Neuer Katalog vereint Fachwissen und Produktdetails

Das Sortiment von InfraTec an pyroelektrischen Detektoren hat sich in den zurückliegenden Jahren stetig weiterentwickelt. Welche ein- und mehrkanaligen Sensoren das Dresdner Unternehmen für die Gasanalyse, Flammensensorik und NDIR-Spektroskopie anbietet, zeigt ein neuer Produktkatalog.

Zusätzliche Inhalte bieten nützliche Informationen für Auswahl und Einsatz der Detektoren
Die vollkommen überarbeitete Übersicht erscheint in deutsch-, englisch- und chinesischsprachiger Ausführung. Sie orientiert sich noch stärker als bisher an den Fragen, mit denen sich Anwender der Detektoren regelmäßig an InfraTec wenden. Ein Beispiel dafür ist das Kapitel zum Strom- und dem Spannungsbetrieb. Hier werden mittels Diagrammen, verständlichen Texten, Formeln, Gegenüberstellungen und Layoutempfehlungen die grundlegenden Vor- und Nachteile beider Formen der integrierten Verstärkung dargestellt.

Komplett neu entstanden ist ein separates Kapitel mit Schaltungsvorschlägen. Leser erfahren, wie eine einfache Funktionsprüfung der Detektoren aussieht, wie die analoge Signalaufbereitung erfolgt und welchen Einfluss das auf die Dimensionierung der verwendeten Bauelemente hat. Ein konkretes Anwendungsbeispiel verdeutlicht den prinzipiellen Aufbau und die Funktion eines Gasmesssystems. Diese Veranschaulichung der Nutzung pyroelektrischer Detektoren kann für Anwender den Ausgangspunkt der eigenen Geräteentwicklung markieren.


Konzept berücksichtigt unterschiedliche Voraussetzungen der Nutzer
Den Servicecharakter des Katalogs unterstreichen ebenso die ausführlicheren Informationen zu den Anwendungsgebieten sowie zu den fünf Detektor-Grundtypen selbst, die InfraTec entwickelt und produziert. So wird dargestellt, wie die Anpassung dieser Grundtypen auf spezifische Kundenanforderungen gelingt. Ein Weg ist beispielsweise der Einbau kundenspezifischer IR-Filter. Weiterhin gibt es ausgewählte Einblicke in Fertigungsstandards wie etwa die Endmessung, die jeder einzelne Detektor erhält, der den Reinraum von InfraTec verlässt.

Das neue Design unterstützt das modernisierte inhaltliche Konzept. Große, einheitlich gestaltete Abbildungen sorgen für eine verständliche und anschauliche Vermittlung der Informationen, die konsequent vom Allgemeinen zum Speziellen führen. So erschließt sich das Wissen auch für Leser mit unterschiedlichem Kenntnisstand. Die Heftung mittels Ringordner sorgt dafür, dass sich der Katalog beliebig durch zusätzliche Datenblätter und künftige Veröffentlichungen jederzeit erweitern lässt. Auf diese Weise wird die Übersicht zum wertvollen Begleiter über mehrere Jahre hinweg.

Über InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik

Die InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik wurde 1991 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dresden. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und verfügt über eigene Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebskapazitäten.

Mit dem Geschäftsbereich Infrarot-Messtechnik zählt InfraTec zu den führenden Anbietern kommerzieller Wärmebildtechnologie. Neben der High-End-Kameraserie ImageIR® und der Produktfamilie VarioCAM® High Definition bietet das Unternehmen schlüsselfertige thermografische Automationslösungen.

Infrarot-Sensoren mit elektrisch durchstimmbaren Filtern auf MOEMS-Basis zählen neben spektral ein- und mehrkanaligen Infrarot-Detektoren zu den Produkten des Geschäftsbereiches Infrarot-Sensorik. Die Detektoren kommen z. B. bei der Gasanalyse, der Feuer- und Flammensensorik sowie der Spektroskopie zum Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 – 63
01217 Dresden
Telefon: +49 (351) 871-8620
Telefax: +49 (351) 871-8727
http://www.infratec.de

Ansprechpartner:
Stephan Braun
Telefon: +49 (351) 871-8625
Fax: +49 (351) 871-8727
E-Mail: sensor@InfraTec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.