Rehkitze ergreifen nicht die Flucht

Jedes Jahr werden bundesweit etwa 500.000 Wildtiere durch moderne Mäh- und Erntetechnik verletzt oder getötet. Der Verein Wildtiere MV e.V. bietet Landwirten den kostenlosen Einsatz von GPS-gesteuerten Fluggeräten an, um vor Erntebeginn Jungtiere wie Rehkitze oder Hasen und Bodenbrüter in Wiesen und auf Feldern aufzuspüren. Gerade unmittelbar vor der Heuernte bringen zum Beispiel Rehe im üppigen Grün ihre Jungen zur Welt. Die Rehkitze ergreifen selbst beim Anrollen der Erntemaschinen nicht die Flucht.

In diesem Jahr konnte in der Nacht zum 26. Mai mit der Luftrettung begonnen werden. Bis in die frühen Morgenstunden – die Grünlandmahd in Dummerstorf war bereits angelaufen – wurden 13 Rehkitze gefunden. Am darauf folgenden Abend waren es noch einmal sieben Kitze. „In der zurückliegenden Saison haben wir insgesamt 33 Rehkitze aufgespürt und vor den Klingen der Mähwerke gerettet“, resümierte Frank Demke, Vorsitzender der Wildtierhilfe MV.

Die WEMAG fördert seit 2015 das Engagement der Wildtierretter mit jährlich 2.500 Euro. „Wie schon bei den Waldaktien übernehmen wir auch hier Verantwortung für unsere Region. So kann der Verein weiter in die moderne Technik investieren, die für das Aufspüren und die Rettung der Jungtiere erforderlich ist“, sagte WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann. „Die Realisierung der Rettungseinsätze ist vor allem dank der Unterstützung durch die WEMAG möglich“, meint Frank Demke. Er erinnert sich noch genau an den Verlust der beiden Fluggeräte, die beide 2016 an einem Tag abgestürzt sind. Trotz des herben Verlustes ist es gelungen, zeitnah ein noch besseres Fluggerät zu kaufen. „Ohne die WEMAG wäre all das sicher nicht möglich gewesen“, so Frank Demke. Für die kommende Saison konnte er einige neue Helfer für die Wildtierrettung gewinnen. „Dank der neuen Wärmebildkamera am Copter sind wir jetzt in der Lage, wesentlich mehr Fläche in kürzerer Zeit abzusuchen. Zusätzlich wurde der Copter sicherheitstechnisch aufgerüstet, so dass er alle Anforderungen der neuesten Flugsicherheitsbestimmungen erfüllt“, erklärte der Vereinsvorsitzende Frank Demke. Außerdem werden neue Flugschüler mit kleinen Coptern auf Rettungseinsätze vorbereitet.


Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung. Das Energieunternehmen liefert Strom, Gas und Netzdienstleistungen an Privat- und Gewerbekunden.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.