Die Erfolgsstrategien der großen Autohändler Deutschlands

Wollen wir die digitale Transformation überhaupt? Diese Frage stellt sich bei den großen Autohändlern Deutschlands niemand mehr. Denn längst hat die „Generation Y“ – auch „Millennials“ (Jahrtausender) genannt – sie für alle Marktteilnehmer im deutschen Kfz-Gewerbe beantwortet.

Um in der Digitalisierung Schritt zu halten, baut etwa die AHG-Gruppe (Horb) aktuell ein eigenes Team auf, das als „virtuelles Autohaus“ alle Abteilungen und Prozesse digital abbilden soll. Es hat die Aufgabe, einerseits die Digitalisierung nach innen voranzubringen und Lösungen zu finden, um Prozesse zu automatisieren. Andererseits soll es auch darum gehen, wie der digitale Umgang mit dem Kunden künftig stattfinden soll. Und die Glinicke-Gruppe (Kassel) hat einen Leiter Digitalisierung für die gesamte Gruppe installiert. Er verantwortet künftig in der Unternehmensführung die digitale Transformation des Unternehmens, womit das Thema an der Spitze der Autohandelsgruppe verankert ist.

Die großen Autohändler Deutschlands beschäftigt derzeit aber nicht nur die fortschreitende Digitalisierung. Von der Elektromobilität über die  Diesel- und damit verbundene Gebrauchtwagenproblematik bis hin zu neuen Vertriebsformaten oder zusätzlichen Wachstumsfeldern – die Strategien der Top-100-Händler sind vielschichtig. „In 2018 geht es im Automobilhandel in erster Linie darum, wie sich das physische und digitale Geschäft gewinnbringend miteinander verknüpfen lässt", sagt „kfz-betrieb“-Chefredakteur Wolfgang Michel.


Im Vergleich zu den Vorjahren befindet sich manch eine Autohausgruppe nicht mehr in der Spezialausgabe. Im elften Jahr ihres Erscheinens hat die Redaktion bezüglich der porträtierten Unternehmen klare Kriterien festgelegt: Der jährliche Absatz von Neu- und Gebrauchtwagen muss in Summe mindestens 4.000 Einheiten betragen. Ebenso muss die Autohausgruppe neben dem Neu- und Gebrauchtwagenverkauf auch Servicegeschäft betreiben, also Vollfunktionsbetrieb sein. Der  Hauptstandort, sprich die Unternehmenszentrale, darf sich nicht im Ausland befinden, zu guter Letzt muss die Geschäftsleitung der Veröffentlichung von Unternehmenskennzahlen zustimmen.

Bereits zum elften Mal präsentiert das Fachmedium „kfz-betrieb“ zum Jahresende die Erfolgsstrategien der großen Autohändler Deutschlands. Die Spezial-Ausgabe ist ein Branchennavigator für Vertrieb und Service im deutschen Automobilhandel und ein Who´s who der großen Player für Neu- und Gebrauchtwagen sowie Nutzfahrzeuge. Die Redaktion zeigt, was die guten Autohändler erfolgreich macht, welche Unternehmen zu den Top 100 zählen, wie die Netzstrukturen der Hersteller und Importeure aufgebaut sind und welche Händler bei welchen Marken am erfolgreichsten sind.

Ein kostenloses Leseexemplar des Nachschlagewerks „Die großen Autohändler Deutschlands 2017“, das am 15.12.2017 erscheint, können Journalisten bestellen bei: pressestelle@vogel.de

„kfz-betrieb“ ist das meistgelesene Fachmagazin im Kfz-Gewerbe und informiert seit über 100 Jahren den automobilen Handel und Service. „kfz-betrieb“ ist offizielles Organ des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), der berufsständischen Interessenvertretung für rund 38.000 Autohäuser und Werkstätten. News aus der gesamten Kfz-Branche gibt es unter www.kfz-betrieb.de sowie im täglichen Newsletter.

Über Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Das Stammhaus Vogel Business Media ist Deutschlands großes Fachmedienhaus mit 100+ Fachzeitschriften, 100+ Webportalen, 100+ Business-Events sowie zahlreichen mobilen Angeboten und internationalen Aktivitäten. Hauptsitz ist Würzburg. Das Unternehmen feiert 2016 seinen 125. Geburtstag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vogel Business Media GmbH & Co.KG
Max-Planck-Str. 7/9
97082 Würzburg
Telefon: +49 (931) 418-0
Telefax: +49 (931) 418-2750
http://www.vogel.de

Ansprechpartner:
Dr. Gunther Schunk
Corporate Communications
Telefon: +49 (931) 41825-90
Fax: +49 (931) 418-2750
E-Mail: gunther.schunk@vogel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.