VanRiet liefert zusätzliche Sorter für Express- und Kurierdienstleister

Das Sendungsaufkommen in Deutschland steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an. Um dessen Bewältigung zu ermöglichen, stattet VanRiet Material Handling Systems jetzt das Hauptumschlagszentrum (HUB) von GO! Express & Logistics mit hochwertiger Sortiertechnik aus. Im HUB in Niederaula wird durch die Erweiterung die Sortierleistung auf 10.500 Colli (Packstücke) pro Stunde verdoppelt. Der niederländische Spezialist für automatische Förderlösungen hat auch das bisherige System geliefert, das nun unter anderem um drei HC Sorter erweitert wird. VanRiet baut die Sortieranlage im laufenden Betrieb aus. Ab Mai 2018 soll die gesamte Kapazität verfügbar sein.

„Wir sehen diesen Folgeauftrag seitens GO! Express & Logistics als eindeutigen Vertrauensbeweis für unsere zehnjährige Zusammenarbeit“, sagt VanRiet-Geschäftsführer Rik van den Boog. Auch Ulrich Nolte, Geschäftsführer von GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, äußert sich positiv über die erneute Zusammenarbeit: „VanRiet hat uns mehrere Konzepte detailliert vorgestellt, aus denen wir gemeinsam die ideale Lösung ausgewählt haben. Das Unternehmen ist auf den KEP-Markt spezialisiert und verstand unsere Anforderungen auf Anhieb.“

GO! verdoppelt im Zuge des Ausbaus die Zahl der Anliefer-Eingänge für Lkw und Transporter auf 16. VanRiet installiert drei zusätzliche HC Sorter: Ein neuer Sorter wird in der Bestandshalle montiert, die beiden weiteren Sorter verrichten im Erweiterungsbau ihre Arbeit. Das Gebilde hat die Form eines „u“, die neuen Sorter werden an den Schenkeln der Form angebracht. Dies ermöglicht die schonende Sortierung eines breiten Colli-Spektrums mit unterschiedlichen Verpackungsformen und -materialien, sodass Beschädigungen der Verpackung und des Inhalts vermieden werden. Der HC Sorter verfügt außerdem über ein geschlossenes Deck: Lamellen an der Oberfläche des Gleitschuhsorters verhindern, dass Kleinteile ins Innere des Sorters gelangen. Das reduziert die Wartungshäufigkeit deutlich. Kennzeichnend für das System ist zudem eine geringe Lärmemission.


Bereits jetzt ist im HUB von GO! ein HC Sorter von VanRiet im Einsatz. Auf den Hauptlinien werden die Barcodes der Colli gescannt sowie deren Gewicht und Größe ermittelt. Das Sortiersystem verfügt aktuell über 27 Ausgänge, unter anderem für Colli mit nicht erkannten Barcodes (No-Read) sowie für die Sortierung von Kleincolli. Die bestehende Lösung verarbeitet bis zu 5.000 Colli pro Stunde, die für Deutschland und Europa bestimmt sind. Ab Mai 2018 kann sie in der gleichen Zeit bis zu 10.500 Colli sortieren, die über 68 Ausgänge zu den Lieferfahrzeugen transportiert werden.

Über VANRIET MATERIAL HANDLING SYSTEMS BV

Die VanRiet Group mit Hauptsitz im niederländischen Houten produziert seit mehr als 65 Jahren automatisierte Förder- und Sortierlösungen für die Intralogistik. Das Produkt- und Leistungsportfolio des Unternehmens umfasst die Entwicklung, Integration, Installation und Wartung der Systeme. Zu den Kernsegmenten zählen Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP), die Automobil- und Reifenindustrie sowie die Warenhaus- und Distributionssegmente Küchen und Möbel, 3PL, E-Commerce, Werkzeuge und Ersatzteile, Blumen sowie Textilien und Schuhe. VanRiet beschäftigt rund 160 Mitarbeiter an Standorten in den Niederlanden, Polen und China.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VANRIET MATERIAL HANDLING SYSTEMS BV
Kaagschip 8
NL3991 CS Houten
Telefon: +31 (30) 6068111
Telefax: +31 (30) 6068150
http://www.vanrietgroup.com

Ansprechpartner:
Hannah Marei Schulze
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 62556123
E-Mail: schulze@sputnik-agentur.de
Vanessa Dumke
Sputnik GmbH
Telefon: +49 (251) 625561-245
E-Mail: dumke@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.