Ein virtuelles Superauto wird Realität: Zagato und Pirelli präsentieren den Iso Rivolta Vision Gran Turismo

Auf dem Automobilsalon Genf 2018 festigte Pirelli nicht nur seine Position als führender Reifenerstausrüster für Automobile der Prestige- und Premium-Segmente. Mit der neuen Technologie Cyber Car unterstrich das Unternehmen zudem seine Vorreiterrolle in der Digitalisierung der Reifenbranche und glänzte darüber hinaus als Kooperationspartner des legendären italienischen Karosserie-Designers Zagato. Zahlreiche Aufbauten der 1919 gegründete Firma gelten heute als absolute Klassiker. Auch das Fertigen spezieller Kleinserien gehört traditionell zum Aufgabenbereich Zagatos.

Gemeinsam mit Pirelli realisierte das Unternehmen einen besonderen Clou: Es entwickelte den Iso Rivolta Zagato Vision Gran Turismo. Das Besondere daran: Dieser Supersportwagen existierte bislang allein in der virtuellen Welt. Konkret: Er wurde für die virtuellen Strecken der Rennsimulation Gran Turismo Sport kreiert, ein von Polyphony Digital exklusiv für die PlayStation 4 entwickeltes Spiel.

Das Auto ist eine Hommage an die legendäre Mailänder Marke Iso Rivolta, die bis 1974 Automobile und Motorräder fertigte und als stilprägender Hersteller von Gran Turismo-Sportwagen gilt.


Der Iso Rivolta Zagato Vision Gran Turismo ist ein moderner Sportwagen für Gentleman-Fahrer. Das Chassis aus Kohlefaser ist eine spezielle Entwicklung des japanischen Rennauto-Konstrukteurs Dome. Zwar weist der Zagato-Entwurf auf Corvette-Basis optisch keine Gemeinsamkeiten mit den Modellen der historischen Automarke auf, doch beim Antrieb besteht eine Parallele: Auch das neue Modell wird von einem V8-Motor von General Motors angetrieben. Dank einer Leistungskur das Tuners Callaway soll dieses 6.2-Liter-Aggregat über 1.000 PS mobilisieren. Das ermöglicht den 100-km/h-Sprint des 1,1-Tonners in 2,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 365 km/h.

Um die extreme Power des Iso Rivolta Zagato Vision Gran Turismo sicher auf die Fahrbahn zu übertragen, bedarf es außergewöhlich leistungsfähiger Reifen. Aus diesem Grund ist nicht nur die virtuelle Version, sondern auch der reale Supersportwagen mit Pirelli P Zero UHP-Reifen ausgestattet. Als i-Tüpfelchen der außergewöhnlichen Optik des Automobils wählte Zagato Reifen aus der neuen P Zero Color-Edition: Ihre Flanken zieren tiefrote Schriftzüge und Zierstreifen. Nach seiner Weltpremiere in Tokio gab der einzigartige Iso Rivolta Zagato Vision Gran Turismo vor Kurzem auf dem Autosalon Genf sein vielbeachtetes Europa-Debüt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pirelli Deutschland GmbH
Brabanter Strasse 4
80805 München
Telefon: +49 (6163) 71-0
Telefax: +49 (6163) 71-2554
http://www.pirelli.de

Ansprechpartner:
Collin Scholz
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (511) 70091-13
Fax: +49 (511) 70091-32
E-Mail: collin.scholz@pilotprojekt.de
Kester Grondey
External Communications
Telefon: +49 (89) 14908-571
Fax: +49 (89) 14908-587
E-Mail: kester.grondey@pirelli.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.