itl besteht erstes Überwachungsaudit zur DIN EN ISO 17100

Bei einem Überwachungsaudit geht es darum, zu prüfen, ob die Qualitätsvorgaben, die sich itl im Rahmen von Übersetzungsprojekten gesetzt hat, weiterhin erreicht oder die Anforderungen vielleicht sogar übertroffen werden. Diese Vorgaben, die auch die Basis für die Arbeitsabläufe bei itl bilden, werden in der Branchennorm DIN EN ISO 17100 definiert. Die LinquaCert bescheinigte dem itl-Konzern in ihrem Auditbericht, dass diese Norm in vollem Umfang erfüllt wird.

Positiv hervorgehoben wurde, dass itl im vergangenen Geschäftsjahr zahlreiche Optimierungen vorgenommen hat. Die hochintegrierte Infrastruktur erlaubt eine durchgängige Automatisierung der Abläufe und trägt somit zur Prozesssicherheit bei. Auch im Lieferantenmanagement, d. h. bei Aufnahme, Zulassung und fortlaufendem Einsatz der externen Übersetzer, ist itl sehr gut aufgestellt. Im Auditgespräch lobte der Prüfer nicht nur die systematische Herangehensweise bei der Neuaufnahme qualifizierter Übersetzer, sondern auch den nachfolgenden mehrstufigen Freigabeprozess sowie die komplexen Filtermöglichkeiten der von itl entwickelten Lieferantendatenbank. Dadurch kann der Projektmanager dem Kundenprojekt den jeweils am besten geeigneten Übersetzer zuordnen. Mit diesem System geht itl über die Anforderungen der Norm hinaus. Er habe bisher kein so ausgereiftes und umfassendes System gesehen wie das von itl, so der Prüfer.

Ebenfalls als positiv bewertet wird die aktuelle Umstellung des QM-Systems in ein integriertes Managementsystem, bei der ein Wechsel vom klassischen QM-Handbuch zu anwendungs- und rollenbezogenen Leitfäden stattfindet. Bereits enthalten war eine umfassende Informationssicherheitsrichtlinie, die Leitfäden werden noch um Regeln zu Compliance und Code of Conduct ergänzt.


Der Prüfer von LinquaCert besuchte die itl-Firmenzentrale in München persönlich, prüfte jedoch auch Vorgänge in der Niederlassung Stuttgart. Das Audit fand in einer freundlichen, motivierten und offenen Atmosphäre statt und wurde von Alexandra Davidson, itl-Qualitätsmanagementbeauftragte, begleitet. Die itl-Geschäftsleitung lobte den Einsatz aller Beteiligten und freute sich über das ermittelte Ergebnis, das zeigt, dass itl mit seinem zielorientierten und leistungsfähigen Qualitätsmanagementsystem, das stetig weiterentwickelt wird, auf dem richtigen Weg ist.

Über die itl AG

1982 gegründet, beschäftigt itl mit Hauptsitz in München und Niederlassungen und Standorten in Stuttgart, Cottbus (DE), Wien, Linz, Graz (A) und Kreuzlingen (CH) derzeit über 100 festangestellte Mitarbeiter. Zu den Kunden zählen unter anderem Andritz, BMW, Centrotherm, CLAAS, Daimler, Dräger, Epcos, Frequentis, Giesecke & Devrient, Gigaset, Häfele, KEBA, KTM, Merck, Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Rohde & Schwarz, Siemens und viele mehr.

Die Kernkompetenzen von itl liegen in Übersetzung, Redaktion, Publishing und Consulting, wobei insbesondere Wert auf die Optimierung und Automatisierung der Prozesse im Dokumentlebenszyklus gelegt wird. itl ist aktives Mitglied der tekom, der tecom Schweiz und des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

itl AG
Elsenheimerstraße 65
80687 München
Telefon: +49 (89) 892623-0
Telefax: +49 (89) 892623-111
http://www.itl.eu

Ansprechpartner:
Claudia Stefanizzi-Wurzinger
Leiterin Marketing
Telefon: +49 (89) 892623-260
Fax: +49 (89) 892623-111
E-Mail: Claudia.Stefanizzi@itl.eu
Veronika Maria Meier
Veranstaltungs- und Marketingmanagement
Telefon: +49 (89) 892623-210
Fax: +49 (89) 892623-111
E-Mail: veronika.meier@itl.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.