Ensemble wird zentraler Baustein der Managed-Network-Lösung von Fujitsu

Ensemble, ein Geschäftsbereich von ADVA, gab heute bekannt, dass Fujitsu den Ensemble Orchestrator und den Ensemble Connector als Schlüsselkomponenten seiner Managed-Network-Services für die EMEIA-Region einsetzen wird. Fujitsu, ein globaler End-to-End-Managed-Service-Provider, nutzt die NFV-Technologie (Network Functions Virtualization) von Ensemble, um Geschäftskunden seine Virtual Edge-Lösung in verschiedenen Ländern zur Verfügung zu stellen. Virtual Edge wird am Kundenstandort auf sogenannten COTS (Commercial off-the-Shelf) Whitebox-Servern gehostet. Mit der neuen Lösung erhalten Kunden von Fujitsu per Abonnement bequemen Zugang zu einer umfassenden Bibliothek führender virtueller Netzwerkfunktionen (VNFs), darunter SD-WAN und virtuelle Firewalls. Die mehrfach preisgekrönte Ensemble-Software wurde wegen ihrer Offenheit und dem erfolgreichen Einsatz in kommerziellen NFV-basierten Managed Services ausgewählt.

"Durch die Ergänzung unseres Angebots an Managed-Network-Services um die Software-Lösung von Ensemble geben wir unseren Kunden genau das, was sie verlangen: eine unschlagbare Auswahl an Telekommunikationsdienstleistungen plus vollkommene Flexibilität", so Simon Rees, CTO and Head of Offerings, Networks and Telecoms, EMEIA, Fujitsu. "Ensemble sorgt dafür, dass Kunden VNFs kombinieren und aufeinander abstimmen können, um sie dann auf COTS-Servern beliebiger Hersteller zu betreiben. Das bedeutet, dass wir Services aus einem breiten Anbieterspektrum offerieren und Innovationen sofort verfügbar machen können, sobald sie auf den Markt kommen. Darüber hinaus bieten wir Kunden die Möglichkeit, Neuerungen selbst voranzutreiben und auf neue Geschäftsanforderungen sofort zu reagieren."

Die erweiterte Managed-Network Lösung von Fujitsu vereinfacht den Betrieb und ebnet den Weg für neue Dienstleistungen. Der Ensemble Orchestrator wird hierfür zentral auf virtuellen Maschinen gehostet. Er instanziiert einzelne VNFs und provisioniert Dienste, die aus mehreren, sequentiellen VNFs bestehen. Diese VNFs werden am Rand des Netzes implementiert, wo Ensemble Connector als verbindendes Element zwischen den virtuellen Anwendungen und der physikalischen Hardware fungiert. Ensemble Connector ist für den anspruchsvollen Einsatz im Netzbetreiberumfeld ausgelegt. Diese Software-Lösung arbeitet als virtualisierter Infrastrukturmanager reibungslos mit VNFs unterschiedlichster Hersteller zusammen. Darüber hinaus werden die Skalierbarkeit und das Management von OpenStack mittels lokaler Controller auf jedem Whitebox-Server verbessert. Die Lösung unterstützt sowohl leitungsgebundene also auch LTE-Verbindungen.


"Der neue virtuelle Managed Service von Fujitsu zeichnet sich durch eine bisher nie dagewesene Agilität, Funktionalität und Skalierbarkeit aus. Mit unserer bewährten Technologie wird Virtual Edge zum wirklich offenen System, das den Kunden von Fujitsu einen wichtigen Wettbewerbsvorteil verschafft", so Prayson Pate, CTO, Ensemble Division, ADVA. "Unser Anspruch ist es, ein offenes und modulares Framework zu schaffen, das die Anwender nicht an einen bestimmten Anbieter bindet. Deshalb bieten unsere Lösungen Ensemble Orchestrator und Ensemble Connector vollkommene Entscheidungsfreiheit. Fujitsu ist ein Unternehmen, das für Innovation steht. Dass sich Fujitsu für uns entschieden hat, ist ein klares Zeichen dafür, dass unsere Technologie das optimale Werkzeug für erfolgreiche, softwarebasierte Servicebereitstellung ist."

Im folgenden Video stellen wir Ihnen Ensemble Connector vor: https://youtu.be/pCmZV7mxDRc.  

Und hier finden Sie weitere Informationen zu Ensemble Orchestrator: youtu.be/g0w5sVJCaU8.  

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.