„Kunststoffe – Fluch oder Segen?“ – Einen Tag lang auf Probe Chemie studieren

Um Kunststoffe geht es am 28. September beim „Eintagesstudium Chemie“, zu dem die Universität Potsdam interessierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe auf den Campus Golm einlädt. Einen Tag lang können die Jugendlichen Hochschulluft schnuppern. Das Institut für Chemie gibt Einblicke in Labore und Forschungsbereiche und informiert über den Verlauf des Studiums.

Beim Eintagesstudium in diesem Herbst steht die Polymerchemie im Mittelpunkt. Prof. Dr. Helmut Schlaad geht in einem Vortag der Frage nach, ob „Kunststoffe – Fluch oder Segen?“ sind. Auf dem Programm stehen außerdem Informationen zum Studium, von der Bewerbung bis zur Organisation, sowie eine Führung über den Uni-Campus Golm. Praktische Chemie erleben die Schülerinnen und Schüler bei Experimenten in den Forschungslaboren. Ihr eigenes experimentelles Geschick können sie bei der Analyse von Kunststoffen unter Beweis stellen.

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten unter https://www.chem.uni-potsdam.de/anmelden.html. Im kommenden Jahr wird die Veranstaltungsreihe fortgesetzt: Am 22. Februar 2018 geht es dann um „Nanomaterialien für Solarzellen, Knochenersatz und Abwasserreinigung“.


Internet: https://www.chem.uni-potsdam.de/angebot_schulen.html

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 (331) 977-0
Telefax: +49 (331) 972163
http://www.uni-potsdam.de

Ansprechpartner:
Dr. Barbara Eckardt
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 977-2964
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Dr. Sascha Eidner
Institut für Chemie
Telefon: +49 (331) 977-5632
E-Mail: eidner@chem.uni-potsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.