Wolkenapparat und Regenbogenvorsatz

Am Samstag, 18. November, um 14 Uhr öffnet die Oper Leipzig ihr Technisches Kabinett für Besucher. Die neue Sonderführung mit dem Beleuchtungsinspektor Michael Röger ermöglicht eine Zeitreise durch fast 150 Jahre Theatergeschichte. Über 300 Geräte historischer Beleuchtungstechnik finden in der Sammlung Platz. Röger begann seine Karriere 1980 als Lehrling an der Oper Leipzig und kennt die Exponate buchstäblich in- und auswendig.

Das Technische Kabinett der Oper Leipzig wurde 1984 zunächst als Lehrkabinett für die Ausbildung von Bühnenhandwerkern und Beleuchtern gegründet. Heute ist es ein Ort des Sammelns und Bewahrens: Scheinwerfer, Stellwerke und Farbwechsler werden liebevoll restauriert und ihre historischen Hintergründe erforscht. Die Sammlung ist eine der größten in Deutschland und unterstreicht anschaulich die Bedeutung der Theaterbeleuchtung für die Bühnenkunst. Zu den Highlights zählen ein Regenbogenvorsatz von Hugo Bähr, einem Wegbereiter der modernen Beleuchtungstechnik aus dem Jahr 1876, sowie ein Wolkenapparat der Berliner Firma Willi Hagedorn aus dem Vorkriegszeitalter, der in Kürze wieder voll funktionstüchtig sein soll. Mittels dieser Geräte lässt sich ein Regenbogen oder der Effekt vorbeiziehender Wolken auf den Bühnenhorizont projizieren. Hugo Bährs Regenbogenvorsatz wurde eigens für eine Produktion von Richard Wagners »Rheingold« entwickelt.

Weitere Termine in dieser Spielzeit: 17. Februar, 26. Mai 2018, jeweils 14 Uhr, Opernhaus


Individuelle Führungen auf Anfrage.

Karten (8,- €) sind an der Kasse im Opernhaus, unter Tel. 0341-12 61 261 (Mo-Sa 10-19 Uhr), per E-Mail service@oper-leipzig.de oder im Internet unter http://www.oper-leipzig.de erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Oper Leipzig
Augustusplatz 12
04109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 1261-0
Telefax: +49 (341) 1261-300
http://www.oper-leipzig.de

Ansprechpartner:
Steffi Gretschel
Pressesprecherin
Telefon: +49 (341) 1261-266
Fax: +49 (341) 1261384
E-Mail: gretschel@oper-leipzig.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.