Reinigung und Beschichtung von Rohren innerhalb oder außerhalb der Produktionslinie

mycon, die Schwesterfirma der Kipp Umwelttechnik GmbH, produziert bereits seit einigen Jahren Reinigungssysteme, mit denen Rohre manuell innen und außen gereinigt bzw. geschliffen werden können. Diese Systeme sind international mittlerweile auch teilautomatisiert oder vollautomatisiert im Einsatz.

mycon hat für einen Rohrhersteller speziell zur Entfernung leichter Ziehmittel an Innen- und Außenrohrflächen eine einfache Applikation des zuvor eingesetzten TubeMaster-Verfahrens entwickelt und geliefert. Zudem erhielt der Kunde von mycon noch eine Strahlvorrichtung zur Kühlung und Schmierung bei Sägeschnitten für die Ablängung der Rohre. Diese Strahlvorrichtung arbeitet mit flüssigem CO2. Das Reinigungsverfahren für die Innen- und Außenrohrreinigung arbeitet mit Druckluft und Trockenschnee. Der Trockenschnee wird aus flüssigem CO2 direkt in einer speziellen Strahlpistole der IceMaster-Serie der mycon erzeugt.

Für diese bei dem Rohrhersteller eingesetzten Entwicklungen hatte der Kunde später dann, ohne Absprache mit mycon, selbst auf seinen Namen Patente angemeldet. Dagegen hatte sich mycon gewehrt.


Beide Seiten haben sich nun nach längerer Verhandlungszeit darauf geeinigt, dass mycon kostenlos ein uneingeschränktes Nutzungsrecht an diesen Patentanmeldungen hat. Auch diese Anlagen stehen damit ab sofort mycon-Kunden weltweit zur Verfügung. mycon sieht in dieser für beide Seiten gesichtswahrenden Einigung erhebliche Vorteile durch Einsparung eigener Patentkosten. Zudem wird dadurch ein längerer Rechtsstreit mit einem langjährigen Kunden vermieden.

Vorteile des IceMaster-Verfahrens
Die mycon-IceMaster-Anlagen sind effektiv, kostengünstig und unbegrenzt automatisierbar. Hinzu kommt ein niedriger CO2-und Druckluftverbrauch. Für den Einsatz einer IceMaster Schneestrahlanlage von mycon sprechen auch ökologische Vorteile. Durch die Verwendung von Druckluft und Trockeneispartikeln entstehen keine umweltschädlichen Strahlmittelreste wie Abwasser oder Strahlgranulat. Die Trockeneispartikel werden in der Strahlpistole des IceMasters während des Betriebs erzeugt. Daher entfallen auch die Lagerprobleme, die bei der Nutzung von Trockeneis-Pellets bestehen. IceMaster ist in seinen verschiedenen Ausführungen für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete der Industriereinigung geeignet, bspw. zur Entfernung von Rückständen wie Umgebungsverschmutzungen, Öl, Fett und Stäube von Oberflächen aller Art. Beide Verfahren sind bei Einsatz von Trockeneis / Trockenschnee als Strahlmittel von der Leistung her allerdings begrenzt und nicht für alle Erfordernisse einsetzbar.

Entwicklung weiterer Verfahren zur Rohrreinigung und -beschichtung
Kipp Umwelttechnik, die Schwesterfirma der mycon, arbeitet zusammen mit der Universität Paderborn an einem neuen Verfahren. Dieses wird im Rahmen des ZIM-Programmes (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) gefördert. Mit diesem Verfahren können Innen- und Außenflächen von Rohren voll automatisiert im Durchlaufverfahren auch von hartnäckigen Rückständen gereinigt werden. Diese Anlage kann auch Innenrohrflächen von klein dimensionierten Rohren mit großen Längen reinigen und hat damit voraussichtlich eine Alleinstellung auf dem Weltmarkt. Kipp Umwelttechnik ist bereits jetzt in der Lage, für potentielle Kunden Versuchsreinigungen von Rohren auf einer Versuchsanlage automatisiert durchzuführen. Mit einer Applikation der Anlage können Rohre auch innen und/oder außen beschichtet werden. Für den Bereich Beschichtung rechnet Kipp Umwelttechnik mit einer Fertigstellung der Anlage im Herbst 2018.

Kipp Umwelttechnik und mycon gemeinsam bieten mit den bereits lieferbaren mycon-Anlagen sowie mit den neuen Entwicklungen der Kipp Umwelttechnik GmbH vollständig neue Möglichkeiten für die Bereiche:

• Reinigung von Edelstahlrohren innen und außen sowie Beschichtung innen,
• Reinigung von Rohren vor der Verzinkung von außen,
• Reinigung und Beschichtung sonstiger Rohre sowohl innen als auch außen,
• Reinigung und Beschichtung von Profilen,
• Reinigung und Beschichtung von Stangen,
• Reinigung und Beschichtung von Bändern,
• Reinigung und Beschichtung von Drähten,
• Reinigung von gefetteten Drahtseilen zwecks Prüfung und Neubefettung.

Kipp Umwelttechnik und mycon sind überzeugt, dass sich für die vorgenannten Verfahren noch weitere Einsatzmöglichkeiten ergeben werden.

Bildquelle:
Kipp Umwelttechnik GmbH

Pressekontakt: Maike Küppershaus, Kipp Umwelttechnik GmbH – m.kueppershaus@kipp-umwelttechnik.de

Über die Kipp Umwelttechnik GmbH

Über Kipp Umwelttechnik GmbH, www.kipp-umwelttechnik.de

Die Kipp Umwelttechnik GmbH ist im Bereich Industriereinigung der Spezialist für gründliche und schonende Reinigung in der Industrie und für Gebäudereinigung.

Die Kipp Umwelttechnik GmbH wurde 1991 als Schwesterfirma des schon seit 1971 bestehenden Bauunternehmens Jens W. Kipp Tiefbau GmbH gegründet. Beide Firmen sind bis heute unternehmergeführte Betriebe.

Die Gruppe aus der Kipp Umwelttechnik GmbH und der Jens W. Kipp Tiefbau GmbH wird seit 2002 ergänzt durch die mycon GmbH.

Über mycon GmbH, www.mycon.info

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.
Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung. Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungs-bereichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kipp Umwelttechnik GmbH
Senner Straße 156
33659 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 403171
Telefax: +49 (521) 402482
http://www.kipp-umwelttechnik.de/

Ansprechpartner:
Maike Küppershaus
Marketing
E-Mail: m.kueppershaus@kipp-umwelttechnik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.