten. Hochwerti­ge Geräte für die Industrie-Automation, wie die von Weidmüller, bieten MTBF-Zeiten (Mean Time Between Failures) von > 500.000 Stunden sowie eine lange Lebensdauer. In besonders kritischen Anlagen, wie beispielsweise Produktionsstraßen der Automobilindustrie oder Prozesse in der chemischen, pharmazeutischen und verfahrenstechnischen Industrie, lässt sich die Anlagenver­fügbarkeit durch den Aufbau von Redundanzen nochmals signifikant erhöhen. Hier­zu werden mehrere Stromversorgungen parallelgeschaltet, so dass auch bei Ausfall eines Netzteils der Betrieb gewährleistet ist.

Systembedingt weisen Schaltnetzteile aber eine Besonderheit auf: bei einer direkten Parallelschaltung mehrerer Sekundärkreise kann eine wechselseitige Beeinflussung auftreten, welche im ungünstigsten Fall zur Zerstörung der Geräte führt. Dies lässt sich jedoch einfach und zuverlässig mit Weidmüller Redundanzmodulen (funktionie­ren ähnlich wie Dioden­module) verhindern. Sie werden zwischen die Ausgänge der Netzteile und die zu versorgende Anlage geschaltet. Die Stromversorgungen sind damit entkoppelt und ein Kurzschluss hat keinen Einfluss mehr auf die Last. Zudem bieten sie Schutz vor Rückspeisenergien. Diese Module eignen sich sowohl für den Redundanzbetrieb zur Versorgung kritischer Verbraucher als auch zur Leistungser­höhung.


Aktuell präsentiert Weidmüller drei neue Redundanzmodule: Das PRO RM 10 für Eingangsströme von bis zu 2x 12 A und einem Dauerausgangstrom von bis zu 24 A, das PRO RM 20 mit bis zu 2x 24 A (in) und 48 A (out) sowie das PRO RM 40 mit bis zu 2x 48 A (in) und 96 A (out). Die Eingangsspannung kann zwischen 10 V und 32 V DC liegen. Die Geräte der PRO RM-Serie zeichnen sich durch hohe Leistung bei geringem Platzbedarf aus; ihr Wirkungsgrad liegt bei über > 98 %. Waagrecht auf der Tragschiene montiert sind sie ohne Abstand anreihbar. Oben und unten 50 mm Abstand für freie Luftzufuhr genügen. Dank LED-Anzeige und Statusrelais bieten sie eine permanente Statusüberwachung und eine schnelle Zustandsdiagnose. Das erleichtert die Wartung und sorgt für einen zuverlässigen Betrieb. Die PRO RM Re­dundanzmodule sind gemäß vieler internationaler Zulassungen zertifiziert (z. B. cULus, Class I, Div. 2 und ATEX). Damit eignen sie sich optimal für unterschiedlichste Automa­tisierungsanwendungen.

 

Über Weidmüller

Weidmüller – elektrische Verbindung, Übertragung und Wandlung von Energie, Signalen und Daten im industriellen Umfeld. – Let’s connect.

Zusätzliche Informationen: www.weidmueller.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Weidmüller
Klingenbergstraße 16
32758 Detmold
Telefon: +49 (5231) 14-291401
Telefax: +49 (5231) 14-251401
http://www.weidmueller.de

Ansprechpartner:
Horst Kalla
Referent Fachpresse
Telefon: +49 (5231) 14-291190
Fax: +49 (5231) 14-291097
E-Mail: horst.kalla@weidmueller.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.