DFO Tagung Kunststofflackierung, 24. – 25. Oktober, Straubing

Die Anzahl der Kunststoffteile, die lackiert werden, wächst unaufhaltsam. Die Anforderungen an Qualität, Individualität, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz steigen dabei ebenfalls kontinuierlich. Mit neuen Entwicklungen und aktuellen Projekten präsentiert die Tagung „Kunststofflackierung“ der DFO (Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e.V.) Lösungen, wie sich diese Herausforderungen entlang der Prozesskette meistern lassen. Die Veranstaltung findet am 24. und 25. Oktober 2017 in Straubing statt.

Kaum eine Branche, in der Hersteller nicht verstärkt auf Bauteile aus Kunststoff setzen. Geht es darum, den Produkten eine attraktive Optik und Haptik, ein individuelles Erscheinungsbild, Widerstandsfähigkeit gegen mechanische, chemische und physikalische Angriffe sowie spezielle funktionale Eigenschaften zu verleihen, kommt die Lackierung ins Spiel. Dabei steht die Industrie vor der Herausforderung, die Produktionskosten zu senken sowie wachsenden Qualitätsansprüchen und höheren Umweltschutzauflagen in Zeiten verstärkten Wettbewerbs gerecht zu werden. Diese Themen stehen im Mittelpunkt der DFO-Tagung „Kunststofflackierung“ am 24. und 25. Oktober 2017 in Straubing.

Vielschichtiges Programm mit Innovationen und Praxisbeispielen


Bei der zweitätigen Veranstaltung bieten anerkannte Experten aus Industrie und Forschung Informationen über neue Entwicklungen sowie Erfahrungsberichte. So wird für die Herstellung von SMC-Bauteilen ein Projekt vorgestellt, das sich mit der Entwicklung von Presswerkzeugen mit SMC-antiaffinier Randschicht und erhöhter Verschleißfestigkeit beschäftigt. Ein weiterer Vortrag präsentiert mit der Inline-Randschichtmodifizierung dreidimensionaler Sheet-Moulding-Compound-Teile eine neue Methode zur Lackiervorbereitung. Informationen über den aktuellen Entwicklungsstand von Schwarz-Hochglanzlacksystemen im Einschichtaufbau stehen ebenfalls auf der Agenda. Beleuchtet werden unter anderem die Kratzfestigkeit und Multisubstratfähigkeit. Die Lackentwicklung von Metallic-Systemen für Kunststoff-Bauteile wird anhand aktueller Praxis-Beispiele thematisiert. Ein Referat zur Prozessentwicklung für die funktionelle Reinigung und Vorbehandlung von Leichtbaumaterialien auf Basis von CFK steht ebenfalls auf der Agenda. Wie sich Energieeinsparungen und die Erhöhung der Produktionskapazitäten durch einen neuen Applikationsprozess für wässrige Systeme für Kunststoff-Anbauteile realisieren lassen, stellt ein weiteres Referat vor. Mit der CO2-Schneestrahlreinigung als Alternative zum Power-Washsystem beschäftigt sich ein Vortrag. Dabei geht es beispielsweise um Energie- und Kosteneffizienz, neue Applikationen und die Digitalisierung der Reinigung. Beim Vortrag über leichtere Zerstäuber mit flexiblerer Anbindung liegt der Fokus auf Multiroboterfähigkeit, direkte Aufladung und auf einem einfacheren Systemaufbau. Unter dem Motto „So lackiert man heute“ wird über die Komplexität und Qualität von Lackieranlagen und die entsprechenden Investitionen aus Sicht des Betreibers informiert. Den Abschluss des ersten Tages bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Aktuelle Entwicklungen bei Abscheidesystemen: Nass- und Trockenabscheidung im Vergleich – Pro und Contra“.

Warum brauchen wir Biokunststoffe? – diese Fragen beantwortet der erste Vortrag des zweiten Tages. Danach gibt es Antworten auf die Fragen welche Arten der ölfreien Drucklufterzeugung gibt es und inwiefern sind diese energiebewusst sowie ressourcenschonend. Vorgestellt wird ein neues Verfahren zur Abluftreinigung, das dabei Strom erzeugt. Dadurch kann erstmalig eine Amortisation der Abluftreinigungsanlage erreicht werden. Die Präsentation des DFO-Leitfadens „Fehler bei der Kunststoffbeschichtung“ informiert unter anderem über das systematische Vorgehen hinsichtlich der Fehlerquellen, der angewandten Fehleranalysen und der anschließend identifizierten Fehlertypen. Der abschließende Vortrag beschäftigt sich mit der Technik, den Einsatzmöglichkeiten und Zukunftschancen der automatischen Fehlererkennung speziell auf hochglänzenden Oberflächen.

Weitere Informationen, das vollständige Programm und die Referenten sind unter www.dfo.info abrufbar. Über diese Internetseite ist auch eine Online-Anmeldung möglich.

In Kürze:
DFO-Tagung Kunststofflackierung

Termin: 24. und 25. Oktober 2017

Veranstaltungsort: Hotel ASAM, Wittelsbacher Höhe 1
94315 Straubing
Information und
Anmeldung:
www.dfo.info, DFO Service GmbH
Stephanie Stieler, stieler@dfo-online.de
Telefon +49 2131 40811-13

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DFO e.V.
Hammfelddamm 10
41460 Neuss
Telefon: +49 (2131) 40811-10
Telefax: +49 (2131) 40811-11
http://www.dfo.info

Ansprechpartner:
Doris Schulz
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Telefon: +49 (711) 854085
Fax: +49 (711) 815895
E-Mail: Doris.schulz@pressetextschulz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel