News in der Normungsarbeit

AMPri ist stolz darauf, dass seine Mitarbeiterin Johanna Hühn (Technical Support Managerin) zur Expertin im Bereich Schutzhandschuhe ernannt wurde. Sie vertritt ab sofort die deutschen Interessen in der europäischen Normungsorganisation CEN/TC 205/WG3 „Medical Gloves“. Damit unterstreicht AMPri seine Kompetenz im Bereich der medizinischen Handschuhe und seinen Anspruch, in der Erarbeitung von Normen und Spezifikationen aktiv mitzuwirken.

Wer in die Normung investiert, der zeigt Verantwortung. Das heißt, Verantwortung für die Gestaltung wirtschaftlicher, regulatorischer und damit gesellschaftlicher Rahmenbedingungen zu übernehmen. Unternehmen, die in die Normung investieren, stärken die Selbstverwaltung sowie das Wachstum der Wirtschaft und handeln nachhaltig.

Das ist ein guter Grund für AMPri, in die Normung zu investieren. Denn damit gestaltet AMPri als Unternehmen die Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Handeln in einem transparenten und gesicherten Umfeld mit. Aufgrund der aktiven Normungsarbeit kann AMPri diese auch praxisgerecht mitgestalten. Es werden z. B. nur die Parameter geprüft und festgelegt, welche für den Anwender wichtig sind, damit die vorgegebenen Standards eingehalten werden. Normen müssen mehr Praxisbezug bekommen und aktiv gelebt werden. Sie dürfen nicht nur als Papier für die Theorie gelten. Durch die aktive Mitarbeit von AMPri an der Normung, wird man als Kunde des Unternehmens zukünftig mit zu den ersten gehören, die diese Informationen erhalten.


Die Normungsarbeit schafft einen besseren Dialog zwischen dem Anwender und dem Hersteller. Wie beispielsweise bei der Festlegung der Inhalte von Ausschreibungen. Auf EU-Ebene werden Normen zur Auswahl der Einmalhandschuhe erstellt. Das hilft den Unternehmen, ihre Kunden dabei zu unterstützen, zukünftige Ausschreibungen korrekt zu formulieren.

Durch das Einbeziehen der Unternehmen in die Normung, ist dort viel mehr Praxisbezug zu erkennen und daraus gewonnene Informationen können in die Entwicklungsphase neuer Produkte einfließen. Die Handschuhe werden so mit dem Kunden und für den Kunden entwickelt.

Über die AMPri Handelsgesellschaft mbH

Die AMPri Handelsgesellschaft mbH wurde 1994 gegründet. Anfangs richtete sich das Geschäft allein auf die Produktgruppe Handschuhe aus, doch durch die Nähe zum Markt und das Wissen um die Anforderungen der Kunden wurde die Erweiterung der Produktpalette zu einer stetigen Herausforderung. Heute kann AMPri dem Großhandel in Europa ein nahezu lückenloses, und auf die Ansprüche des jeweiligen Landes abgestimmtes Angebot von Einwegprodukten für die verschiedensten Anwendungsbereiche anbieten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Stelle bei Hamburg. Darüber hinaus betreibt es Produktionsbüros in Deutschland und China. Das Unternehmen ist nach ISO 9001 und ISO 13485 zertifiziert. Thomas Böhme und Tobias Stahmer sind geschäftsführende Gesellschafter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMPri Handelsgesellschaft mbH
Benzstraße 16
21423 Winsen/Luhe
Telefon: +49 (4171) 8480-0
Telefax: +49 (4171) 8480-190
http://www.ampri.de

Ansprechpartner:
Karin Koch
Marketing und PR
Telefon: +49 (4171) 8480-320
E-Mail: karin.koch@ampri.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.