IHK-Kaufkraftanalyse 2017 veröffentlicht

Die IHK Heilbronn-Franken erarbeitet alle zwei Jahre eine Kaufkraftanalyse, die aktuelle Entwicklungen wichtiger Einzelhandelskennzahlen näher beleuchtet. Betrachtet werden dabei die einzelhandelsrelevante Kaufkraft, der stationäre Einzelhandelsumsatz und die Einzelhandelszentralität.

Einzelhandelsrelevante Kaufkraft steigt stark an

Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft ist zwischen 2015 und 2017 in der Region Heilbronn-Franken um 4,6 Prozent gestiegen und verzeichnet damit ein höheres Wachstum als Baden-Württemberg und Deutschland.


Leichter Anstieg im stationären Einzelhandelsumsatz

Beim stationären Einzelhandelsumsatz lässt sich zwischen 2015 und 2017 ebenfalls ein Wachstum ablesen. Dieses Wachstum fällt allerdings mit 3,2 Prozent für die Region Heilbronn-Franken geringer aus als bei der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft.

Kaufkraftabfluss und sich ändernde Lebensweise beeinflussen die Umsätze im stationären Einzelhandel

Die Differenz, die sich zwischen einzelhandelsrelevanter Kaufkraft und stationärem Einzelhandelsumsatz bildet, steigt von Jahr zu Jahr. 2015 betrug sie pro Einwohner 965 EUR. In den letzten zwei Jahren ist diese Differenz um 95 EUR auf 1.060 EUR gestiegen. Wenn man diesen Betrag pro Einwohner auf die gesamte Region Heilbronn-Franken hochrechnet, kommt man auf eine Summe von ungefähr 955 Mio. EUR, die zwar für Ausgaben im stationären Einzelhandel zur Verfügung stehen würden, aber nicht ausgegeben werden. Vor allem der Onlinehandel, der in den letzten Jahren ein starkes Wachstum zu verzeichnen hat, sorgt für diesen Umsatzrückgang im stationären Einzelhandel.

Übersichtskarten für die Region Heilbronn-Franken

In diesem Jahr wurden zum ersten Mal spezielle Übersichtskarten für die Region Heilbronn-Franken erstellt, die einen schnellen Überblick über die unterschiedlichen Einzelhandelskennzahlen ermöglichen. Dadurch können die regionalen und lokalen Unterschiede sowie die Bildung verschiedener „Zentren“ auf einen Blick erkannt und mit den umliegenden Gemeinden/Orten verglichen werden.

Die neue IHK-Broschüre zur Kaufkraftanalyse steht im Internet kostenfrei unter www.heilbronn.ihk.de/… zum Download bereit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 9677-0
Telefax: +49 (7131) 9677-199
http://www.heilbronn.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 9677-106
Fax: +49 (7131) 9677-243
E-Mail: pr@heilbronn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.