Charity-Gala in Köln mit Wolfgang Niedecken

World Vision und Wolfgang Niedecken veranstalten einen besonderen Abend im Köln Marriott Hotel. Der Frontmann der Gruppe BAP und die internationale Kinderhilfsorganisation feiern am 17. Februar das 10jährige Jubiläum ihres gemeinsamen Kindersoldatenprojektes „Rebound“.

Ehemaligen Kindersoldaten und zwangsprostituierten Mädchen ermöglicht „Rebound“ einen Neustart in ein ziviles Leben. Anfangs in Uganda, seit 2011 im Ost-Kongo vermittelt „Rebound“ betroffenen Kindern und Jugendlichen eine Berufsausbildung, Therapie und Zukunftsperspektive. „Wolfgang Niedecken wird an diesem Abend nicht nur durch die Geschichte des Projektes führen, sondern auch ein besonderes Konzert zusammen mit dem Musiker Martin Kälberer geben“, erklärt Eva Martin von World Vision, die die Veranstaltung organisiert. Zudem erwarten wir prominente Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Unter anderem Thorsten Wingenfelder von der Band „Fury in the Slaughterhouse“, Ex-Fußballnationalspielerin Lira Alushi (Bajramaj) und die Schauspielerin Janine Kunze.“ Neben musikalischen und kulinarischen Highlights werden Informationen zum Projekt geboten.

Durch den Abend führt die RTL-Moderatorin Ulrike von der Groeben.


Als Teilnehmer für eine Diskussionsrunde zugesagt haben bereits: Georg Schmidt (Afrikabeauftragter des Auswärtigen Amtes), Simone Schlindwein (Buchautorin/Journalistin) und Ekkehardt Forberg (Friedensexperte WV).

Eintrittskarten zum Preis von 275 € (210 € gehen direkt als Spende an das Projekt „Rebound“) für die Veranstaltung können beim Kölner Marriott-Hotel bezogen werden. Kontakt: Entweder telefonisch unter 0221 – 94 22 25 623 oder unter: worldvision.cologne@marriott.com

Marriott International sieht soziale Verantwortung als Grundwert seiner Unternehmensphilosophie. Daher brauchte es keine langen Überlegungen, ob das Köln Marriott Hotel dieses Event mit der Bereitstellung seiner Räumlichkeiten unterstützt. Marriott’s Spirit-to-Serve Philosophie steht für das Engagement und Einsatz in der Gesellschaft, geprägt durch finanzielle Beiträge, Sachleistungen von Produkten und Dienstleistungen, aber vor allem durch den freiwilligen Service der Marriott Mitarbeiter weltweit.

Über den World Vision Deutschland e.V.

World Vision Deutschland e.V. ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaftsarbeit. Im Finanzjahr 2016 wurden 327 Projekte in 52 Ländern durchgeführt. World Vision Deutschland ist mit World Vision Büros in weiteren 97 Ländern vernetzt. World Vision unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und arbeitet eng mit dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) zusammen. World Vision Deutschland ist Mitglied der Bündnisse "Aktion Deutschland Hilft" und Gemeinsam für Afrika. http://www.worldvision.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

World Vision Deutschland e.V.
Am Zollstock 2 – 4
61381 Friedrichsdorf
Telefon: +49 (6172) 763-0
Telefax: +49 (6172) 763-270
http://www.worldvision.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.