TOP 1

.

Landrat Manfred Görig berichtet

  • Budgetbericht III. Quartal / 2017: Deutliche Ergebnis-Verbesserung
  • Gute Effekte durch Nutzung der Kommunalinvestitionsprogramme KIP 1 und KIP 2 – Wichtige Vergaben im Schulbau
  • René Lippert ist neuer Leiter des Amtes für soziale Sicherheit
  • IKZ-Projekt Gemeinsame Submissionsstelle hat Arbeit aufgenommen

Budgetbericht III/2017: Deutlicher Trend zur Ergebnisverbesserung – Rechnungsergebnis 2017 könnte sich um bis zu 7,7 Millionen Euro verbessern


Budgetbericht zum 30. 09. 2017: Die Haushaltsgenehmigung 2017 sieht die quartalsweise Abgabe detaillierter Berichte zum Stand des Haushaltsvollzugs und zur voraussichtlichen Entwicklung bis zum Jahresende vor. Die Abfrage bei den einzelnen Fachbereichen zeigt zum Stand 30.09.2017 eine prognostizierte Ergebnis-Verbesserung von 7,7 Millionen Euro, die sich im Wesentlichen auf folgende Bereiche bezieht:

550.000 Euro – Einsparungen im Personalbereich

340.000 Euro – Verbesserung im Bereich Finanzen

270.000 Euro – Erhöhtes Ergebnis in der Volkshochschule

5,65 Millionen Euro – verbesserte Prognose in der sozialen Sicherung

550.000 Euro – Verbesserung im Bereich Jugend

Große Hilfe bei der Schulsanierung: Die Investitionsprogramme KIP 1 und KIP 2

Zum Kommunalinvestitionsprogramm 1 (KIP-1): Am neuen – und aus Mitteln des Kommunalinvestitionsprogramms geförderten – Betreuungsbau an der Dieffenbach-Grundschule in Schlitz, konnten bis zum Ende der Herbstferien alle Arbeiten einschließlich der Außenanlage fertiggestellt werden. Auch die räumliche Ausstattung ist erfolgt, so dass nun ein zeitgemäßes und zentrales Haus für die schulischen Betreuungsanagebote im Pakt für den Nachmittag zur Verfügung steht.

Für den Erweiterungsbau an der Gesamtschule Schotten, den Betreuungsbau in Schlitz, der Erneuerung von 4 Heizungsanlagen an der Vogelsbergschule in Lauterbach, dem Schulstandort Homberg/Ohm, den Grundschulen in Romrod und Ober-Ohmen, sowie den WC-Sanierungen in den Grundschulen Freiensteinau, Angersbach und Romrod, wurden in 2017 die rund 4.650.000 Euro aus KIP- Fördermitteln noch um rund 1.250.000 Euro aus Eigenmitteln aufgestockt, so dass also insgesamt annährend 6 Millionen Euro in unsere Schulen investiert werden konnten.

Die Schwerpunkte des kommenden Jahres sind dann die Sanierung und Erweiterung der Grundschule in Homberg/Ohm, die brandschutztechnischen, energetischen und weiteren Sanierungsmaßnahmen sowohl an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Herbstein, als auch an der Jugend- und Freizeiteinrichtung in Landenhausen und die Erneuerung der Dacheindeckung an der Großsporthalle in Alsfeld.

Zum Kommunalinvestitionsprogramm 2 (KIP-2): Mit Bekanntgabe eines 2. Kommunalinvestitionsprogramms hat sich die Verfügbarkeit von Handwerksbetrieben und Planungsfachleuten verschärft, so dass der Kreisausschuss schon vor den Sommerferien einer vorgezogenen Beauftragung der Architekten- und Ingenieurleistungen zum Umbau und Sanierung der Oberwaldschule in Grebenhain und der Vogelsbergschule in Lauterbach beschlossen hat. In der letzten Sitzung konnten nun die Architekten- und Fachingenieure für die Maßnahmen an der Oberwaldschule in Grebenhain beauftragt werden. In der Novembersitzung folgen dann auch noch die Dienstleistungsaufträge für die Vogelsbergschule in Lauterbach.

Wie schon zuvor angemerkt, stoßen sowohl die Handwerker als auch die Planer an ihre Kapazitätsgrenzen, was sich ganz deutlich an der Zahl und Qualität der Bieter für Sach- und Dienstleistungsaufträge zeigt. Auch macht die Situation nicht vor den Preisen halt und weitere deutliche Steigerungen sind zu erwarten.

Werner Köhler in den Ruhestand verabschiedet – René Lippert ist der neue Sozialamtsleiter

Der langjährige Leiter des Amtes für soziale Sicherung, Werner Köhler, ist von mir vor wenigen Tagen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Herr Köhler war über Jahrzehnte hinweg ein stabiler Faktor für gelingende Sozialpolitik. Seine Vernetzung in die Gesellschaft und in ihre Organisationen ist sehr beeindruckend. Mit seinem Namen verbindet sich auch der gelungene „Zugriff“ auf die „Option“ im Jahre 2005, also der Übernahme der Verantwortung für ein Kommunales Jobcenter für Langzeitarbeitslose im Bereich ALG 2. Neuer Leiter des Amtes für soziale Sicherung  ist der bisherige Leiter der Jobcenters, René Lippert, der seine hohe Kreativität in diesem zentralen Bereich bereits unter Beweis gestellt hat.

Gemeinsame Submissionsstelle hat ihre Arbeit aufgenommen

Aus dem Bereich des Rechnungsprüfungsamts möchte ich erwähnen, dass das IKZ-Projekt „Gemeinsame Submissionsstelle“ zum 1. Oktober die Arbeit aufgenommen hat. Es kooperieren die Städte Alsfeld, Lauterbach und Homberg mit dem Vogelsbergkreis.

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak berichtet aus dem Dezernat II:

  • Hessencampus: Vertrag mit dem Land kurz vor dem Abschluss
  • Weiterbildung Deutsch als Fremdsprache personell stabilisiert
  • Demokratiekonferenz und Jubiläumsfeier KJP erzeugte große Resonanz
  • Vogelsbergkreis zeigte sich auf der Expo-Real in München
  • Standortmarketing: Umsetzung ist angelaufen
  • Herbstmesse vom 10. bis 12. November in Alsfeld
  • Naturpark Hoher Vogelsberg erneut mit Qualitätssiegel
  • Land Hessen fördert Kleinstunternehmen – Ministerin Hinz am 1.11. zu Gast in Mücke

Volkshochschule: Hessencampus-Verhandlungen kurz vor dem Abschluss

Die Verhandlungen zwischen dem Vogelsbergkreis und dem Land Hessen bzgl. einer neuen, unbefristeten Regionalen Kooperationsvereinbarung (RKV) HESSENCAMPUS befinden sich in der letzten Verhandlungsphase. Mit einer Unterzeichnung bis zum Jahresende, spätestens aber Anfang 2018, ist zu rechnen. Die 3 Arbeitsverträge der Mitarbeiter/innen beim HC, Monika Wüllner, Maria Kesselhut und Stefan Martin, die zum 31.12.2017 auslaufen werden, wurden daher in der letzten KA-Sitzung um ein weiteres Jahr verlängert bzw. werden automatisch entfristet, sobald die Vereinbarung unterzeichnet ist. Im Ausschuss für Schulen, Kultur und Sport am 20.09.2017 wurde bereits ausführlich über die bisherigen Arbeitsergebnisse und Erfolge des Hessencampus Vogelsberg berichtet.

VHS: Gute personelle Ausstattung für Deutsch als Fremdsprache

Die 4 Vollzeit-Arbeitsverhältnisse der Weiterbildungslehrkräfte Deutsch als Fremdsprache, die bis Anfang 2018 befristet waren, wurden in der letzten KA-Sitzung ebenfalls entfristet. Der Bedarf nach diesen Lehrkräften ist weiterhin unvermindert gegeben, auch perspektivisch.

Jugendamt: Große Resonanz bei der Demokratiekonferenz mit 25-Jahr-Feier Jugendparlament

Am 09.09.2017 feierte das Kreisjugendparlament des Vogelsbergkreises im Rahmen einer Demokratiekonferenz im alten Güterbahnhof in Alsfeld sein 25-jähriges Jubiläum. Die Resonanz auf die Veranstaltung war sehr gut. Insgesamt 150 Akteure aus dem „Netzwerk Demokratie leben!“, aus Politik und Verwaltung, die Abgeordneten des aktuellen Kreisjugendparlamentes und ehemalige Abgeordnete nahmen aktiv an der Veranstaltung und der Talkrunde zum Thema Jugendbeteiligung teil.

Das Vogelsberger Kreisjugendparlament macht auch nach 25 Jahren noch Schule: 1992 als erstes dieser Art in Deutschland gegründet, wird es auch heute noch als positives Beispiel aktiver Jugendbeteiligung wahrgenommen – sogar im Bundesfamilienministerium, wie Referatsleiter Thomas betonte.

Dass die Jugendlichen nach wie vor bereit sind, sich einzumischen, sich für die Interessen der Jugendlichen einzusetzen und sich für Demokratie und gegen Extremismus einzusetzen, zeigte die Talkrunde deutlich. Beeindruckend waren auch die Einschätzungen der ehemaligen Abgeordneten zu der Frage, was ihnen die Mitarbeit im KJP für ihre eigene Entwicklung gebracht habe: Von Selbstbewusstsein, der Fähigkeit zu argumentieren und vor großen Gruppen zu sprechen bis zu der Feststellung eines ehemaligen Abgeordneten „Na, ja, ich bin heute Professor für politische Wissenschaften an der Universität Göttingen“.

Erfreulich war auch die große Medienresonanz auf das 25. Jubiläum. Die Deutsche Presseagentur, lokale Zeitungen und Radiosender berichteten im Vorfeld ausführlich darüber. Ein Team des hessischen Rundfunks drehte bei der Veranstaltung einen Beitrag, der noch am selben Abend in der Hessenschau gezeigt wurde.

Jugendamt: Mögliches Einsparpotenzial ab August 2018 im Bereich der Kindertagesstätten

2017 übernimmt der Landkreis für 317 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren Kosten für den Besuch einer Kindertageseinrichtung im Umfang von rund 32.000 Euro. Wenn die Planungen des Landes zur Beitragsfreistellung ab 1. August 2018 greifen (Umfang bis zu 6 Stunden) und alle Kommunen diese Möglichkeit in Anspruch nehmen sollten, dann ergäbe sich eine Einsparung von 240.000 bis maximal 300.000 Euro jährlich. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Landesförderung ist allerdings, dass die Kommune für 6 Stunden Betreuungszeit keinen Beitrag erhebt. Es bleibt also abzuwarten, inwieweit die Kommunen ihre Satzungen ggf. anpassen.

Seit 30. September ist die seitherige Amtsleiterin Renate Meudt im Ruhestand. Kommissarischer Amtsleiter ist Dr. Henrik Reygers.

Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum:

Wirtschaftsförderung und Tourismus:

Vogelsbergkreis zeigt sich auf der Expo-Real 2017 in München

Der Vogelsbergkreis beteiligte sich nach einer mehrjährigen Pause dieses Jahr wieder am Mittelhessischen Gemeinschaftsstand unter dem Dach der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH an der Fachmesse Expo-Real in München. Vor Ort unterstützt wurden die Mitarbeiter der Kreisverwaltung durch die Stadt Homberg (Bürgermeisterin Blum), Alsfeld (Wirtschaftsförderer Uwe Eifert) und Schlitz (Wirtschaftsförderer Oliver Rohde). Neben der Präsentation des Standorts Vogelsbergkreis konnte die Messe für intensive Gespräche zur regionalen sowie überregionalen Vernetzung genutzt werden.

Standortmarketing Vogelsbergkreis

Auf Grundlage des im Laufe des Jahres erstellten Marketingkonzepts wurde beschlossen, als Zielgruppen zunächst „junge Familie“ und „Fachkräfte“  von außerhalb in den Fokus zu nehmen. Die Marketingmaßnahmen hierzu sollen gleichzeitig auf die eigene Bevölkerung ausstrahlen (Bindung an den Kreis). Mittlerweile wurden die ersten Aufträge vergeben.

Die Werbeagentur Lutz Habekost aus Lauterbach erhielt den Auftrag zur Erstellung einer Bilderwelt. Die ersten 50 Fotos sollen noch in diesem Jahr geliefert werden. Die Themenschwerpunkte orientieren sich an den o.g. Zielgruppen unter der Überschrift: Leben und Arbeiten auf dem Vulkan.

Der Auftrag zur Überarbeitung des Corporate Designs des Vogelsbergkreises wurde an Jürgen Litzka Design GmbH, Alsfeld vergeben. Neben einer Anpassung des aktuellen Logos wird ein Styleguide (Handbuch) erstellt indem beispielsweise das Layout künftiger Publikationen sowie von PR-Materialien und Dokumenten etc. festlegt wird. Die Leistungen sind bis zum Jahresende zu erbringen.

Des Weiteren sollen noch in diesem Jahr Aufträge zur Erstellung von zwei Videoclipserien ( 5 Clips „Berufe“ und 5 Clips „Ratgeber für die ersten Schritte im Kreis – Ankommen auf dem Vulkan“) sowie die Aufstellung einer sogenannten Landingpage (Website als Imageplattform in Ergänzung der Kreishomepage) vergeben werden.

Herbstmesse Alsfeld

Die Kreisverwaltung wird sich mit dem Fachamt Volkshochschule, dem Bündnis für Familie und der Kreisjugendfeuerwehr auf der Herbstmesse in Alsfeld vom 10. – 12. November 2017 präsentieren.

Naturpark Vulkanregion Vogelsberg

Der Naturpark Vulkanregion Vogelsberg hat im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ ein weiteres Mal das Siegel „Qualitätsnaturpark“ erreicht. Die Urkunde wurde auf der Jahrestagung der Naturparke am 21. September im Naturpark Hoher Fläming überreicht.

Die Planungsarbeiten zur Umgestaltung der Naturschutzausstellung im Infozentrum Hoherodskopf wurde im September 2017 an das Büro Kessler und Partner aus Mülheim a. d. R. vergeben. Die Ausstellung wird als Gemeinschaftsprojekt des Naturparks, des Naturschutzgroßprojekts und des Geoparks konzipiert. Es ist geplant, die neue Ausstellung zum 1. Mai 2018 zu eröffnen.

Förderung von Kleinstunternehmen zur Verbesserung der Grundversorgung – Ministerin Hinz kommt nach Groß-Eichen

Am 1. November wird Ministerin Hinz in Mücke einen Bescheid überreichen, den es in dieser Form bisher noch nicht gab. Dort wird ein Einzelhandelsgeschäft gefördert mit dem Ziel, die Grundversorgung im Ort aufrechtzuerhalten. Das Geschäft in Mücke gehört zu den ersten in Hessen, die auf diese Weise gefördert werden. Anträge konnten gestellt werden für Projekte, die sich in der LEADER-Region befinden. 18 Vorhaben in Hessen wurden zur Förderung ausgewählt, davon zwei Vorhaben im Vogelsbergkreis – das Einzelhandelsgeschäft in Mücke und ein gastronomischer Betrieb in Herbstein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Erich Ruhl-Bady
Ansprechpartner
Telefon: +49 (6641) 977-333
Fax: +49 (6641) 977-5333
E-Mail: pressestelle@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.