Volle Fahrt voraus: thyssenkrupp setzt bei neuer Wartungsfahrzeugflotte in Spanien und Portugal auf markentypisches Blau

  • thyssenkrupp Elevator ersetzt 2.300 Fahrzeuge und damit 96 Prozent der Wartungsflotte in Spanien und Portugal bis 2020
  • Die Autos erstrahlen ganz im Markenblauton des Unternehmens
  • Mit der effizienteren Flotte können Techniker Kunden einen noch zuverlässigeren Service bieten

thyssenkrupp erneuert die Wartungsfahrzeugflotte in Spanien und Portugal. Über 2.300 neue Fahrzeuge erhalten das Markenblau von thyssenkrupp. So wird schon auf den ersten Blick sichtbar, wie hoch die Präsenz von thyssenkrupp am Markt ist. Zudem wird damit jeder Techniker zum Markenbotschafter.

Mit der neuen Flotte stattet thyssenkrupp seine Service-Techniker mit der besten Ausrüstung aus. Die Wartungsfahrzeuge ermöglichen umweltfreundlichere, sicherere und zuverlässigere Fahrten zu den Auftragsorten. Derzeit sind Techniker bis zu 25 Prozent ihrer Arbeitszeit unterwegs, die neuen Fahrzeuge bedeuten also eine signifikante Produktivitäts- und Effizienzsteigerung.


Darío Vicario, CEO thyssenkrupp Elevadores, sagt dazu: „Die Erneuerung unserer Fahrzeugflotte ist ein wichtiger Schritt, um die Arbeit unserer Techniker und damit den Service für unsere Kunden erheblich zu verbessern. Von nun an werden unsere Techniker auf all ihren Fahrten im thyssenkrupp-Blau unterwegs sein.“

Die neu gebrandeten Fahrzeuge sowie ihr unverkennbares Design sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem lokalen Kommunikationsteam, dem Vertrieb und den für die Fahrzeugflotte verantwortlichen Mitarbeitern. Die Techniker haben die Wahl zwischen den Farbkombinationen blau auf weißem Untergrund oder weiß auf blauem Untergrund.

„Mobilität ist ein elementarer Teil der heutigen Städtegestaltung und auch für unsere Techniker unglaublich wichtig. Schon seit Jahren setzen wir alles daran, die Verfügbarkeit unserer Aufzüge zu verbessern sowie unsere Techniker mit den besten Werkzeugen auszustatten. Die Erneuerung unserer Fahrzeugflotte ist ein wichtiger Teil dieses Prozesses“, fügt Vicario hinzu. 

Techniker in die Lage zu versetzen, thyssenkrupp-Kunden einen besseren Service zu bieten, ist zentrales Ziel des Unternehmens. In Einklang mit diesem Ziel hat das Unternehmen unter anderem auch MAX entwickelt, das erste vorausschauende Wartungssystem für Aufzüge. Mit Max sind Aufzüge mit dem auf Microsoft Azure Cloud-Plattform basierenden System vernetzt und ermöglichen so eine präzise Überwachung aller Funktionen – von der Betriebsgeschwindigkeit über Kapazitäten bis hin zu Türschließmechanismen. Die in Echtzeit gesammelten Daten werden in der Cloud analysiert. Der Techniker erhält dann präzise Systemdiagnosen. Anders formuliert: MAX ermöglicht es Aufzügen, Service-Technikern „mitzuteilen“, welche Komponenten wartungsbedürftig sind. In Zukunft soll MAX das Wartungsbedürfnis selbst bereits dann vorhersehen, wenn es noch keine Anzeichen für Ausfälle gibt.

Neben der neuen Fahrzeug-Flotte sind Techniker mit den neuen Microsoft HoloLens „Mixed-Reality“-Brillen ausgestattet. Mit Microsoft HoloLens können Service-Techniker Probleme visualisieren und identifizieren, bevor sie am Auftragsort ankommen. Wenn sie dann vor Ort sind, haben sie mit der Datenbrille Zugang zu technischen und Experteninformationen und zeitgleich beide Hände frei, um zu arbeiten. Dies führt zu bedeutenden Zeiteinsparungen und vermindert Stress sowohl für die Techniker als auch für die Kunden. Erste Versuche mit der „Mixed-Reality“-Brille haben eine bis zu vier Mal schnellere Wartung ergeben.

Über die thyssenkrupp Elevator AG

thyssenkrupp Elevator umfasst die weltweiten Konzernaktivitäten im Geschäftsfeld Personenbeförderungsanlagen. Mit einem Umsatz von 7,7 Mrd. € im Geschäftsjahr 2016/2017 und Kunden in 150 Ländern hat sich thyssenkrupp Elevator seit seinem Markteintritt vor 40 Jahren als eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt etabliert. Das Unternehmen mit mehr als 50.000 qualifizierten Mitarbeitern bietet intelligente und energieeffiziente Produkte, entwickelt für die individuellen Anforderungen der Kunden. Innovative Lösungen ermöglichen die Entwicklung von intelligenten Städten. Das Portfolio umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Fluggastbrücken, Treppen- und Plattformlifte sowie maßgeschneiderte Servicelösungen für das gesamte Produktangebot. Über 1.000 Standorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und sichern somit eine optimale Nähe zum Kunden.

thyssenkrupp

thyssenkrupp ist ein diversifizierter Industriekonzern mit einem wachsenden Anteil an Industriegüter- und Dienstleistungsgeschäften und traditionell hoher Werkstoffkompetenz. Über 158.000 Mitarbeiter arbeiten in 79 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für unseren Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 41,5 Mrd. €.

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir wettbewerbsfähige Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Industrien. Mit unserer Ingenieurkompetenz ermöglichen wir unseren Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Unsere Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie hohe und stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Elevator AG
ThyssenKrupp Allee 1
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 844563054
Telefax: +49 (201) 8456563054
http://www.thyssenkrupp-elevator.com

Ansprechpartner:
Dr. Jasmin Fischer
Head of Media Relations
Telefon: +49 (201) 844-563054
E-Mail: jasmin.fischer@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.