Ich möchte mein Kind aufwachsen sehen

Der 29 -jährige André aus Gammelin hat Blutkrebs – schon zum zweiten Mal. Eine Stammzellspende seine einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, den 12.11.2017, im alpincenter Hamburg-Wittenburg als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen. Die Schirmherrschaft übernimmt die Bürgermeisterin von Wittenburg Dr. Margret Seemann.

André kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Wir alle sind aufgefordert, den Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen. Es ist für mich deshalb selbstverständlich“, so Bürgermeisterin Dr. ´Margret Seemann, „die Suche nach einem passenden Fremdspender für Andre‘ als Schirmherrin zu begleiten. Bitte lassen Sie sich registrieren! Bitte schenken Sie Andre´ und anderen Erkrankten Hoffnung und die Chance auf Leben und eine Zukunft!“. Auch das alpincenter Hamburg-Wittenburg unterstützt die Registrierungsaktion, in dem es kostenfrei die Mall zur Verfügung stellt und in großem Umfang zur Registrierung aufruft: „Für unsere Mitarbeiter als auch das Gesamtunternehmen ist die Unterstützung eine Herzensangelegenheit und selbstverständlich.“, so Volker Wünsche, Pressesprecher von van der Valk Deutschland.

Andrés Familie und Freunde, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion organisieren, erhoffen sich große Anteilnahme und Unterstützung aus der Bevölkerung, denn André soll in wenigen Wochen Vater werden. Unter dem Motto ‚“Ich möchte mein Kind aufwachsen sehen“ appellieren die Initiatoren an die Menschen in der Region, sich am


Sonntag, den 12. November 2017
von 10:00 bis 15:00 Uhr
alpincenter Hamburg-Wittenburg
Zur Winterwelt 1
19243 Wittenburg

in die DKMS aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

DKMS-Spendenkonto
IBAN: DE61 1007 0848 0151 2318 05

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie 7,6 Millionen  Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

alpincenter Hamburg-Wittenburg
Zur Winterwelt 1
19243 Wittenburg
Telefon: +49 (38852) 234-443
Telefax: +49 (38852) 234-191
http://www.alpincenter.com

Ansprechpartner:
Volker Wünsche
Hotel Hamburg-Wittenburg Van der Valk GmbH
Telefon: +49 (38852) 234-443
Fax: +49 (38852) 234-191
E-Mail: volker.wuensche@alpincenter.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.